Dotterbart, Monty Python, Graham Chapman, Marty Feldman

Aufrufe 28 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Dotterbart (DVD), - nun endlich, - und (m)ein (Wunsch) Traum wurde damit wahr

Denn mir ging es wie so vielen anderen, die in regelmäßigen Abständen in den letzten Jahren diverse Suchmaschinen durch gehämmert, Chat's und (MPFC) Fanseiten abgeklopft haben, und dabei nichts unversucht gelassen haben, um endlich wieder an diesen Film in akzeptabler Qualität und auf einem Medium, - das auch dazu geeignet ist, diesen absoluten Klassiker späteren Generationen irgendwann nochmals vorzuführen, endlich wieder ranzukommen.

"Dotterbart" (oder auch "Monty Python - auf hoher See") ist u.a. neben "das Leben des Brian" ein absoluter Pflichtfilm für jede bessere DVD - Sammlung, und das eben nicht unbedingt nur für eingefleischte Fans.

Auch wenn es hier wirklich wunderschön ist, den bekannten "Brian" Haupdarsteller Graham Chapman mal (sehr diplomatisch ausgedrückt) noch etwas "schärfer" in Aktion mitzuerleben ...

(oder wenn - dh. auf gewisse Weise - für Comedy Film Kenner damit eine Wiedersehensfeier mit alten Bekannten,wie Cheech(Marin) und (Tommy)Chong, - ja sogar dem sicherlich unvergessenen und immer wieder schön glubschäugigen Marty Feldman ("danach", "Frankenstein Junior", "drei Fremdenlegionäre"), gefeiert werden kann)

... so hat dieser Streifen auch Neulingen unter den Liebhabern der Komödienfilmsparte oder auch reinen Piraten - Film Fans, ebenso von Parodien auf dieses Genre (wie beispielsweise "Piraten" von Roman Polanski, - hier sicherlich mehr durch "Tanz der Vampire" noch ein Begriff) unbestreitbar so allerhand zu bieten.

Ebenfalls tummeln sich auch einige andere, - bekannte und (manchen) weniger bekannte "Namen" in diesem Film wie z.B. Eric Idle als Chef vom Geheimdienst ihrer Majestät der Königin (sorry, aber einfacher geht's leider nicht, - Zitat: "der richtige Name darf hier nicht laut verlesen werden"), oder John Cleese als Blind Pew (allerdings immer noch mit einem sehr guten Gehör ... sofern es nicht dann doch irgendwann mal gestört werden sollte) und Peter Boyle, - ebenfalls mit von der Partie bei "Frankenstein Junior" (aber auch vielen mehr durch seine kleineren Nebenrollen u.a. in "Taxi Driver", F. I. S. T. - ein Mann geht seinen Weg", "Reat Heat", "Malcolm X", "Shadow und der Fluch des Khan" usw. ein Begriff).

Und natürlich kommt auch hier der allseits bekannte, trockene - britische, eben schön tiefschwarze (Monty Python) Humor im ganzen Film garantiert nicht zu kurz.

Fazit: unbedingt zulegen (den etwas älteren Jahrgängen hier muß dies wschl. sowieso nicht extra noch geraten werden), - und wer von den jüngeren z.B. zuletzt bei "Shawn of the Dead" noch herzhaft Tränen gelacht hat, wird hier mit Sicherheit ebenfalls nicht wirklich daneben greifen können, - Kauftip.
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden