E-Plus schlechte Erreichbarkeit und Verwunderliches

Aufrufe 521 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Habe eigene leidvolle Erfahrung mit der schlechten Erreichbarkeit von E-Plus gemacht, die mich dazu bewogen haben, den Vertrag zum Mai 2006 zu kündigen. Da nützt einem der beste Preis nichts, wenn man nicht erreichbar ist. In Großstädten wie Köln und Dresden sind mir deswegen Termine geplatzt. In Frankreich und Spanien ebenfalls. Auf dem platten Land habe ich dafür noch ein gewisses Verständnis, aber das geht so nicht weiter. Die Tarifgestaltung hat mir gut gefallen (Professional 2004 XL mit Tarifautomatik-Option). Die neue Flatrate von Base klingt ebenfalls sehr vielversprechend. 

Ein Geschäftspartner von mir aus München hat Ende 2005 die Flatrate von Base für seinen Betrieb eingeführt und bereut es jetzt schon sehr. Er ist in Bayern und Baden-Württemberg unterwegs und klagt über die enorm schlechte Erreichbarkeit.

Als privater Telefonkunde kann man da sicher mit leben, ich bin aber beruflich auf eine gute Erreichbarkeit auch im Ausland angewiesen und bin deshalb jetzt zu Vodafone gewechselt. Es ist einfach ein Unterschied wie Tag und Nacht. Die UMTS Karte wechselt automatisch von UMTS auf GPRS oder ins LAN. Die Erreichbarkeit sogar im Zug auf der Strecke zwischen Stuttgart und München war akzeptabel. Der Kartenvertrag kostet das Doppelte von E-Plus. Für meine Zwecke gibt es jedoch keine Alternative.

Ich wollte meine alte Telefonnummer von E-Plus behalten, weil die auf Drucksachen veröffentlicht ist.
Unser Registergericht wurde mit dem der Nachbarstadt zusammengelegt und alle Gesellschaften bekamen einen zusätzlichen Buchstaben an die alte Handelsregisternummer angehängt. E-Plus hat dann nach mehreren telefonische Nachfragen nur erklärt, die Firma stimme nicht überein und die Nummernübertragung sei deshalb nicht möglich. Nach Vorlage eines erklärenden Schreibens des Gerichts bei E-Plus ging das Spiel weiter. Wir bekamen dann heraus, dass das Gericht die Groß- und Kleinschreibung in meinem Firmennamen ignoriert hat. Das wurde dann erneut korrigiert und nun fand man meinen Vertrag nicht mehr bei E-Plus. Mein Dienstleister bekam dann heraus, dass E-Plus die Kundennummer kurzfristig vor dem Ablauf des Vertrages intern geändert hatte, ohne das mir mitzuteilen.
Das kann natürlich alles zufällig so schief gelaufen sein.....

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden