Digitalkameras Alle Modelle 2006

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die beste Wahl
Die beste Digitalkamera ist nicht automatisch auch die beste Wahl. Zumindest nicht für jeden. Urlauber und Knipser brauchen kleine, feine Apparate mit guter Automatik. Beispielsweise die Samsung Digimax i6 PMP. Sie erreicht in der Gesamtnote ein Gut (2,3) und kostet nur 242 Euro. In puncto Bildqualität allerdings schneidet sie mit Note 1,9 sogar deutlich besser ab als der Testsieger des Jahres 2006. Mit ihr machen auch Technikmuffel automatisch gute Bilder. Den Gesamtsieg 2006 erringt die 630 Euro teure Panasonic Lumix DMC-FZ30: Qualitätsurteil Gut (1,9). Sie besticht - anders als die Digimax i6 - vor allem wegen ihrer Vielseitigkeit und ist damit in erster Linie für anspruchsvolle Fotografen geeignet.
85 Modelle in zwei Gruppen
Der Digitalkameratest 2006 enthält 85 Modelle. Er zeigt die Stärken und Schwächen jeder Kamera - mit Foto, Bewertung, Testkommentar, Ausstattung und Preis. Die Kameras sind in zwei Gruppen gegliedert:
Zoomfaktor bis vierfach. Die 66 Kompaktkameras dieser Kategorie passen in jede Hosentasche, sind dank Automatik in der Regel einfach zu bedienen und eignen sich damit ideal für Schnappschüsse. Dazu kommt ihr vergleichsweise günstiger Preis.
Fazit: Die richtigen Kameras für Hobbyknipser und Urlaubsbilder.
Zoomfaktor ab fünffach. Die 19 Kameras dieser Kategorie bieten einen guten Kompromiss, wenn die kleine Kompakte den Ansprüchen nicht mehr genügt, eine Spiegelreflexkamera aber zu aufwändig oder teuer wäre. Vorteil: Mit ihnen lassen sich weiter entfernte Motive heranzoomen. Nachteil: Die lange Brennweite macht sie bauartbedingt größer und schwerer. Bei den meisten Modellen dieser Gruppe handelt es sich um so genannte Bridgekameras. Diese haben die „Figur“ einer Spiegelreflexkamera, sind aber meist etwas kleiner und leichter. Außerdem ist ihr Gehäuse fest mit dem Objektiv verbunden. Der Einsatz von Wechselobjektiven ist also nicht möglich. Dafür verfügen aber etliche dieser Kameras über eine Fülle individueller Einstellmöglichkeiten.
Fazit: Die richtigen Kameras für ambitionierte Amateurfotografen.
 
Test 2006: Videofunktion wichtiger
Die Anbieter feilen an der Technik ihrer Kameras: Die STIFTUNG WARENTEST reagiert und passt ihre Testmethoden regelmäßig an. In den Prüfpunkten Menüführung, Serienaufnahmen und Monitorbild bei Sonnenlichteinstrahlung legen die Tester beim 2006er Testfeld schärfere Maßstäbe an als im Vorjahr. Ebenfalls neu in 2006: Das Urteil für die Videosequenzen geht nun stärker in das Qualitätsurteil ein (mit fünf statt drei Prozent). Die Prüfung der Vielseitigkeit umfasst 56 Ausstattungsmerkmale. Im Vorjahr wurden nur 50 Merkmale bewertet.

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden