Ebay's neuster Schildbürgerstreich ist scharfgeschaltet

Aufrufe 26 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
endlich ist es soweit, das neue Bewertungssystem ist amtlich und wirkt ab dem 22.5. Das sogar teilweise rückwirkend.
Lustigerweise schreibt selbst Ebay über 'voraussichtliche' Änderungen, also peinlich wie immer, die kündigen mal wieder was an, von dem sie nicht wissen, ob es denn überhaupt funktioniert! Und das Ganze ist ohnehin dermassen umfangreich und bescheuert, dass man sich fragt, wer im Hause Ebay soviel Langeweile hatte, das auzukaspern.

Kurz: alles ist komplizierter und umständlicher, manches besser, vieles schlechter, im Schnitt kommt maximal ne 4- raus. Das was da geleistet wurde braucht mal wieder kein Mensch.

Angeblich hat Ebay unzählige GESPRÄCHE mit Ebayern geführt, na, da würde ich mir wünschen, mal ein paar von denen kennenzulernen, ich hab die Erfahrung gemacht dass keiner mit einem spricht. Das Fazit ist eigentlich, dass die Leute die fair miteinander umgehen die Gelackmeierten sind, während sich für die, die eh unfair sind, eigentlich michts geändert hat.

Die Langversion gibt es hier: http://community.ebay.de/communitynews/item/show/1126

Neu ist die Verrechnung der Bewertungen (auch neutrale fliessen ein, es werden nur die letzten 12 Monate berücksichtigt, auch rückwirkend sind Mehrfachbewertungen möglich wenn sie in unterschiedlichen Wochen liegen, etc. Die Konten werden sich zum Teil also deutlich verändern)
Das und vieles andere ist mir eigentlich herzlich egal.

Völlig unsinnig finde ich, dass Verkäufer nicht mehr negativ bewerten können, weil einige Käufer Angst vor Rachebewertungen haben. Schade. Also kann man gegen die ganzen schwarzen schafe nichts mehr tun, und was ist eigentlich mir den Verkäufern die Angst vor solchen Bewertungen haben?

Neu ist zum Beispiel, dass wenn ein Käufer nicht zahlt, der Verkäufer daraufhin einen Streitfall meldet, der Käufer aber nicht reagiert, dann kann der Verkäufer den Käufer nicht mehr negativ bewerten. Warum das denn nicht? Was kann ein Käufer denn noch schlimmeres anrichten was zu einer negativen Bewertung führen könnte? Helau, auf Ihr Spassbieter, für Euch beginnt der Wilde Westen... wofür braucht der Verkäufer Bewertungen, er kann ja einen günstigen Anwalt einschalten. Danke Ebay für die Unterstützung.

Ach was soll, man kann sich eh aufregen wie man will, gegen diesen neusten Schildbürgerstreich eines Monopolisten kann  man eh nix machen. Schade, denn ich befürchte dass immer mehr seriöse und umgängliche Ebayer aufgeben werden, auf die Bewertung pfeiffen, harte Partner werden, nach 2 Tagen nicht zahlen Streitfälle melden, keine Emails mehr beantworten, ... warum auch, bestraft wird man eh, und das gilt für Verkäufer und Käufer gleichermassen. Ach was war das vor 5 Jahren noch schön bei Ebay. Ebay wünscht aber ne Ellenbogengesellschaft auf der Plattform, nun, die wird sie sicher kriegen, so traurig das ist.

Bis denne, skai

nachtrag, zum Schutz der Verkäufer: ist mir erst gar nicht aufgefallen, der sicher beste Schutz den je ein Sicherheitbeauftragter erfunden hat:

bevor ein Käufer einem Verkäufer eine negative Bewertung reinkloppt, muss er bestätigen dass er z. B. lange genug auf die Ware gewartet hat.. Jou, wenn da ein Käufer stinkig ist und aus welchem Grund auch immer einen Verkäufer negativ bewerten wird, dann hält ihn diese Bestätigung ungefähr so sehr auf, wie ein einsames Gartentor in der Wüste.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden