Dioramas im Eigenbau: Dieses Material und Werkzeug benötigen Sie dafür

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Dioramas im Eigenbau: Dieses Material und Werkzeug benötigen Sie dafür

Das Bauen von Miniaturwelten, sogenannten Dioramen, für Modelleisenbahnen sowie zur Darstellung historischer Ereignisse oder Szenen aus der Natur ist ein beliebtes Hobby. Erfunden wurden Dioramen bereits im 19. Jahrhundert durch Louis Daguerre, einem französischen Maler und Erfinder, der vor allem durch die Daguerreotypie, ein Fotografieverfahren, bekannt geworden ist. Daguerre entwickelte eine Schaubühne, deren Prospekt vorder- und rückseitig bemalt war und beidseitig beleuchtet werden konnte. Diese Technik wird auch heute noch im Theater eingesetzt. Welcher Art Ihr Diorama sein wird, bleibt Ihrer Fantasie überlassen. Sie sollten sich jedoch vor der Gestaltung Gedanken zur Umsetzung und erste Skizzen machen, denn das spart im Nachhinein Zeit und Material. Prinzipiell benötigen Sie für jedes Diorama eine Grundplatte, Material für das Gelände sowie je nach Thema Figuren, Pflanzen, Häuser, Tiere und Fahrzeuge. Zusätzlich brauchen Sie einen geeigneten Leim, Farben, Farbstifte und verschiedenes Werkzeug, wie zum Beispiel Scheren, Pinsel, eine kleine Handsäge und eine Bastelschere.

 

Material für die Grundplatte eines Dioramas

Die Grundplatte, auf der das Diorama entsteht, sollte möglichst stabil, jedoch nicht zu schwer sein. Gut geeignet sind dünne Hartfaser- oder Holzplatten, die Sie im Heimwerkerbedarf erhalten. Wenn Sie nur ein kleines Diorama bauen möchten, eignet sich auch der Deckel eines stabilen Kartons oder eine feste Pappe für den Untergrund. Styroporplatten sind ungeeignet als Grundplatte, da diese leicht brechen. Je nachdem welches Material Sie für Ihr Grundbrett verwendet haben, kann es notwendig sein, einen Rahmen darum zu bauen. Dafür eignen sich zum Beispiel schmale Holzleisten, Flachleisten aus Kunststoff oder Teppichleisten aus Kunststoff oder Metall.

 

Material für den Geländeaufbau eines Dioramas

Für den Feinaufbau Ihres Dioramas benötigen Sie unter Umständen einen Unterbau, den Sie aus Holzleisten bauen und mit Maschendraht, Papier oder Gewebe bespannen können. Auch Styropor oder PU-Schaumplatten sind geeignete Materialien für Landschaften oder Straßen. Die Feinheiten Ihres Geländes können Sie mit Gips oder Pappmaschee gestalten und nach dem Einstreichen mit Leim mit Streumaterial für Erdgrund, Ackerboden, Geländegras oder Sand bestäuben, das für den Modellbau erhältlich ist. Einzelne Flächen bemalen Sie alternativ mit Farbe oder verwenden Naturmaterialien. Bewuchs wie Bäume und Büsche erhalten Sie ebenfalls im Modellbau, können ihn mit etwas Geschick jedoch auch selbst basteln. Der Stamm eines Baumes kann beispielsweise aus einem Ast bestehen, das Geäst aus Seemoos aus dem Modelleisenbahnbau und das Laub aus getrockneten, zerriebenen Blättern von Tee oder Kräutern.

 

Ideen für das Zubehör von Dioramen

In einem Diorama kann man eine Vielzahl von Materialien verwenden. Daher sollten Sie nach und nach verschiedene Dinge sammeln, wie beispielsweise Wolle, Aufkleber, Zweige und kleine Steine. Figuren, Fahrzeuge und Häuser erhalten Sie im Modelleisenbahnzubehör oder im Modellbau. Auch kleines Spielzeug oder der Inhalt von Überraschungseiern kann Zubehör für Ihr Diorama sein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden