Digital oder analog ?

Aufrufe 8 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hallo, liebe Modelleisenbahner,

seit wann gibt es das Thema "Digital" schon? So ab 1975? Zur Zeit baue ich an einer 60er-Jahre-Anlage. Märklin H0, Metallgleise, Thema reine Spielbahn zum fahren lassen der Loks und Rangieren. Nur altes Material bzw. was in dieser Ausführung schon vor 40 Jahren verkauft wurde. Und natürlich läuft hier alles rein analog. Aber, wenn ich alle Stromkreise der verschiedenen Trafos zusammenschließe, kann ich auch eine Control-Unit anschließen. Es spricht im Übrigen auch nichts dagegen, ein Oval digital zu fahren und ein anderes analog. Denn dem Rückleiter ist es in diesem Fall egal, welche Spannung vorher eingespeist wurde. Eine andere Möglichkeit wäre das alte Regelgerät 6600 von Märklin. Damit läßt sich eine Anfahr- und Bremsverzögerung simulieren, und das in der Analoganlage. Der Vorteil einer Digitalanlage wäre natürlich die übersichtlichere Verkabelung, solange keine Stromabschnitte über Signale geschaltet werden. Und wer Kabel verlegt, sollte sich sowieso einen Verlegeplan anlegen und auch die richtigen Kabel- und Steckerfarben verwenden. Wobei mir die Raffinesse einer automatischen Analoganlage lieber ist. Weil das nicht jeder hat. Die Auffahrten werden hier aus Styropor gemacht und da, wo die Gleise auf der Platte zu liegen, wird Kork unterlegt. Dann ist die Anlage nicht gar so laut. Das Problem, was meiner Meinung nach viele Eisenbahner haben: sie wollen alles haben. Und, da sage ich nichts neues, der Platz wird immer zu wenig sein. Also, lieber ein Thema und dafür konsequent umgesetzt. Denn eine Gebirgslandschaft, wo ab 25cm Höhe der Schnee beginnt und sonst alles in Maifarben erblüht, ist nicht glaubhaft. Oder an der Nebenstrecke ein Wahnsinns-Bahnbetriebswerk. Stehen Sie doch einfach dazu, spielen zu wollen. Es ist doch Ihr Hobby. Sie sind niemandem Rechenschaft schuldig, weil Sie sich den Spaß des Rangierens gönnen wollen. Zudem kaufe ich keine Top-Exemplare für mehrere hundert Euro. Mir reicht hier zweite Wahl. Dann habe ich auch keine Angst, wenn Kinder zu Besuch sind. Die sollen bei mir mitspielen. Zusammen macht das doppelt Spaß. Um nochmal auf das digitale Schalten zu kommen. Da ist mir der Aufwand zu groß. Dem digitalen Fahren kann auch ich mich nicht entziehen. Wobei analoge Loks preiswerter zu bekommen sind. Es macht aber keinen Sinn, analoge Loks umrüsten zu lassen. Denn für das Geld können Sie sich auch gleich eine digitale Lok kaufen. Und die heutigen Motoren haben bedeutend mehr Drehmoment. Nachteil von Digital: geht oder geht nicht. Eine analoge Lok kann auch mit fehlender Feder im Umschalter noch fahren.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden