ED HARDY 2009 SHIRTS FÄLSCHUNGEN FAKE-OR-NOT TEIL 3

Aufrufe 31 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

ED HARDY – Neue Fake-Flutwelle auf dem Markt!

Wenn Ihnen unser Ratgeber weitergeholfen hat, dann würden wir uns über eine positive Bewertung von Ihnen sehr freuen!
Vielen Dank!

KLICKEN SIE HIER FÜR TEIL 4
LESEN SIE AUCH  TEIL 1 UND  TEIL 2 DIESES RATGEBERS!

PLASTIKSIEGEL:
Der Zwirn, an dem die Etiketten hängen, verläuft durch das Innenetikett im Nacken und ist zusätzlich durch ein rundes Ed Hardy Plastiksiegel gesichert, dass NICHT GANZ RUND ist, sondern immer ein bisschen unregelmäßig geformt! Die Fläche ist leicht angerauht und das Siegel hat einen Rahmenrand. Auf einer Seite is der Ed Hardy-Logoschriftzug „Ed Hardy TM“ und auf der anderen Seite der Ed Hardy Tiger:

   


Vergleich mit einem FAKE: Ohne Rahmung, glatte Fläche, Schriftzug steht auf dem Kopf (oder der Tiger auf der Rückseite, je nachdem!), gleichmäßig runde Form, unsauber verarbeitet (Plastikreste hängen oft noch dran!). Jeweils links das Original, RECHTS DAS FAKE:

  


DESIGN:
Ed Hardy Tatoo-Designs und Motive werden von den Fakern oft frei erfunden. Sie sehen zwar nach Ed Hardy-Stil aus, haben aber mit den originalen Modellen nichts zu tun. Immer auf der offiziellen Ed Hardy-Website gegenprüfen, ob das Modell überhaupt existiert!

DRUCKE:
Ed Hardy Premium-Drucke sind von hervorragender Qualität, die sich beim Anfassen weder gummiartig noch steif anfühlen sollte, sondern mit dem Stoff „verschmilzt“. Die Motive werden im Siebdruckverfahren gedruckt, es wird auch mit Metallfolien und Beflockung gearbeitet. Außerdem gibt es auch Gelshirts. Das Siebdruckverfahren ermöglicht einen äußerst feinen Aufdruck, der mit den Fingern praktisch kaum noch zu fühlen ist. Es handelt sich also nie um billige aufgebügelte Aufdrucke, die durch Knicken des Shirts oder im Laufe der Zeit rissig werden! Für Fälscher ist dieses Verfahren meist zu aufwändig, deshalb ist gerade die Druckqualität ein wichtiger Indikator für ein Original:

    

Das Besondere an Ed Hardy-Drucken sind außerdem die Farben. Faker schaffen es meist nicht, die Brillianz und Intensität der Farbdrucke zu imitieren. Stattdessen  sehen sie entweder fade aus oder viel zu grell!
FAKES haben billige Drucke, die man eindeutig erkennen kann an unsauberen Konturen, keine Fading-Farbübergänge, amateurhaft gezeichnete Motive und am wichtigsten: SIE WERDEN ES FÜHLEN!
Hier zum Vergleich ein paar FAKE-DRUCKE:

   

Auch sehr häufig bei FAKES: Fehlerhafte Beschriftung:
 
--> Was bitte hat der Doppelpunkt hier zu suchen??


Bei TEIL 4 geht es weiter mit hilfreichen Tipps und Fotos!

Schützen Sie sich vor Fakes, indem Sie auf diese Details achten und schenken Sie uns seriösen Verkäufern auf eBay Ihr Vertrauen! Was gibt es Ärgerlicheres, als später festzustellen, dass man sein Geld für eine billige Fälschung ausgegeben hat, oder - noch peinlicher - sie sogar an jemanden verschenkt hat!
Als Kunde sitzen Sie letztendlich am längeren Hebel, also lassen Sie sich nicht erpressen, einschüchtern oder mit faulen Kompromissen umstimmen: Erstatten Sie Anzeige, gehen Sie zur Polizei, schalten Sie einen Anwalt ein (wenn ein Fake, muss Verkäufer die Kosten tragen!) und melden Sie den Verkäufer an den Deutschland-Distributor K&K Logistics!

Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Wenn Ihnen unser Ratgeber weitergeholfen hat, dann würden wir uns über eine positive Bewertung von Ihnen sehr freuen!
Vielen Dank!

KLICKEN SIE HIER FÜR TEIL 4

KLICKEN SIE HIER FÜR TEIL 1
KLICKEN SIE HIER FÜR TEIL 2

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden