Digital Lebensmittel-Thermometer

Aufrufe 2 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Habe mir ein einfaches Digitalthermometer zugelegt.
Temperaturbereich soll zwischen -50°C und +250°C liegen.
Das Stück hatte incl. Versand 9 EUR gekostet (neu).

Grund für diese Anschaffung war mein altes Tee-Thermometer, welchem beim Abkühlen ein Teil der Anzeigeflüssigkeit abgerissen war. Dieser Teil läuft zwar im Röhrchen parallel mit, aber das Ablesen mit Addieren des fehlenden Stückes war nervig. Zudem konnte ich nicht die Temperatur in meiner Fritteuse testen, die ich im Verdacht hatte, zu niedrig zu sein.

Das Gerät funktioniert  so einfach wie ein Fiberthermometer.
Es besitzt vorn eine Nadelförmige Spitze, wahrscheinlich zum Einstechen in Braten o.ä..
Es gibt eine Hold-Taste, mit der man den aktuellen Wert in der Anzeige festhalten kann.
Betrieben wird es mit einer Knopfzelle LR44.

Die Anzeige ist schnell und hat eine Auflösung von 1/10 Grad.  Das ist leider für die Katz, denn  die Messung ergibt einen zu hohen Wert.
Beim Vergleich mit einem Fiberthermometer waren es 2,4 Grad mehr, bei der Messung kochenden Wassers wurden 103,1 °C angezeigt. Eine Möglichkeit zum Justieren gibt es natürlich nicht.

Naja, wenn ich die Abweichung kenne, kann ich halt wieder rechnen :-(.
Zumindest habe ich meine Fritteuse überführen können.



 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden