E-Scooter - auf diese Kriterien sollten Sie bei der Auswahl achten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

E-Scooter - auf diese Kriterien sollten Sie bei der Auswahl achten

Ein Roller ist eine bequeme, einfache und kostengünstige Art der motorisierten Fortbewegung. Die kleinen Flitzer sind vor allem im Sommer auf den Straßen zu sehen. In Großstädten entscheiden sich immer mehr Konsumenten für diese Fahrzeuge. Dabei hat man die Wahl zwischen den herkömmlichen Benzinmodellen und Elektrorollern. Die modernen E-Scooter bieten die gleichen Vorteile wie die benzinbetriebenen Geräte, sind aber umweltschonend und günstiger im Unterhalt. Genau dies sind die Hauptargumente für die Anschaffung eines elektrisch betriebenen Rollers. Was man beim Kauf beachten sollte, können Sie hier nachlesen.

 

Welche Arten von E-Rollern gibt es?

Auch wenn es viele verschiedenen Designkonzepte und Arten gibt, kann man die Roller grundsätzliche in drei klassische Ausführungen unterteilen.
Es gibt die E-Roller in Standard-Ausführung, die den herkömmlichen Rollern in der Optik gleich ist. Diese Scooter sind für zwei Personen ausgelegt und werden in diversen Größen angeboten.
Dann gibt es die klappbaren E-Roller mit Sitz. Hier hat man die Bauform eines Cityrollers, der mit einem zusätzlichen Sitz ausgestattet ist. Diese Modelle können von einer Person gefahren werden.
Als dritte Variante kann man sich für einen Scooter im Fußrollerform ohne Sitz entscheiden. Diese Modelle sind auch fast immer klappbar und können einfach transportiert werden.
 

Welcher Roller passt zu meinen Ansprüchen?

Die E-Roller in herkömmlicher Baumform sind kraftvoller und schneller als die beiden anderen Modelle. Hier kann man auch größere Strecken zurücklegen. Vor allem, wenn man auf großen Straßen unterwegs ist, sind diese Roller die passende Wahl. Außerdem wird hier ein wenig Stauraum geboten, im Sitz gibt es ein Fach. Damit ist der Roller auch für kleine Einkäufe geeignet. Ein weiterer Vorteil ist es, dass man hier mit zwei Personen fahren kann.

Die Roller im Tretroller-Stil sind für kleine Strecken gedacht, die nicht auf stark befahrenen Straßen liegen.

Wer nah an seiner Arbeitsstelle wohnt und Stau und Parkplatzsuche umgehen möchte, für den sind die Klapproller ideal. Es gibt die Sitz-Varianten auch mit kleinen Körben. Diese sind sehr gut für ältere Menschen, die ihre Einkäufe nicht über lange Strecken trage möchten.

 

Kosten? Leistung? Was gibt es zu beachten?

Die Elektro Scooter sind in der Anschaffung ein wenig teurer als die Benzin-Konkurrenz, dafür aber im Unterhalt wesentlich günstiger. Am besten wählt man ein Modell aus der Mittelklasse, da hat man die Sicherheit guter Verarbeitung gegeben. Das gilt ebenso für die Klappvarianten.
Die Roller laufen mit Akkus unterschiedlicher Leistung. Je schwerer und größer der Roller, um so stärker die Leistung. Wichtig ist hier die Reichweite der Akkuladungen. Diese muss man immer im Hinterkopf haben, wenn man sich auf die Straße begibt. Möchte man das Gefährt im Straßenverkehr nutzen, so muss man sich speziell nach E-Scootern mit Straßenzulassung umsehen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden