EBay hilft versehentlich Cyber-Betrüger !?!?!

Aufrufe 11 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Kleine Ursache, große Wirkung: EBays Datenschutz-Abteilung stufte einen Betrüger versehentlich als Phishing-Opfer ein - und löschte negative User-Bewertungen aus seinem Account. Der Betrüger profitierte davon: Ahnungslose Kunden liefen ihm ins offene Messer.

Auktionshaus eBay ist auf gefälschte Dokumente reingefallen
Der Cyber-Betrüger habe eine Woche lang ungehindert gefälschte Auktionen durchführen können. Wegen der gelöschten Negativ-Bewertungen gingen die Käufer davon aus, er habe eine "weiße Weste".

Einem anderen kriminellen Anbieter gelang es offenbar, das Verfahren zur Erlangung des Sicherheitsmerkmals "geprüftes Mitglied" auszutricksen. Das Label gilt unter eBay-Nutzern als wichtiger Index für die Glaubwürdigkeit von Verkäufern.

Eine Pressesprecherin von eBay bestätigte diese Vorwürfe. Beide Fälle seien mittlerweile überprüft worden, die Accounts der Cyber-Betrüger seien gesperrt. Es handle sich "klar um Einzelfälle".
 
Die Negativ-Bewertungen im Account des einen Betrügers seien irrtümlich gelöscht worden. EBays Datenschutz-Abteilung sei irrtümlicherweise davon ausgegangen, der Account des Betrügers sei gephisht worden und ein anderer User führe unter falscher Flagge betrügerische Transaktionen durch.

"In so einem Fall ist es ganz normal, Negativ-Bewertungen zu löschen", sagte die Pressesprecherin, "schließlich muss davon ausgegangen werden, dass der Account-Besitzer mit den auf seiner Seite abgewickelten Betrügereien nichts zu tun hat." Man habe sofort reagiert, als die Falscheinschätzung bekannt wurde.

Der Betrüger, der sich fälschlicherweise als "geprüftes Mitglied" ausgab, hat nach Aussagen der Pressesprecherin eine "externe Sicherheitslücke" dreist ausgenutzt. EBay überprüft die Identitäten seiner User über deren Personalausweise. Dabei bestehe das Restrisiko, dass ein Betrüger sich mit einem gefälschten Ausweis das begehrte Zertifikat erschummelt.

Daraus folgt: Ebay hat noch sehr viele Sicherheitslücken, die meistens erst dann entdeckt und "vielleicht" beseitigt werden, 
wenn ein gutgläubiger Ebayer bereits schamlos um sein Geld betrogen worden ist !

Die Wahrscheinlichkeit, dass er sein Geld wieder sieht, auch wenn der Betrüger gefasst wurde, ist meistens sehr gering.  Man sollte sich also vorm Gebot/Kauf genauesten über den Verkäufer informieren und schon bei den geringsten Misstrauen lieber die Finger davon lassen. 

Denn den Ärger, welcher dann auf einem zukommt, steht in keinem Verhältniss zu dem was man vielleicht sparen könnte.
Da ist es am Ende doch besser und Sorgenfreier, sich den Artikel im "normalen" Laden zu kaufen.
Kostet zwar paar Euros mehr aber dafür hat man dann ein anständigen Service und man weiss, wo man das Gerät im Falle eines Garantiefalls bringen sollte.
Geiz ist zwar am Anfang Geil, doch später meistens nur Ärgerlich !

........................ Bitte das Bewerten nicht Vergessen ;-)
                                           +     +
                                            +  +
                                              +


Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden