Display vor Verkratzen schützen (Touchscreen)

Aufrufe 192 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Meine Erfahrung mit einem Handheld hinsichtlich des Displays (Touchscreen für mitgelieferten Stift oder Bedienung mit dem Finger) möchte ich gern weitergeben. Ich habe einen HP iPAQ 1710 mit Navigationssoftware TomTom. Der folgende Tipp gilt aber (meines Wissens) für alle Touchscreens, da sie höheren Verschleiß durch die entsprechende Bedienung aufweisen.

Besonders, wenn immer dieselben Menüpunkte oder Ziehbewegungen (bestes Beispiel: Solitär ;-) ) angeklickt oder durchgeführt werden, leidet das Display. Es entstehen kleine und auch größere Kratzer, die sehr unschön aussehen. Nicht nur das, denn der Stift kratzt auch weiterhin darüber, und wenn die Beanspruchung zu hoch war, werden die Kratzer zu kleinen Furchen. Die stören dann sehr!

Was tun? Direkt VOR der ersten Benutzung eine Display-Folie aufbringen! Dabei gibt es natürlich Preis- und Qualitätsunterschiede. Zuerst war ich bei einem "nicht blöden" Technikmarkt, doch dieser verkauft die Folien sehr teuer. Eine Bedienungsanleitung habe ich auch nicht von außen auf der Verpackung erkennen können. Ich recherchierte weiter und bemerkte, dass es mindestens 2 Verfahren der Aufbringung gibt:

  • 1. Trägerfolie, die durch Wasserbenetzung und Herausstreichen desselbigen haftet.
  • 2. Klebefolie

Zu 1.: mir ist es zuwider meinen iPAQ mit Wasser zu benetzen, da ich um die Funktionstüchtigkeit bange. Zu 2.: ich habe zwar Angst um mein Display, aber die Hersteller versprechen, dass die Folie sich wieder ablösen lasse.

So war ich mutig und habe Klebefolie gewählt. Beim Aufbringen muss man wirklich ein ruhiges Händchen haben und die Umgebung sollte staubfrei sein. Die Folie sollte zuerst auf der Trägerfolie zu 2/3 verbleiben und die Klebeseite nicht berührt werden. Mit nach hinten geklappter Trägerfolie bringe ich die Folie an die obere Kante und fixiere sie, aber locker. Ich nehme ein Microfasertuch oder ein Brillentuch (nicht fusselnd und weich) und rakele die Folie damit langsam nach unten fest. Das mache ich deshalb, damit so wenig wie möglich Beulen entstehen. Allerdings lassen sich kleinste Luftbläschen nicht ganz vermeiden. Diese sieht man aber kaum, wenn der PDA eingeschaltet ist und stören die Funktion auch nicht.

"Ich werde diese Folie nun erstmal im Gebrauch testen und diesen Ratgeber dann erweitern.", schrieb ich am 14.01.2006. Nun, Ende Januar, ist ein kleiner Zwischenbericht an der Reihe:

Nach 2 Wochen intensivem Gebrauch ist die Folie immer noch da, wo sie aufgebracht wurde. Gebrauchsspuren, also die sogenannten Ratscher vom PDA-Stift sind jetzt schon deutlich zu sehen. Auffälliger als ohne Folie, ist aber irgendwie logisch, denn die Folie muss ja von der Oberfläche her weicher sein, damit die Stiftbewegungen übertragen werden können.

Wenn der iPAQ in Betrieb ist, stören die Ratscher immer noch nicht so stark, aber ich vermute, dass bei intensivem Gebrauch die Folie bald mal gewechselt werden muss. Bisher funktioniert aber noch alles einwandfrei!

Nach über einem Monat Einsatz hat sich der Zustand des Displays weiterhin verschlechtert, die Ratscher sind deutlicher zu sehen und an strapazierten Stellen wird die Folie langsam etwas stumpfer. Die Bedienung ist aber immer noch problemlos möglich.

Heute, nach 2 1/2 Monaten habe ich den Schritt gewagt: ich habe die Folie entfernt. Ganz einfach war es nicht, denn die Folie sollte ja bis dahin halten. Zum Glück hatte ich in einer Ecke des Displays die Chance eine Folien-Ecke vorsichtig mit dem Fingernagel abzulösen. Natürlich wollte ich das Display nicht beschädigen. Aber ein kleiner Makel ist doch geblieben. Damit kann man leben, sage ich mir, wenn das Display ansonsten, also insgesamt ohne Folie benutzt worden wäre, sähe es auch insgesamt schlimmer aus.

Die wichtigste Nachricht: die Folie ließ sich absolut rückstandsfrei entfernen. Der Klebstoff war also hochwertig (Markenware, beim Kauf darauf achten!).

Fazit: es lohnt sich, die selbstklebende Displayfolie einzusetzen! Damit ist mein Bericht abgeschlossen. Danke für die Aufmerksamkeit.

Falls Ihr das Gefühl habt, einen guten Tipp erhalten zu haben, freue ich mich über ein "Ja" bei der hilfreichen Bewertung (untenstehend).
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden