ERFOLGREICH ABNEHMEN UND GEWICHT HALTEN

Aufrufe 12 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

(Diese Seite korrigiere und ergänze ich von Zeit zu Zeit.)REZEPTE WEITER UNTEN FÜR: Laugenbrezeln, Pizza, Biscuitkekse, Grissini.

*IST ABNEHMEN LEICHT? JEIN! Da wir relativ einfach und billig eine große Auswahl an Nahrungsmitteln kaufen können, ohne tagelang durch Wälder und Savannen zu streifen ist die Verführung natürlich groß, die Ernährung bequem. Vermutlich spielt auch eine Rolle, daß viele mit der Flasche ernährt wurden mit vorgegebenen Mengen nach Tabellen und nicht nach wirklichem Bedarf. Ein individuelles Sättigungsgefühl konnte sich dadurch nur gering oder gar nicht entwickeln. Dazu gehört auch Teller leer essen zu müssen -  Mengen von außen bestimmt! Wenn in der Kindheit und Jugend Quengeleien, Unwohlgefühle und Enttäuschungen mit Essen, Süßigkeiten als Trostmittel, beantwortet wurden. Wenn ein oder beide Elternteile schon zu Fülle neigen, wenn die körperliche Konstitution dem rundlichen Typ entspricht sind von vorneherein schon erschwerte Bedingungen vorgegeben.

WEITER UNTEN KALORIEN-ANGABEN ZU DIVERSEN NASCHEREIEN, Z.B. FÜR EIS und 1 PLÄTZCHENREZEPT mit Variationen!

(Für die Anpreisung von Diätbüchern hier nebenan ist Ebay verantwortlich, keineswegs meine Empfehlungen!)

***Zählen Sie KALORIEN, genau genommen sind es Kilokalorien = kcal.

KALORIEN ZÄHLEN EIN ALTER HUT? JA!

IST KALORIEN ZÄHLEN UNNATÜRLICH? JA, wenn man damit naturfern meint!

Ab wann begann der Mensch unnatürlich zu leben? Als er sich vom Jäger und Sammler zum Hirten oder zum Bauern entwickelte?

Fakt ist, daß wir uns gegenwärtig 40% weniger bewegen, als noch um Anfang des 20.Jh.

*IST KALORIE GLEICH KALORIE? NEIN! Nehmen wir mal zwei gleich große Personen des gleichen Geschlechts - Männer nehmen meist schneller ab, da sie von Natur mehr Muskelmasse haben, die mehr Kalorien verbraucht, als Fettgewebe - genannte Zwei sind gleich schwer und gleich rege. Wenn es nicht eineiige Zwillinge sind, wird die eine Person mehr abnehmen, die andere weniger oder vielleicht sogar zunehmen bei gleicher Kalorienzufuhr. Das hat was mit Vererbung, Genen und Futterverwertung zu tun.

Außerdem setzen Kalorien aus beispielsweise Vollkornbrot mit Butter und Apfelmus(nicht Apfelkraut oder Rübensirup) nicht so leicht an, wie aus Weißbrot mit Butter und Marmelade bestrichen. Bei letzterem fehlen fast gänzlich die Ballaststoffe und der Blutzuckerspiegel steigt schneller an, dann s.u. unter Insulin.

*TAGESBEDARF, je nach Körpergröße und körperlichen Anforderungen 1500 - 2000kcal. In manchen Fällen nehmen Sie auch schon bei 2800kcal ab, wenn Sie zuvor 4000kcal und mehr aßen oder sehr viel Sport treiben.

Wenn Sie mit beispielsweise 1800 kcal gut klarkommen, spielt es keine Rolle, ob es mal nur 1700 sind und dann mal 1850.

Werden Sie nicht zu pingelig, 3 Kalorien sind unwichtig, 30 eher, 300 auf jeden Fall!

Essen Sie ungefähr 2/4 Kohlehydrate, 1/4 Eiweiß, 1/4 Fett. Tendenz gesunde Lebensmittel.

"DIE DOSIS MACHT´S!"

GILT NICHT NUR FÜR ARZNEI, SONDERN AUCH FÜR ALKOHOL, SCHOKOLADE und ANDERE SÜSSIGKEITEN, SALAMI und SPECK, COLA usw.

Kalorienzählen erlaubt auch mal, daß SAHNE dabei ist oder was anderes Fettes. Der Nachteil dabei, Fettes hat viele Kalorien, da ist man schnell am Tageslimit. Man  muß schon bißle jonglieren!

*Fallen sie nicht auf das LOW-FAT-Geschwafel oder noch schlimmer, NO-FAT herein. Denn Fett ist nicht nur ein Geschmacksträger, sondern heizt die Fettverbrennung an und erlaubt dieVerwertung von z.B. Provitamin A, Sahne bringt auch gleich Vitamin A mit. Das FETT in Olivenöl und Nüssen ist besonders gesund. Nüsse selbst enthalten zudem wichtige Mineralien und Vitamine. Nach spätestens 1 Woche fettarmer Ernährung kann ich Löffelweise Butter nur mit Zucker vermengt schlecken.

*GIBT ES EINE 100%-ige IDEALE DIÄT? NEIN! Alle paar Jahre behaupten Wissenschaftler und natürlich die Diätmittelindustrie den Stein der Weisen gefunden zu haben. Was als gesunde Ernährung propagiert wird ist also der Mode unterworfen. Die Meinung der Wissenschaftler über Ernährung scheint wichtiger, als der gesunde Menschenverstand.

***Sind wir doch zufrieden uns 75%-ig gesund zu ernähren, statt bisher vielleicht nur 25 oder 50%-ig, alles andere ist nicht menschlich, sondern Illusion! Alle Leckereien sind dazu da, daß man sie auch ab und zu mal genießt! Mein Tip: Immer überlegen, ob man gerade nur Appetit hat oder Hunger und dann erst genießen!

Nehmen wir mal GUMMIBÄRCHEN, schon immer fast fettfrei. Die übliche kleine Tüte mit 200g besteht aus rund 160g Zucker. Mit dieser Menge backt man normalerweise einen ganzen Kuchen. Apropos Kuchen, oft werden 250g Zucker im Rezept empfohlen, man kann ohne weiteres nur 125g nehmen.

**ZUCKER macht hungrig! Zuerst zufrieden, dann sehr schnell wieder Hunger auf noch mehr. Aber bevor Sie als gesunder Mensch sich Süßstoff über das Müsli streuen, dann doch lieber 1TL Zucker oder noch besser Honig oder Trockenobst.

Für Zuckerzeug muß die Bauchspeicheldrüse viel INSULIN ausschütten, um den rasch angestiegenen Blutzuckerspiegel wieder zu senken. Ist er dann gesunken, hat man erneut Verlangen nach Süßkram. Außerdem, so lange Insulin aktiv ist, nimmt man nicht ab. Wollen Sie also unbedingt zunehmen, essen sie über den ganzen Tag Gummibärchen oder gleich Würfelzucker!

**Essen Sie nie etwas, das Sie nicht mögen! Haben Sie APPETIT(Ich unterscheide zwischen Hunger und Appetit genau, meistens haben wir nur Appetit, wer von uns hat noch richtig Hunger, da an jeder Ecke Snacks lauern?!) auf einen halben Rahm-Camembert, dann bitte genießen, bevor Sie einen ganzen mageren mit langweiligem Geschmack essen.

Mir schmeckt MAGERQUARK überhaupt nicht. Der 40% Sahnequark muß es nicht gleich sein, es gibt noch den 20%-igen. Oder unter den Magerquark süße Sahne oder Schmand rühren. Aber nicht gleich den ganzen Becher. Ich kann das nicht, ich würde den Rest Sahne oder Schmand mit Zucker vertilgen.

MARMELADE, Honig oder Nutella darf ich nicht im Hause haben, ich würde das im Laufe eines Tages auslöffeln. Es sei denn, fest für die Familie eingeplant, das wäre mir peinlich, wenn sie wegen meiner Naschsucht ins leere Geleeglas gucken müßte.

**Reden Sie sich nicht heraus: "Ich will nicht mein Leben lang Kalorienzählen!" Was ist schon dabei? Vieles macht man sein Leben lang, sich jeden Tag Waschen und Kämmen, Hobbies oder aber die Untugend, sich dick und krank essen.

***Dann doch lieber Kalorien zählen! Anfänglich aufschreiben für den besseren Überblick. Bald können Sie auf 10 oder 20 Kalorien genau Lebensmittel einschätzen.

*Vielleicht lieber FETT-PUNKTE zählen?

Das gaugelt doch nur vor, man könne Berge von Gummibärchen, RUSSISCH BROT oder Löffelbscuits essen, die ja sehr fettarm sind! Wenn man aber Fruchtgummizeug mag, kaufe man sich eine möglichst kleine Tüte, es gibt 145g-Tüten mit Vitaminen. Eine solche Tüte hat rund 550 Kalorien. An dem Tag gibt´s natürlich nicht auch noch Eis oder eine Cola. Morgen ist auch noch ein Tag, vielleicht für ein Stück Sachertorte! Nehmen Sie dafür am besten Ihr Fahrrad und radeln Sie zum besten Konditor und kaufen Sie wirklich nur ein einziges Stück.

*BEVORRATEN Sie keine Lebensmittel, wenn Sie, wie ich, zu der Mehrheit der Menschen gehören, die fast alles aufessen, was zu Hause Eßbares ist. Rohes Mehl kann ich stehen lassen, aber schon Cornflakes, die meist gezuckert sind, würde ich wie süße Chips naschen. Der Gesundheit zuliebe also täglich einkaufen!

***Daß der Mensch alles aufißt, was er vor sich hat ist in der menschlichen Entwicklung ganz natürlich. Wenn es in der Steinzeit mal was gab, aß man, soviel man konnte, wer wußte schon, wann es wiedermal was gab. Der Körper legt Fettreserven an für schlechte Zeiten. Derzeit haben wir aber keine regelmäßig wiederkehrende Hungerzeiten.

***Diejenigen, die also nicht alles aufessen, sind in der Minderheit und reagieren unnatürlich. Die, die alles verputzen, was sie erwischen, sind die mit dem entwicklungsgeschichtlich natürlichen Verhalten. Also weg mit dem schlechten Gewissen, Verstand einschalten und mit Disziplin gegensteuern!!!

**In den "westlichen Gesellschaften" werden die Familien immer kleiner, die Verpackungsinhalte in Supermärkten immer größer. Vor allem für Süßwaren und Knabberzeug. Ist ja klar, wenn es z.B. in der BRD nicht genug neue Konsumenten gibt, sollen die vorhandenen eben für 2 oder 3 essen...

Zum rohen Mehl muß ich noch sagen, daß ich es gerne mit Haferflocken, Butter und Zucker verknete, Kugeln forme und mhhhh, leckere Trüffel, gerne auch mit etwas Kakao-Pulver! Diese Kugeln könnte man auch zu Mürbebatzen backen, aber roh setzen sie nicht so stark an. Ist meine Erfahrung, aber richtig begründen kann ich es nicht. Vielleicht weil es nicht so leicht verdaulich ist, wie wenn gebacken.

Wer will schon immer nach DIÄT leben? Drei Radieschen hier und eine halbe Tomate dort und ein Viertel Brötchen mit einer Scheibe Magerkäse?  Seien Sie ehrlich, spätestens am Abend essen die meisten von uns den Rest. Natürlich zusätzlich zum vorgeschriebenen Abendbrot. Dann diese ewig langen Einkaufslisten...!

***Kalorienzählen paßt viel besser zu Geschmacksvorlieben. Sie brauchen keine Ernährung umstellen. Essen Sie weniger, als sonst, fügen Sie ab und zu mehr Grünzeug oder mal Vollkornbrot hinzu, ruhig mit ganz normaler Butter. Das gewohnte Stück Fleisch ist in Zukunft kleiner, dafür der Salatteller größer.

***Kalorienzählen verteufelt weder Fett noch Kohlehydrate oder Eiweiß, wie, je nachdem welche neue echt wissenschaftliche Diät-Sau wieder durch die Medien getrieben wird. Z. Zt. sind es wiedermal die eiweißreichen Fleischdiäten. Wollen Sie etwa Bodybuilding betreiben und Muskeln aufbauen? Dann schnell in einem Fitneßcenter anmelden und ran an die Foltergeräte, an  Schnitzel und Putenkeulen.

*Die LOW-CARB- oder NO-CARB-Diäten hatten wir auch schon mal Anfang der 1970er Jahre. ÄTKINS läßt grüßen, er starb mit 117kg Gewicht, herzkrank, 73 Jahre alt! Zuviel Fett ist erlaubt und zu viel Tierisches. Da bräuchten wir noch mehr Rinder im ehemaligen Regenwald Brasiliens oder Massentierhaltungen, -mast, -transporte und -schlachtereien. Warum, anstatt das Getreide ans Mastvieh zu verfüttern, nicht gleich selber essen? Davon werden zudem mehr Menchen satt, als Viecher.

Bei diesen extrem kohlehydratarmen Diäten hatte ich nach 2 Tagen schon Magenprobleme und geradezu Wolfshunger auf BROT. Brot erschien mir als die ersehnte Liebe aller Zeiten!

Von der Lieblingssorte EIS gibt´s keine 3 Kugeln mehr, sondern heute eine und morgen wieder eine usw., natürlich in der Waffel!

***TRINKEN. Alkohol macht die meisten hunrig und leichtsinnig. Ich mag keinen und schon gar nicht Bier. Aber wem das Leben traurig vorkommt ohne 1 oder 2 mal die Woche ein kleines Fläschchen, dann bitteschön!

*FRUCHTSÄFTE. Sie machen dick, weil sie einfach so durch den Schlund sausen, ohne daß man kauen mußte. Rutsch sind 300 Kalorien drin! Aber immernoch besser als süße Limos oder gar XY light. FRUCHTSÄFTE MIT WASSER VERDÜNNEN.

Auf einen AUFLAUF gehören Butterflöckchen! Genug, daß alles goldbraun wird und lecker schmeckt, nicht so viele, wie man manchmal im Fernsehen sieht. In eine Bratpfanne gehört Fett, aber schauen Sie, daß es nicht zu viel ist.

**Haben Sie heute über die STRÄNGE GESCHLAGEN? Nicht schlimm! Morgen wird wieder der Rahmen eingehalten. Nur nicht aufgeben und alles hinschmeißen, nun sei alles egal! Warum denn?

Den RAHMEN, wieviel Kalorien gut für Sie sind, werden Sie immer mal wieder verändern können. Wenn sich Ihr Leben verändert, Sie vielleicht doch mehr Vollkornprodukte verzehren, weniger oder mehr Sport betreiben, weniger oder mehr arbeiten.

*YO-YO-EFFEKT. Der wird überbewertet! Einfach noch mehr Bewegung, als bisher. Meine Fernbedienung liegt am Gerät. Da muß ich jedesmal hinlaufen. Noch besser, Sie legen Sie in einen anderen Raum, aber nicht in die Küche. Wahrscheinlich würden Sie sonst außer der Fernbedienung noch paar Häppchen mitbringen.

WIRD SICH DER STOFFWECHSELVERLANGSAMEN UND WERDE ICH DADURCH SCHNELLER DICK? JA! Wenn Sie wieder mehr essen und sich nicht häufiger bewegen. Allerdings wirkt ein gedrosselter Stoffwechsel, bei etwa 1800-2000 Kalorien, lebensverlängernd.

SCHRUMPFT DER MAGEN MIT DER ZEIT DURCH WENIGER NAHRUNG? Ob wirklich??? Keine Ahnung! Wenn man lange genug durchhält, scheint nicht nur der Appetit, sondern der Hunger weniger zu werden, d.h. man kommt mit wirklich weniger aus, das Sattgefühl stellt sich früher ein. Zumindest bei mir, ob sich das bei jedem wieder einstellt, weiß ich nicht.

*KANN MAN SICH JEDE GEWÜNSCHTE FIGUR ERARBEITEN? JEIN!!! Jeder kann sich natürlich mit Gewalt zum Skelett hungern, trotzdem sind die Skelette immernoch verschieden groß und breit. Zwischen weit außeinander stehenden Hüftknochen ist mehr Raum, bis man rundlich aussieht und nicht nur einfach breit, aber flach.

KANN JEDER EINE WESPENTAILLE BEKOMMEN? NEIN! Trotz zusätzlich Sport, Gymnastik usw., es ist ein geerbter Rahmen vorgegeben, ob man eine mehr gerade, Sanduhr ähnliche oder eine v-förmige Silhouette hat. Auch Frauen können die Polster im Nacken ansetzen, während andere wiederum verstärkt um die Hüften. Wenn man abnimmt, werden auch die moppeligsten Beine dünner, aber immer im von der Natur vorgegeben Verhältnis zum übrigen Körper.

MACHT EINE FETTABSAUGUNG SINN? Eher NEIN! Es werden Fettzellen abgesaugt. D.h. der Körper würde zukünftig übeschüssige Kalorien an anderen Körperbereichen verstärkt einlagern. Etwa an der Taille, im Gesicht. Frau hätte dann zwar dünnere Oberschenkel, aber plötzlich Pausbacken o.ä.

KANN ICH KLEINERE FÜSSE BEKOMMEN? JA! Wenn Sie sehr sehr viele Kilo abnehmen, etwa 50 oder mehr. Da sind dann schon 2-3 Schuhgrößen drin, nicht nur in der Weite. Natürlich bekommen Sie keine kleineren Füße, als die Knochen vorgeben.

*HABEN MANCHE MEHR FETTZELLEN, ALS ANDERE? JA! Wenn Sie schon in der Kindheit und Jugend dick waren. Fettzellen können sich schier unendlich weiten, viele Fettzellen ergeben noch viel mehr Masse. Aber sie können natürlich auch wieder schrumpfen bei Kalorienverminderung, aber vorhandene Fettzellen verschwinden nicht, außer durch absaugen, s.o. Wer viele Fettzellen erst mal hat, lagert leichter Fett ein, vielleicht auch, weil diese gefüllt werden wollen, wird mehr Hunger gemeldet.

***BIN ICH EIN HOFFNUNGSLOSER FALL? NEIN! Niemand ist ein hoffnungsloser Fall!!! Es sei denn er gibt selbst auf, glaubt es selbst.

*GIBT ES EIN INDIVIDUELLES, VON DER NATUR VORGEGEBENES GEWICHT? JA! Ich habe beispielsweise in meinem Leben meistens 53,5kg bei 1,58m Größe. Das will der Körper am liebsten und ohne große Anstrengung. Die jetzigen 50kg muß ich mir täglich erarbeiten durch Gymnastik, Bewegung und Kalorienzählen (bis ca. 1800kcal tägl.). Auf leckeren selbstgebackenen Kuchen will ich nie verzichten!

ABER ACHTUNG! DAS NATÜRLICHE GEWICHT LIEGT NICHT SO HOCH, WIE MAN ES ALS AUSREDE ZU GERNE HÄTTE.

Von Mai (2007) bis jetzt nahm ich also 4kg ab. Mit Schwankungen von 1kg nach oben zwischendrin. Ich brauchte also 3 Monate, da ich die letzten Tage nur noch 2 std. Yoga-Nastik u.ä. betreibe und sonst mich nur mäßig bewege. Weiterhin bei 1600-1800kcal.

*KEINE GEWALTKUREN! Es wäre ein großer Fehler, sich auf 500kcal zu setzen. Eine Zeit lang war das sogar in von Krankenkassen bezahlten Kuren üblich für sehr dicke Patienten. Das sind unnötige Quälereien für Leute, die bislang 5000kcal und mehr aßen. Hier rate ich zu Stufen. Zunächst auf 4000, nach Wochen auf 3500, danach auf 3000, später auf 2500kcal. Zudem muß die Haut genug Zeit bekommen zu schrumpfen. Sehr Dicke sollten sich auf eine Abnehmzeit von 5 oder 3 Jahren einstellen.

Zwischendurch darf es ruhig Phasen von GEWICHTSSTILLSTAND geben. Einfach weitermachen und ehrlich Kalorien zählen. Fangen Sie bloß kein Theater mit 1/2 Ei, 1/2 Grapefruit usw. an! Essen Sie das ganze Stück! GRAPEFRUIT soll fettverbrennend sein. Ich glaube das! Ich mag ganz gerne die roten, aber bekomme hinterher jedesmal eine Hungerattacke.

Ich, Mitte 50, hatte auch mal zwei GEWICHTS-AUSREISSER: Um das 16. Lebensjahr herum nahm ich innerhalb eines knappen Jahres auf 64kg zu. Angefuttert durch u.a. viele viele Doppelkekse und Cola, allerdings kam ich mit reichlich Obst und Ortsveränderung in 4 Monaten auf besagte 53,5kg zurück. Mit Mitte 20 nahm ich in der Schwangerschaft rund 20kg zu, zuletzt allerdings Wassereinlagerungen und ein schweres Kind, daher wenige Tage nach der Geburt bereits wieder 15kg weg waren, auch Schuhgr.38 wieder paßte!!!

HIER DIE ERSTEN KALORIEN-ANGABEN FÜR SÜSSE LECKEREIEN,  (ich ergänze immerwieder einmal, stets nach oben aufgerundet, bitte beachten, 1Stück Kuchen kann auch mehr als 100g haben, daher bitte nachwiegen) 

**KUCHEN UND KEKSE

Amerikaner, 100g, 350kcal

Apfelkuchen, Hefeteig, 100g, 200kcal

Apfelkuchen, Rührteig, 100g, 350kcal

Baumkuchen, 100g, 450kcal

Berliner, 100g, 350kcal

Croissant, 1 Stück, 500kcal

EIS, siehe weiter unten

Hefeschnecken, 100g, 350kcal - m. Nuß od. Mohn wohl mehr

Käsekuchen, m. Mürbeboden, 100g, 350kcal

Käsesahnetorte m. Biscuitboden, 100g, 300kcal

LAUGENGEBÄCK, 100g, 250kcal (diese Angabe scheint mir zu niedrig!)

(Achtung! Salzbrezelchen oder Salzstangen werden 100g mit rund 400kcal angegeben, was mir realistisch erscheint!) ... muß ich mal eine Laugenbrezl backen, um zu testen, wieviel Mehl eine von 100g enthält.

100g Mehl aber haben rund 360kcal, wieso sollte dann 1 Stück Laugengebäck von 100g nur 250kcal haben?

Heute, 20.08.07 kam im Mittagsmagazin, ARD, ein Bericht über die Herstellung von Laugen-Knabbergebäck, also den Minibrezeln und Salsticks/Salzletten in einer Fabrik, maschinell, computergesteuert. Ich sah, daß sogar Fett zugegeben wird, sah nach Margarine aus, evtl. Kokosfett!!! So ein Minibrezelchen soll nur 1g wiegen. Ich hätte mehr gedacht. Man müßte mal nachwiegen, das ginge nur mit einer Briefwaage. Das ist mir dann doch zu pingelig.

***ALSO HABE FOLGENDES REZEPT GETESTET:

**EINFACHE LAUGENBREZELN

Knetteig. Von 100g Mehl, 1/4 P. Trockenhefe, ca. 40-60ml Wasser und 1/4 TL Salz bekommt man 2 Laugenbrezeln à 65g, zu ca. 16 x 10 cm, wenn sie fertiggebacken sind, eine hat dann etwa 180kcal, kam ja noch bißle Mehl zum verkneten hinzu. Hier ohne Fettbeigabe. Vor dem Backen läßt man sie bei Zimmertemperatur, bereits auf dem Blech liegend, 20 Min. gehen, dann bepinselt man sie: 1 Schnapsgläschen mit Wasser füllen, dahinein 1TL Natron in Pulverform geben. Bei 175-200° backen, evtl. zwischendurch nochmals mit der Natronlauge bepinseln, nun mit grobem Salz bestreuen und zu Ende backen. Im Auge behalten, dürften um 20-30 Min. brauchen. (Ich vergaß auf die Uhr zu sehen.) Wenn Sie mit einem Löffel draufklopfen und sie hohl klingen, sind sie fertig. Auch sollen sie schön rehbraun sein.

Vom gleichen Teig kann man auch 4 kleine Brötchen backen mit oder ohne Natron, à 90kcal. Auch mit Kümmel, - Sesam, Mohn oder Parmesan. Backzeit variiert dann. Haben auch etwas mehr Kalorien,  rund 100-110 kcal pro Stück.

**Diesen Teig kann man auch für 1 PIZZA verwenden. Mit 2EL Tomatenmark, das mit 1EL Olivenöl verrührt wurde, getr. Majoran und Thymian oder getr. Oregano oder Basilikum, bestreichen, 2EL Parmesan darüber und knusprig backen. Um 500kcal. Oder man formt 2 kleine Pizzen à 250kcal davon oder 4 Minis à 125kcal.

**...oder Sie backen von diesem Teig einen ELSÄSSER FLAMMKUCHEN: statt Tomatensauce verrühren Sie 2 EL saure Sahne (10% Fett) mit 1 kl. Ei, darüber verteilt man Zwiebelwürfel die zusammen mit 2 EL Speckwürfeln erst in der Pfanne hellgelb vorgebraten wurden. Haben Sie keine Hefe im Haus? Dann ersetzten Sie einen Teil des Wassers im Teig mit 1-2 EL Essig. Bei diesem Teig braucht man keine Aufgehzeiten im Warmen, aber immer nach dem Kneten eine Ruhephase von 10 Min. Hernach nochmals durchkneten. Für jeden Knetteig gilt, immer solange bearbeiten bis er schön elastisch ist und glänzt.

 

Schon öfter sind mir UNGENAUE KALORIENTABELLEN unter die Finger gekommen. Schlecht sind jene, die nur Bezeichnungen wie 1 Stück oder 1 Portion enthalten. Aber auch solche, die zwar Grammangaben machen, aber zu niedrige Kalorienangaben. Also Differenzen von mehr als 50kcal auf 100g Lebensmittel haben, verglichen mit anderen Tabellen oder der Realität. Wenn Sie mehrere Tabellen haben, nehmen Sie im Zweifelsfall immer die höheren Werte.

KLEVERS GU-KOMPASS, KALORIEN & FETTE, 1999/2000 GEHÖRT ZU DEN TABELLEN MIT EHER DEUTLICH NIEDRIGEREN KALORIENANGABEN. Ist jedenfalls meine Erfahrung! Bei diesem handlichen Büchlein lösen sich zudem bald die Blätter, obwohl ich meine Sachen stets pfleglich behandle.

GERADE KUCHEN, KEKSE, TORTEN UNTERLIEGEN GRÖSSEREN HERSTELLERISCHEN SCHWANKUNGEN: Man kann einen Marmorkuchen mit 6 Eiern und 250g Butter backen, ebenso mit 3 Eiern und 150g Butter auf die gleiche Menge Mehl, in letzterem Fall muß noch Milch hinzu.

Lebkuchenherz, Kirmes(!), 200g(!), 860kcal

Löffelbiscuits, 100g, 400kcal

Makronen, 100g, 400kcal

Marzipanstollen, 100g, 400kcal

Marmorkuchen, 100g, 400kcal

Marzipankartoffeln, 100g, 460kcal

Mini-Schokokeks, Bahlsen, 100g,  490kcal

Mocca-Sahnetorte, 100g, 400kcal

Mohnstollen, 100g, 350kcal

Schokokuß("Negerkuß"), 20g, 90kcal

Nußecke, 100g, 500kcal

Nußkuchen, 100g, 450kcal

Plunderstückchen, 100g, 400kcal

Rumkugeln, 100g, 500kcal

Sachertorte, 100g, 350kcal

Schokoriegel jetzt weiter unten!

Schwarzwälder-Kirsch-Torte, 100g, 420kcal

Schwarz-Weiß-Gebäck, 100g, 450kcal

Schweineohren, Blätterteig, 100g, 500kcal

Soft-Cakes Orange, 100g, 400kcal

Spritzkuchen, 100g, 300kcal

Tiramisuschnitte, 100g, 400kcal

 

**EIS, EIS, EIS!!!

Citronen-Sorbet, Mövenp., 100g, 125kcal

Caramelita Cream, Mövenp., 100g, 240kcal

Cocolat Chips, Mövenp., 100g, 240kcal

1 Macao Mandel, Mövenp., 320kcal

1 Macao Vanilla, Mövenp., 300kcal

Sahne Trüffel, Mövenp., 100g, 250kcal

Tiramisu, Langnese, Mövenp., 100g, 200kcal

1 Tüte Brombeer Joghurt, Mövenp., 270kcal

1 Tüte Creme Ananas, Mövenp., 330kcal

 

Eiskaffee, 100ml, 200kcal

Eisschokolade, 100g, 300kcal

 

1 Bahia Pfirsich Maracuja, Schöller, 120kcal

1 Go fresh, Schöller, 135kcal

1 Lion Stick, Schöller, 215kcal

1 Milchflip, Schöller, 40kcal

1 Nesquik Eis, Schöller, 110kcal

1 Racer, Schöller, 60kcal

1 Big Sandwich, Schöller, 160kcal

1 Manhattan Sandwich,  Schöller, 200kcal

1 Manhattan Sunny Orange Cone, Schöller, 130kcal

1Crash blue, Schöller, 130kca

1 La Crema Ananas, Schöller, 170kcal

1 La Crema Cappuchino, Schöller, 190kcal

1 La Crema Erdbeer Joghurt, Schöller, 170kcal

1 Nucci Erdbeer, Schöller, 180kcal

1 Nucci Nuss, Schöller, 250kcal

 

1 Blizz Power, Langnese, 100kcal

1 Capri,  Langnese, 55kcal

1 Cornetto Bottermelk-Zitrone, Langn., 190kcal

1 Cornetto Haselnuß, Langnese, 250kcal

1 Magnum Moments, Langnese, 215kcal

1 Magnum Yoghurt fresh, Langn., 255kcal

1 Solero Exotik, Langn., 145kcal

1 Solero Waldfrucht, Langn., 130kcal

1 Twister Choc, Langnese, 120kcal

 

**SCHOKORIEGEL & Co.

After Eight, 1einzelnes Blättchen, 35kcal

Amicelli, Dove, 3 Stk., 200kcal

Bounty, 1 Riegel, 145kcal (2er-Pack???)

Choko Crossies, 100g, 525kcal

Duplo, 1 Stk., 100kcal

Eiskonfekt(Pralinen, kein Eis!), 100g, 600kcal

Ferrero Giotto, 1 einzelne Praline, 30kcal

Ferrero Küßchen, 1 einzelne Praline, 55kcal

Ferrero Mon Cherie, 1 einzelne Praline, 60kcal

Ferrero Raffaello, 1 einzelne Praline, 60kcal

Ferrero Rocher, 1 einzelne Praline, 55kcal

Hanuta, 1 Stk., 120kcal

Leo Go, Milka, 48g-Riegel, 255kcal

Lion Mini, 75kcal

Lion, 1 Riegel, 195kcal

Marzipankartoffeln, 100g, 460kcal

Marzipanbrot, 100g, 500kcal

Mars, 1 Riegel, 260kcal

M & M´s, 100g, 490kcal

Milka Lila Pause, 1 Riegel, 210kcal

Nappo, 100g, 420kcal

Nippon Knusperreis, 1 Stückle, 70kcal

Nuts Mini, 90kcal

Nuts, 1 Riegel, 260kcal

Popcorn, 100g, 400kcal

Praline, 1 einzelne um 50-60kcal

Rollo Toffee, 1 einzelnes, 25kcal

Schokokuß, 1 Stück zu 20g, 90kcal

Smarties, 100g, 460kcal

Snickers, 1 Riegel, 300kcal

Snickers King Size, 1 Riegel, 380kcal

Treets Kugeln, 100g, 580kcal

Hier hätte ich noch gerne noch mehr Riegelsorten  aufgeführt, leider geben meine Tabellen oft nicht die Riegelgröße/-gewicht an, da gibt es ja Minis, 2er und 3er-Packungen. Da aber 100g Schokolade ca. 550 bis 650kcal haben, die "normalen" Riegel ca. 35-45g wiegen, muß man schätzen. Karamellige Riegel von 35g dürften soviele Kalorien haben wie 50g Schokolade, im Schnitt also 250-300kcal, siehe Mars.

 

***PLÄTZCHEN-REZEPTE

**GATEAUX SECS:

2 Eier, 50g Zucker, 125g Mehl, 1 P. Vanillezucker. Alles miteinander gut verrühren.  Evtl. 2 EL Haferflocken hinzu. Mit einem Teel. kleine Portionen abstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, weiten Abstand halten, gehen auseinander.

(Gateaux secs heißt Biscuitplätzchen/-kekse, daher kann man auch die Eier trennen, Eiweiß zu Schnee schlagen und wie es sich für einen Biscuitteig gehört, weiterverarbeiten.)

Bei 200°C im vorgheizten Backofen goldgelb backen.

Gesamte Menge rund 800kcal

Mehrere VARIATIONEN:

1.) 50g gehackte Schokolade oder Marzipanbrot unterheben. Dann muß man noch rund 250-300kcal zurechnen, auf die Gesamtangaben.

2.) 50g Korinthen, gehackte Rosinen, Datteln oder(!) Feigen unterheben. Hierfür rechne man rund 130kcal dazu.

3.) Einen Teil der Mehlmenge durch Vollkornmehl ersetzen, gerne Dinkelmehl.

4.) Tutti-Fruttikekse backen:  50g (insgesamt!)Gehacktes Zitronat, Orangeat und(!) kandierte Kirschen unterheben. Hierfür rechne man rund 150kcal hinzu.

ICH ESSE MANCHMAL ALLE ALLEINE AUF, AN 1 TAG! Die übrigen Mahlzeiten für diesen Tag sollten dann aber knapp ausfallen, konzentrierte Kohlehydrate, wie Weißbrot, Nudeln oder Kartoffeln keine mehr. Nur noch Obst, Gemüse mit etwas Huhn, Fisch, Quark oder Hüttenkäse.

Ich empfehle

täglich einzukaufen. Nur das was man braucht und wenn sicher Besuch kommt. Nie für alle Fälle einkaufen, weil Besuch kommen könnte.

Ich empfehle

3 Hauptmahlzeiten am Tag. Kinder, Jugendliche, Sportler, Schwangere noch 2 Zwischenmahlzeiten, also vormittags und nachmittags je eine und alle die sonst närrisch würden.

Hier ein Tip für Süßschnäbel:

100g Joghurt pur, 1,5% F, in ein kleines Schälchen geben. 1 Duplo oder 1 Hanuta hineinschnippeln. = knapp 180kcal (Kaufen Sie keine Großpackungen Süßkram. Wenn Sie dadurch mehr davon essen würden, kommt es auch nicht billiger, plus die unerwünschte Gewichtszunahme.)

**Rezept EINFACHE GRISSINI:

125ml lauwarmes Wasser, 225g Mehl, 1 Pr. Zucker, 1 TL Salz, 1 TL Trockenhefe. Sehr gut verkneten bis der Teig glänzt, dann 30 lockere Batzen davon formen, diese zu 1cm dicken Stangen rollen, auf ein Backblech mit Backpapier legen und 15 Min. bei Zimmertemperatur gehen lassen. Im vorgeheizten Backofen 8-10 Min. backen bei 200°, E-Herd. Dann wenden und weitere 6-7Minuten backen. (Wenn Sie einen Umluftbackofen haben, bitte nach Ihrer Erfahrung vorgehen.) 1 Stange hat rund 27kcal.

*VARIATIONEN: Teig mit Kümmel oder 1-2 EL Parmesan verkneten, letztere Version: 1 Stange zu rund 30-35kcal. Auch könnte man vor dem Backen die Grissini mit grobem Salz bestreuen, hierzu zuvor mit etwas Wasser oder Milch bepinseln.

*Andere Grissini-Rezepte werden mit halb Milch, halb Wasser geknetet oder  Wasser plus etwas Olivenöl hinzu.

***Sowohl bei Biscuitteig, als auch bei Hefeteig kann man 1-2 Messerspitzen Backpulver hinzugeben, je nach Teigmenge, wenn man auf Nummer sicher gehen will.

 

 

 

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden