eBay
  • WOW! Angebote
  • Jetzt shoppen

Eignen sich PMR-Geräte von Motorola, Stabo & Co beim Motorradfahren?

eBay
Von Veröffentlicht von
Eignen sich PMR-Geräte von Motorola, Stabo & Co beim Motorradfahren?
. Aufrufe . Kommentare Kommentar
Stabo, Motorola, Midland: Welches PMR-Gerät kann zur Kommunikation beim Motorradfahren eingesetzt werden?

Beim PMR-Funk (aus dem Englischen: Private Mobile Radio) handelt es sich um eine Funktechnik für jedermann. Das bedeutet, dass Sie keine gesonderten Vorkenntnisse oder Nachweise benötigen, um mit entsprechenden PMR-Funkgeräten zu kommunizieren. Damit es nicht zu Störungen kommt, gibt es natürlich Einschränkungen hinsichtlich der Bauweise der Funkgeräte sowie der Frequenzen, die Sie beim PMR-Funk verwenden können. PMR nutzt insgesamt acht Kanäle im UHF-Frequenzbereich, darüber hinaus ist die Bildung spezieller Benutzergruppen auf abweichenden Frequenzen möglich. Funkgeräte in diesem Bereich dürfen in Deutschland über eine maximale Sendeleistung von 500 mW (Milliwatt) verfügen. Das entspricht in etwa einer Strecke von 5 Kilometern.
Wie weit der Empfang aber tatsächlich reicht, hängt maßgeblich von der Umgebung ab, in der Sie das Funkgerät verwenden. Eine dichte Bebauung kann die Leistung vor allem einfacher PMR-Funkgeräte stark herabsetzen und auf wenige Hundert Meter reduzieren. Von einem Berggipfel zum nächsten hingegen darf die Entfernung auch einmal 10 Kilometer betragen, wenn es weit und breit nichts gibt, das die Übertragung stören kann. Grundsätzlich müssen Sie in Städten und Siedlungen immer mit Störungen und einer verminderten Gesprächsqualität rechnen. In Wäldern oder auf unbebauten Wiesen ist die Übertragung deutlich besser. Sie sollten auf jeden Fall darauf achten, ein hochwertiges Funkgerät zu kaufen. Diese besitzt oft eine sehr gute Antenne, die eine zufriedenstellende Sendeleistung ermöglicht, auch wenn Sie nicht mitten im Nirgendwo stehen. Achten Sie ferner darauf, dass in Deutschland nur PMR-Funkgeräte erlaubt sind, die eine fest verbundene interne Antenne besitzen. Orientieren Sie sich an den üblichen Herstellern für Funktechnik und Zubehör rund um PMR, müssen Sie allerdings keine Bedenken hinsichtlich der Zulässigkeit der Geräte haben.

Stets eine gute Verbindung: PMR-Funk und Motorradfahren

Wenn Sie regelmäßig mit Freunden Motorradtouren unternehmen, wissen Sie, wie wichtig gute Kommunikation unterwegs ist. Vor allem beim Fahren in einer Kolonne sollten Sie stets darauf achten, dass alle Fahrer beisammen bleiben und zumindest Sichtkontakt halten können. Manchmal ist dieser jedoch nicht möglich oder er reißt durch Verkehrsbehinderungen oder ungünstige Ampelschaltungen ab. In diesem Fall benötigen Sie andere Kommunikationsmittel, um die Nachzügler zu instruieren. Es gibt aber noch einen wichtigen Grund für die Nutzung von PMR-Funk auf dem Motorrad, der ebenfalls mit der Dynamik der Gruppe beim Fahren in einer Kolonne zu tun hat. Wenn Sie beispielsweise an der Spitze einer Kolonne fahren und unverhofft auf ein Hindernis stoßen, das Sie umfahren müssen, können Sie via Funk die nachfolgenden Fahrer, die noch keinen Sichtkontakt haben, unverzüglich warnen. Diese Vorgehensweise erhöht die Sicherheit und verhindert, dass es zu mitunter folgenschweren Unfällen kommt. Grundsätzlich ist die Verwendung geeigneter PMR-Funkgeräte samt passendem Zubehör für Motorradfahrer sehr empfehlenswert. Bedenken Sie jedoch, dass die Störanfälligkeit der Funktechnik keine perfekte Kommunikation erlaubt. Allerdings können Sie Maßnahmen nutzen, die die Störungen insgesamt reduzieren können, beziehungsweise die Anwendung der PMR-Technik wesentlich angenehmer und vor allem rauschärmer gestalten.

PMR-Funk mit CTCSS sorgt für eine bessere Qualität der Übertragungen

Zusätzlich zu den 8 Kanälen zwischen 446,000 und 446,100 MHz können Sie mithilfe sogenannter Pilottonverfahren gesonderte Benutzergruppen bilden, die den PMR-Funk insgesamt verbessern. Beim Pilotton handelt es sich um ein akustisches Signal, das üblicherweise zu Kontrollzwecken übertragen wird. Das Signal trägt keine weiteren Informationen, kann aber der Überprüfung von Übertragungen dienen und bei positivem Empfang ertönen. Um beim PMR-Funk Benutzergruppen anzulegen, können Sie das CTCSS-Verfahren nutzen, das einen Pilotton verwendet. CTCSS steht für Continuous Tone Coded Squelch System und bezeichnet die Regulierung einer Rauschsperre, die die Störungsanfälligkeit beim Funken senkt. Hierfür gehen wir davon aus, dass das verwendete Funkgerät eine Rauschsperre nutzt. Über das CTCSS-Verfahren erhält das empfangende Funkgerät einen Pilotton, den es überprüft. Verläuft die Prüfung positiv, öffnet das PMR-Funkgerät den Kanal und die Übertragung des eigentlichen Signals beginnt. Auf diese Art können Sie Signale, die von fremden, das heißt nicht zugeordneten Stationen eingehen, erfolgreich blockieren.

Eigenschaften, die ein Funkgerät für Motorradfahrer besitzen sollte

Wenn Sie Walkie Talkies oder PMR-Funkgeräte kaufen, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Herstellern und umfangreichem Zubehör, das je nach Verwendungszweck stark variieren kann. Um ein geeignetes PMR-Funkgerät für regelmäßige Ausflüge mit dem Motorrad zu finden, sollten Sie die zugrunde liegende Technik zumindest grob verstehen. Andernfalls können Sie mit den technischen Spezifikationen der Funkgeräte nicht viel anfangen und eine Entscheidung ist unmöglich. Natürlich besteht jederzeit die Möglichkeit, sich im Fachhandel beraten zu lassen, aber es ist durchaus möglich, dass die gewünschten Geräte nicht vorrätig sind. Unter Umständen müssen Sie dann ohne Funkgerät starten, doch natürlich birgt das Fahren in der Kolonne ohne eine gesicherte Kommunikation deutlich mehr Risiken für alle Teilnehmer. Bemühen Sie sich daher frühzeitig um den Kauf geeigneter Ausrüstung und werfen Sie einen Blick auf die Hersteller und ihre Angebote, ehe Sie überhaupt Ihre Kaufabsicht zum Ausdruck bringen. Zumindest als Fahrer stellen Sie einige Anforderungen an die Kommunikation auf dem Bike. Der Sozius hat es in der Tat oftmals leichter, ein Funk-Set zu finden, das seinen Ansprüchen genügt. Grundsätzlich sollten Sie auf eine lange Laufzeit der Funkgeräte achten sowie Akkus oder Batterien zum Wechseln mitführen. Eine Rauschsperre sollte ebenfalls vorhanden sein. Auch eine hohe Sendeleistung, die im Idealfall die Obergrenze von 500 mW erreicht, sollte das Funkgerät auszeichnen. Darüber hinaus kann es sehr praktisch sein, wenn Sie CTCSS-Töne konfigurieren und mit anderen Fahrern der Gruppe abstimmen können. Nachfolgend stellen wir Ihnen einige PMR-Funkgeräte vor, die sich für Motorräder eignen.

PMR-Funkgeräte von Stabo: handliche und vielseitige Begleiter mit VOX-Betrieb

Das im niedersächsischen Hildesheim ansässige Unternehmen Stabo entwickelt und produziert seit dem Jahr 1963 Funktechnik und Telekommunikationslösungen. Sowohl auf Veranstaltungen als auch bei Ausflügen mit dem Motorrad sind PMR-Funkgeräte von Stabo daher eine gute Wahl. Sie können die Geräte sogar als Babyfon nutzen, wenn Sie nicht auf Tour sind. Ehe Sie jedoch einfach nach einem beliebigen Exemplar oder einem Set greifen, sollten Sie überlegen, welche Anforderungen ein Funkgerät auf dem Motorrad erfüllen muss. Auch wenn Stabo sehr günstige und kleine Funkgeräte entwickelt, die wahrlich günstig sind, so sind doch nicht alle Serien für Motorradfahrer geeignet. Möchten Sie ein hochwertiges und leistungsstarkes Gerät kaufen, ist das Stabo freecomm 650 empfehlenswert. Das PMR-Funkgerät ist sehr kompakt und mit 140 Gramm angenehm leicht. Sie können es problemlos in der Jackentasche verschwinden lassen, wenn Sie auf Ihrem Motorrad aufsitzen. Technisch gibt es nichts an den Geräten zu bemängeln, denn sie glänzen mit einer sehr hohen Reichweite, einer guten Rauschsperre und CTCSS sowie dem digitalen Gegenstück DCS. Ein beleuchteter LCD-Bildschirm sowie eine Tastensperre sorgen für zusätzlichen Komfort. Der eigentliche Clou ist jedoch der interne VOX-Betrieb, eine spezielle mehrstufige Freisprecheinrichtung, die dafür sorgt, dass Sie Ihre Hände freihaben und am Lenker lassen können. Außerdem können Sie an einer passenden Buchse auch ein Headset anschließen oder ein Helmsprechset installieren. Für den Betrieb des freecomm 650 benötigen Sie insgesamt acht Nickel-Metallhydrid Akkus im Format AAA. Diese sind ebenso wie ein Tischladegerät im Lieferumfang enthalten. Vergessen Sie dennoch nicht, weitere Akkus mitzunehmen, falls eine längere Tour geplant ist.

PMR-Funk mit Motorola: XTN und XTR zeigen sich zuverlässig und leicht bedienbar

Neben Mobiltelefonen und Festnetztelefonen bietet Motorola PMR-Geräte an, die sich vielseitig verwenden lassen. Die technischen Spezifikationen weichen nicht sonderlich von den Geräten anderer Hersteller ab, doch abhängig vom gewählten Modell bietet Motorola Funkgeräte mit einem wasser- und staubfesten Gehäuse an. Die XTN-Funkgeräte sind somit generell für den Außeneinsatz sehr gut geeignet und trotzen auch widrigen Umständen. Das Motorola XTR ist ähnlich ausgestattet, aber nicht ganz so hochwertig verarbeitet. Es verfügt allerdings ebenso über ein beleuchtetes Display, eine Tastensperre und eine Rauschsperre. Es unterstützt CTCSS sowie DCS und stellt 38 verschiedene Kontrolltöne zur Verfügung. Darüber hinaus können Sie es via VOX steuern, was sich beim Fahren als angenehm erweist, wenn Sie das PMR-Funkgerät am Oberkörper tragen. Um die Gesprächsqualität weiter zu verbessern, können Sie sowohl Kopfhörer als auch Mikrofon anschließen. Besonders günstig ist der Kauf eines XTR, wenn Sie sich für ein PMR-Set entscheiden, das mit mehr als einem Funkgerät aufwartet und je nach Modell bereits mit Headsets ausgestattet ist. Etwaiges weiteres oder spezielleres Zubehör können Sie hingegen separat anschaffen. Der Vorteil des Motorola XTR gegenüber dem freecomm 650 von Stabo ist der geringere Stromverbrauch. Pro Funkgerät genügen bereits zwei Akkus, die sich zudem durch lange Haltbarkeit auszeichnen.

Midland PMR: erstklassige Funkgeräte vom renommierten amerikanischen Hersteller

Während wir Ihnen mit dem Stabo freecomm 650 und dem Motorola XTR zwei günstige Varianten für den PMR-Funk vorgestellt haben, ist das nachfolgende G5 XT vom amerikanischen Hersteller Midland ein wenig teurer. Dafür erhalten Sie mit dem PMR-Gerät von Midland ein sehr kleines und leichtes Funkgerät, das Sie auf einer ausgedehnten Tour mit Ihrem Bike kaum spüren werden. Das Funkgerät misst samt Antenne weniger als 10 Zentimeter und wiegt gerade einmal 95 Gramm. Die technische Ausstattung lässt mit CTCSS und DCS, VOX-Betrieb und Energiesparmodus keine Wünsche offen. Drei AAA-Akkus versorgen das Gerät lange mit Energie. Außerdem ist das G5 XT beliebig erweiterbar und bietet umfangreiches Zubehör wie PMR-Headsets an. Ebenso können Sie spezielle Headsets und Sprecheinrichtungen für Helme kaufen, damit Ihnen unterwegs eine lückenlose Kommunikation gewiss ist. Wenn Sie sich für ein Gerät von Midland entscheiden, erwartet Sie hohe Qualität bei einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Um beim Erstkauf zu sparen, sollten Sie ebenso nach geeigneten Sets Ausschau halten, die neben zwei oder mehr PMR-Funkgeräten auch Akkus, Ladegeräte, Gürtelclips und Headsets beinhalten. Dann können Sie schon bald mit Ihrem Motorrad starten.

Verfassen Sie einen Ratgeber
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü