Echt Leder Taschen aus Marokko ..

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

.. sie üben schon einen besonderen Reiz aus:

.. da gibt es die klassischen Handtaschen, Umhängetaschen oder Beuteltaschen ("Shopper"), die ohne großes Schnickschnack daherkommen, aber durch ihre Verarbeitung schon als sehr robust, traditionell und wertvoll wirken (und auch sind).

.. und da gibt es die typisch marokkanischen Taschen mit Verzierungen, Prägungen oder mehrfarbigen Lederstücken, die ineinander verarbeitet wurden.

Wer eine marokkanische Ledertasche kauft, muß davon ausgehen, das es sich in den seltensten Fällen um Rindleder handelt.
Meistens ist es Ziegen-, Lamm- oder Kamel-Leder.

Von der Qualität her sind keine Unterschiede zu Rindsleder, nur manche Kunden bemängeln den starken Geruch. 
Das ist normal bei "frischen" Ledertaschen und selbst bei Rindsleder-Taschen würden Sie den starken Geruch bemerken, doch diese werden oft vor der Auslieferung längere Zeit gelagert, so das sich der Geruch von selbst legt.

Marokkanische Taschen gehen meist sehr rasch von der Herstellung in den Export und dann in den Verkauf.
So sind diese Taschen noch sehr "frisch" und haben vereinzelt noch einen starken Geruch.

Erste Reaktion der Käufer ist meistens, das man die Taschen erst mal "lüftet", also etwa auf dem Balkon oder der Terrasse aufhängt für einige Tage.
Dies ist schon mal sehr hilfreich, man kann aber das "Auslüften" noch etwas beschleunigen. Nehmen Sie z.B. Febreze oder einen anderen Geruchsvernichter und sprühen Sie die Tasche mit einen möglichst feinen Sprühnebel und etwas Abstand (50 - 100 cm) ein.

Zusätzlich sollten Sie mehrere Küchentücher zusammen knüllen, sie ebenfalls mit Febreze oder ähnliches einsprühen und diese Tücher in das Innere der Tasche stecken.
Ersatzweise, oder wer es natürlicher mag, nimmt eine Zitronenscheibe oder eine Zwiebelscheibe, wickelt diese in zerknüllte Küchentücher und steckt sie wiederum in die Tasche.

So ist der starke Geruch nach 2-3 Tagen verschwunden.

Sie sollten Echt-Leder-Taschen nur vor starker Feuchtigkeit schützen. Also sollte man auch bei einer überdachten Terrasse oder einen Balkon darauf achten, das die Tasche nicht dem Regen ausgesetzt wird. 
Denn das würde zu Wasserflecken führen, die nicht sehr schön sind und meist nicht mehr, auch nicht mit Lederpflegemittel, zu beseitigen wären.

Das ist ein weiteres Thema: die Pflege von Ledertaschen.

Zwar kommen neue Ledertaschen mit einer Grundierung, die erst einmal vor äußeren Einflüssen schützen.
Aber denken Sie daran: diese Grundierung ist sehr oberflächlich gemacht und nicht unbedingt auf Dauer ausgelegt.
Sie sollten deswegen ein gutes Leder-Pflegemittel nehmen und damit die Tasche gleichmässig behandelt, je nach Produkt entweder einsprühen oder mit einem weichen Lappen einreiben.

Damit haben Sie jahrelang Freude an ihrer Ledertasche.

Eine Auswahl an marokkanischen Ledertaschen haben wir zur Zeit bei eBay eingestellt. Aber auch hier kommen weitere Angebote hinzu und gerade verhandeln wir mit einem spanischen Hersteller (einer der letzten spanischen Hersteller für Lederwaren, da durch die chinesischen Importe die spanische Lederwaren-Industrie nahezu vernichtet wurde) und hoffen in Kürze auch einige Ledertaschen aus Spanien, hergestellt aus reinem Rindsleder, anbieten zu können.

Ein Wort an die Tierschützer: 
Es ist nicht schön, wenn tierische Produkte für Bekleidung verwendet wird. Damit sind wir vollkommen einer Meinung. 
Doch für die angebotenen Handtaschen und Lederwaren wurde kein Tier getötet (anders als etwa bei Nerz oder andere Felle).

Das Leder ist gewissermaßen ein "Nebenprodukt" der getöteten Tiere, deren Fleisch zur Nahrung herhalten musste. 
Oftmals handelt sich um Tiere, die bereits ein gewisses Alter erreichten und erst dann getötet wurden, weil sie keinen weiteren Nutzen mehr bringen (wie etwa Milch bei Ziegen und Lämmer, oder nutzbar sind als Kamele).

Man darf sagen, das diese Tiere ein Leben hatten, und nicht etwa wie zum Beispiel Putenfleisch von Lidl, wobei diese Tiere nie in ihrem kurzen Leben einen Sonnenschein gesehen haben, sondern nur in engen Käfigen gemästet wurden, und in wenigen Wochen bereits in der Plastikverpackung in der Kühltruhe von Lidl, Aldi, Netto und Co. käuflich erwerbbar sind.

Man kann sagen, das kein Tier wegen seiner Haut (seinem Leder) getötet wurde um daraus eine Handtasche zu machen.
Bei Pelz-Produkte sieht das natürlich anders aus.

Aber es muß jeder für sich selbst entscheiden, was er für richtig und moralisch vertretbar hält.

Persönlich kenne ich viele Veganer und Vegetarier sowie Tierschützer, die durchaus nicht davor zurückscheuen Leder-Beutel, Leder-Taschen oder Leder-Rucksäcke zu tragen, denn das Leder daraus könnte ebenso von verendeten Tieren stammen und in der Natur gibt es auch keine Tabus hinsichtlich der Verwendung dessen.

Wenn ich Ihnen bis hierher nicht ganz die Freude an echten Ledertaschen verdorben habe, dann möchte ich Ihnen gerne unseren eBay-Shop empfehlen, wo Sie eine kleine Auswahl an Echt-Leder-Taschen aus Marokko finden.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden