Ebay Bewertungssystem

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
"eBay verärgert seine zahlenden Mitglieder !"

Die neue Art und Weise wie eBay die Prozentzahl für seine Mitglieder berechnet ist ein Schritt zurück. Verkäufer können sich nun gar nicht mehr gegen "negative" Bewertungen schützen. Jetzt kann jeder Käufer einem Verkäufer eine "negative Bewertung" geben, der Verkäufer hat allerdings keine Möglichkeit zu agieren. Zudem werden den Verkäufern "neutrale Bewertungen" den "negativen Bewertungen" gleich gesetzt. Ein Verkäufer der niemals eine "negative Bewertung" erhalten hat, kann aufgrund einer "neutralen Bewertung" seinen 100 %- Status verlieren. Zumeist sind diese "neutralen Bewertungen" ja nur abgegeben worden, da eine Kleinigkeit (z.B. ungenaue Beschreibung oder etwas längere Versandzeit) nicht stimmte. Bei wirklichen Problemen würden Käufer ja "negativ" bewerten. Wie der Begriff  "neutral" schon aussagt, kann man diese Bewertung demVerkäufer nicht "positiv", aber auch nicht "negativ" auslegen. Demzufolge darf eine "neutrale Bewertung" den Bewertungsprozentsatz nicht verändern.

Fazit: Alle eBay-Verkäufer sollten bei ebay Ihren Ärger über die Änderungen äußern. eBay sollte dann auf Druck seiner zahlenden Mitglieder ein gerechtes Bewertungssystem entwickeln. So kann das von den eBay-Verkäufern nicht akzeptiert werden !!!

Verbesserungsvorschlag: Das Bewertungsystem sollte für Käufer und Verkäufer gleich sein. So wie es vor den Änderungen war. Das was eBay ja mit der Änderung erreichen wollte, das auf eine "negative Bewertung" wieder eine "negative Bewertung" folgt, könnte ganz leicht abgeschafft werden, indem die Bewertungen erst sichtbar gemacht werden, wenn beide Seiten (Käufer und Verkäufer) Ihre Bewertung unabhängig voneinander abgegeben haben. So kann jeder ehrlich seine Meinung äußern, ohne auf eine bereits erteilte Bewertung zu reagieren.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber