Echter Küchenklassiker-Senf

Aufrufe 29 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Viele Gerichte erhalten durch ihn erst den richtigen Pfiff,und was wären Bockwurst,Bratwurst oder Weißwurst ohne einen Klecks Senf! Schon vor 3000 Jahren schätzten die Chinesen seine scharfe Würze. Es waren aber die Römer, die die Senfkörner über die Alpen zu uns brachten. Im 13.Jahrhundert erhielt die Stadt Dijon das Monopol zur Senfherstellung. Die würzige Paste wurde früher vor allem als Heilmittel gegen Verdauungsbeschwerden eingesetzt, denn Senf wirkt tatsächlich positiv auf unsere Verdauung. Verwandt ist der Senf mit Raps,Rettich,Kresse und Kohl. Man unterscheidet die milde Gelbsenfsaat sowie die scharfe Braun-und Schwarzsenfsaat,Hauptanbauländer sind Ungarn,Italien,Kanada und Indien. Senf gibt es in drei Grundsorten:den mittelscharfen,den scharfen und den süßen Senf.Während früher die gestoßenen Körner mit Most verarbeitet wurden,daher auch der Name Mostrich, Mustard oder Moutarde, wird er heute meist mit Branntweinessig gemacht. Es geht aber auch edler,z.B. mit Apfel oder Weißweinessig,Zitrone,oder Champagner. Delikatess Senf wird bei uns am meisten verzehrt. Er schmeckt zu Würstchen und eignet sich auch prima zum Verfeinern von kalten Soßen und Marinaden.
Der süße bayerische Senf passt besonders gut zu Weißwurst und verfeinert Salatsoßen.Die Körner werden nur groß gemahlen und durch die Zugabe von Zucker erhält er seinen lieblichen Karamellgeschmack. Eine Spezialität kommt aus Skandinavien,die Dillsenfsoße. Diese Mischung aus mildem Senf,Honig,Essig und Dill schmeckt hervorragend zu geräuchertem Lachs. Obwohl Senf lange haltbar ist,sollte er sorgfältig behandelt werden. Er muß vor Licht und Wärme geschützt werden,angebrochene Gläser gehören in den Kühlschrank,da die Paste sonst Geschmack und Schärfe einbüßt.
Geben Sie Ihren Frikadellen mal eine gute Portion Senf mit unter die Hackmasse und schon schmecken sie noch würziger und leckerer.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber