Dunstabzugshaube reinigen: So geht's

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Dunstabzugshauben saugen täglich fettige Dämpfe auf und sollten daher regelmäßig gereinigt werden. (rasulovs/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Fettspritzer, unangenehme Gerüche, Kochdunst: In der Küche geht es oft heiß her. Wer eine Dunstabzugshaube hat, ist hier gut beraten. Doch nur, wer sie auch regelmäßig reinigt, hat lange Freunde an ihr. Aber wie bekommt man klebrigen Schmutz und fettige Ränder eigentlich wieder weg? Mit diesen Tipps sieht die Dunstabzugshaube schnell wieder aus wie neu.

Der Reinigungsaufwand richtet sich nach der Art des Geräts. Man unterscheidet zwischen Abluft- und Umluftdunstabzugshauben. Während eine Ablufthaube den Küchendunst ins Freie ableitet, wird bei der Umlufthaube die Luft gefiltert und zurück in die Küche geblasen. Ein Aktivkohlefilter übernimmt dabei die Luftreinigung.

Ganz egal, welche Variante in der eigenen Küche hängt, in beiden Fällen ist es unabdingbar, die Metallfettfilter regelmäßig zu säubern. Bei Umlufthauben fällt zusätzlich noch ein gelegentlicher Wechsel des Filters an.

Fettspuren werden mit einem feuchten Lappen entfernt. (Manuel F. O. / iStock / Copyright: Thinkstock)

Mit Geschirrspülmittel und einem Stahlschwamm werden verschmutzte Filter sauber. (Geo-grafika/ iStock/ Copyright: Thinkstock)

Auch auf der Haube sollten Fettrückstände regelmäßig beseitigt werden. (Brian A . Jackson /iStock / Copyright: Thinkstock)
 

Schnelle Reinigung in der Spülmaschine

Wer regelmäßig kocht, sollte die Metallfilter mindestens einmal pro Monat reinigen. Sonst kann das Fett verharzen und lässt sich nur noch schwer entfernen. Wer eine Spülmaschine hat, kann den Filter einfach senkrecht hineinstellen und ein langes und heißes Spülprogramm wählen.

Natürlich kann man den Metallfettfilter auch per Hand reinigen. Dazu am besten eine konzentrierte Lösung aus Wasser und Geschirrspülmittel anrühren und den Schmutz damit kräftig abbürsten.

Bei besonders hartnäckigen Fettrückständen kann man sich auch mit einem alkalischen Küchenreiniger behelfen. Den für eine Stunde auf den Filter einwirken lassen, danach löst sich der Schmutz deutlich besser.

Ist der Filter schon mal abgebaut, kann man auch gleich das Innere der Dunstabzugshaube auswischen. Dafür eignet sich dasselbe Reinigungsmittel wie für den Filter.

Wie oft den Kohlefilter wechseln?

Nach spätestens zwölf Wochen ist die Filterleistung des Aktivkohlefilters erschöpft. Danach kann er keine unangenehmen Gerüche mehr aufnehmen. Das ist nicht nur unhygienisch, es gefährdet auch die Gesundheit. Denn in zu alten Filtern kann sich schnell Schimmel bilden. Auch für Bakterien bieten die verschmutzen Filter einen optimalen Nährboden. Da der Dunst über den Umluftfilter zurück in die Küche und damit in die Atemluft gelangt, können sich Krankheitserreger schnell in der ganzen Wohnung verbreiten. Deshalb sollte der Filter etwa alle drei Monate ausgetauscht werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden