Ebay&WEB.DE&GMX gegen Betrüger

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Online-Betrüger haben es mitunter leicht, sich Zugangsdaten zu erschleichen. Sie verschicken gefälschte E-Mails und hoffen, dass gerade unerfahrene Nutzer in gestellte Online-Fallen tappen. Ebay musste gerade eine Sicherheitslücke schließen, durch welche Cyber-Gauner an Klarnamen der Ebay-Mitglieder kommen konnten – für eine persönliche Ansprache in ihren Betrüger-Mails (WELT ONLINE berichtete). Das Online-Auktionshaus will nun den Schutz vor diesen so genannten Phishing-Mails verstärken.

Ebay stellte dazu eine Partnerschaft mit den E-Mail-Anbietern GMX und Web.de vor. Kunden der E-Mail-Portale sollen ab sofort an einem Echtheitssymbol in Form des Ebay-Logos in ihrem Postfach erkennen, das eine entsprechende E-Mail tatsächlich echt ist und nicht von Betrügern kommt, wie Ebay-Marketingchef Harald Eisennächer ankündigte.

Nach Angaben des Mutterkonzerns von GMX und Web.de, United Internet, ist das System technisch mehrfach abgesichert und derzeit weltweit einmalig. Ziel sei es vor allem auch unerfahrene Internet-Nutzer vor Phishing-Angriffen zu schützen, sagte United Internet-Vorstand Matthias Ehrlich.
Häkchen im Posteingang


Alle E-Mails, die direkt von Ebay oder seinen Nutzern über das Ebay-System versandt werden, bekommen bei ihrer Ankunft auf den Servern von Web.de und GMX das Echtheitssiegel. Erst dann erscheinen sie im Posteingang der Nutzer – mit Häkchen und Ebay-Logo vor dem Absendernamen. Auch in der geöffneten E-Mail kann der Nutzer erkennen, dass diese tatsächlich von Ebay stammt.

Fehlt das Ebay-Logo, ist die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, dass es sich um eine Phishing-Mail handelt“, sagte Ehrlich. Der neue Service sei aus technischen Gründen auf die Zugangsseiten von GMX und Web.de beschränkt und funktioniere daher nicht bei externen E-Mail-Software-Programmen.

 

Nach Angaben von United Internet werden von 250 Millionen täglich bei GMX und Web.de eingehenden E-Mails bis zu 90 Prozent wegen eindeutigem Spam- oder Betrugverdacht weggefiltert, bevor sie in Kunden-Postfächern gelangten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden