Diskettenlaufwerk FDD funktioniert nicht mehr -Apple/PC

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Vielleicht hat der eine oder andere schon mal dieses Problem gehabt: man findet auf dem Dachboden einen alten PC oder Apple IIfx/LC/Quadra/PowerMac-Rechner

oder ähnliches, will diesen reaktivieren aus Nostalgiegründen oder ein System draufspielen und stellt dann fest, dass die Floppies vom internen Diskettenlaufwerk nicht mehr gelesen werden (Staub/Belag auf dem Lesekopf). Hier die Lösung (ohne Garantie) mit der sogenannten 'Hallo'-Methode (das ist eine von mir so genannte Haurucklösung, bevor man etwas entsorgen muss):

1. Sie bauen das FDD aus dem (vom Strom getrennten) Rechner

2. Sie gehen in die Küche, machen 10 cm hoch lauwarmes Wasser in die Spüle und geben ein haushaltsübliches Spülmittel dazu (nicht sparen)

3. Legen Sie das Laufwerk in das gut lauwarme Spüliwasser und bewegen es sachte hin und her

4. Lassen Sie auch den Wasserstrahl vom Wasserhahn ruhig noch etwas in die Floppy-Öffnung zu den Köpfen reinlaufen

5. Legen Sie das nasse Laufwerk in ein Badetuch und tupfen die sichtbaren Wasserflecken ab. Wickeln Sie das FDD so in ein dickes Frotteetuch/Badetuch ein, dass beim anschließenden Wasserausschütteln (geht ja in das Frottee rein) durch Hin- und Herbewegen niemand zu Schaden kommt in der näheren Umgebung.

6. Legen Sie das innen noch feuchte/nasse Floppylaufwerk auf eine sehr gute Heizung oder in die Mittagssonne auf den Balkon und zwar so, dass Platinenteile auf der warmen Heizungsseite stehen und die feuchte Luft nach oben entfleuchen kann.

7. Nach circa 8-9 Stunden (oder besser über Nacht) das trockene Gerät wieder an den Floppycontroller hinhängen und Sie werden sehen: mit etwas Glück funktioniert alles wieder (war bei mir jedenfalls so!)

Falls jemand schon vorher mit irgendwelchen Werkzeugen/Drähten im Inneren des FDDs rumgewurstelt/Teil verbogen hat, dann wird diese Spülireinigung garantiert NULL UND NIX bringen. Die Schraubenziehermethode macht FDDs mehr kaputt als ganz!!!

Diese von mir beschriebene Reinigungsart funktioniert nur bei unverbastelten Diskettenlaufwerken, die vom Nutzer vor Jahren funktionstüchtig abgelegt wurden und irgendwann wieder eingestaubt vom Dachboden runtergeholt wurden. Kaufen Sie um Himmels Willen keine teuren Floppyreiniger: die bringen rein gar nix.

Es versteht sich von selbst, dass ich keine Garantie auf diese etwas unorthodoxe Reinigungsart gebe und ich weise drauf hin, dass ich keine Garantie auf ein Funktionieren etc abgebe. Es kann natürlich auch möglich sein, dass Leib und Leben des Anwenders in Gefahr ist (bei unter Strom stehendem Computer und Berühren von elektrischen Teilen mit nässen, feuchten Händen - also aufpassen, Leute und alles mal sicherheitshalber 24 Stunden stromlos halten! Vorgehensweise auf eigene Gefahr!!!

Ich versichere, dass alles wie beschrieben zu 200 Prozent bei mir funktioniert hat!

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber