Dreiräder für Erwachsene: Tipps zur 1.Fahrt

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Dreiräder für Erwachsene: Tipps vor der 1.Fahrt

Die Angst vor der Unbalance, Bewegungsstörungen, Gleichgewichtsproblemen lassen Menschen vom Zweirad aufs Dreirad umsteigen. Einfache Regel: 3Räder sind kippsicherer als 2Räder, aber auch sie können umkippen. Egal, wieviel Räder, der Helm des 2-3Radfahrers ist ein Muß.

3Räder haben eine Achse, ob vorn oder hinten als besser empfunden, sollte eine Probefahrt klären. Üblich ist die Achse hinten, aber auch "Achse vorn" wird von einigen Menschen mit Balanceproblemen als angenehm empfunden. 

Eine Achse von über 700mm Länge sichert gute Fahreigenschaften und schafft oft Probleme an der Fahrradkellertür. Auf keinen Fall ist die Achse so "breit", daß auf Waldwegen, Wirtschaftswegen in der Spur von Autos gefahren werden kann. Mancherorts sparen die Kommunen und bauen superschmale Fahrradwege, die knirsch auch für 3Räder passen, der 3Rad-Pilot ist dann ständig mit den Augen an der Achse: Noch auf der Fahrradspur oder schon im Graben?

Wer ein 3Rad als Shoppingrad erwerben will, kommt ins Nachrechnen, wenn das 3Rad nur 100kg Zuladung verkraftet. Einschließlich Fahrer. Da hilft entweder nur Abspecken oder auf eine höhere Zuladung des 3Rades vor dem Kauf achten. Überladen strapaziert die Schweissnähte.

Ein tiefer Einstieg (ein tief gebauter Rahmen) hilft beim Ein- und Ausstieg. Besitzer solcher 3Räder kennen den Wechsel vom Fahrdamm zum Bürgersteig nur zu gut, denn das 20-40kg Gefährt 3Rad muß dann über die Bordsteinkante gehoben werden, der tiefgezogene Einstieg ist die Ursache.

Das 3Rad sollte den gleichen Sicherheitsstandard wie die 2Räder haben, Licht vorn und hinten, Reflektoren in den Speichen, eine Abstandskelle hinten links montiert, das weiss jeder, das ist ein Muß. Beim 3Rad sollte unbedingt eine Feststellbremse vorhanden sein, beim Halten und Parken höchst praktisch.

Leidiges Thema: Gangschaltung. Die meisten (deutschen) Hersteller sind für 3-Gang-Schaltungen, aus dem fernen China kommt die Kunde, 3Räder hätten mindestens 6 Gänge zu haben. Eigene Feststellung: Möchte die 6-Gang-Schaltung nicht mehr missen.

Wer mit seinem 3Rad in der Bahn fahren möchte, der sollte zunächst die Beförderungsbedingungen seines Verkehrsverbundes ausgiebig und genau studieren. Beispiel: Deutsche Hauptstadt Berlin, Verkehrsverbund VBB. Der ÖPNV in und um die Hauptstadt verbietet nicht explizit 3Räder in der Bahn, erlaubt aber auch keine Fahrräder - sondern nur 2Räder. So wirds gemacht, denken jetzt die Juristen. Aber selbst schwerbehinderte Mitbürger, die aufs 3Rad angewiesen sind, brauchen Extra-Papiere für die Mitnahme ihres 3Rades.

Letzte Zeilen zum Trost: Der Tag der 1.Fahrt mit einem 3Rad ist gekommen, ja, es fährt auch, aber nach kurzer Fahrt steht man vor (oder im) Strassengraben. Nicht verzweifeln, das passiert den meisten 3Rad-Fahranfängern. Nicht das 3Rad hat einen Drall nach einer Seite (meist nicht), sondern der 3Radfahrer, der vom 2Rad umgestiegen ist und weiterhin mit seinem Körper mitbalancieren will. Das sollte er vermeiden, sich aufrecht auf sein 3Rad setzen, sein 3Rad wie einst einen Kabinenroller steuern und die ersten Touren ausserhalb des Verkehrsraumes Strasse unternehmen.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden