Dieses Zubehör brauchen Sie für Aufnahmemedien

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Dieses Zubehör brauchen Sie für Aufnahmemedien

Camcorder mit Festplatten, DVD-Rohlingen oder Speicherkarten zählen zu den beliebten Aufnahmemedien. Ebenfalls werden Camcorder mit Wechselfestplatten angeboten. Für gute Aufnahmen ist allerdings weiteres Zubehör erforderlich.

Camcorder oder Digitalkamera

Mit fast allen Digitalkameras können kurze Videose aufgenommen werden, ebenfalls eignen sich Smartphones für ein kurzes Video. Besser gelingen die Aufnahmen mit einem Camcorder. Die modernen Camcorder sind klein und handlich, sie haben keine Ähnlichkeit mehr mit den großen Film- oder Videokameras, die noch vor dreißig Jahren auf dem Markt waren. Das Wort Camcorder ist eine Kreuzung aus Kamera und Rekorder, es handelt sich um eine Videokamera mit einem eingebauten Videorekorder. Früher musste eine Videokamera über ein langes Kabel mit einem stationären Videorekorder verbunden werden, um das Video betrachten zu können. Dies war umständlich und die Geräte waren außerdem relativ schwer.

Erste Camcorder wurden von der japanischen Firma Sony Anfang der 1980er Jahre vorgestellt, die Bilder wurden auf ein Betamax-Band aufgezeichnet. Fast zur gleichen Zeit präsentierte JVC einen Camcorder, der auf dem VHS-C-Format basierte. Mit VHS-Format aufgenommene Filme konnten über einen angeschlossenen Fernseher angesehen werden. Bei den modernen Camcordern werden die Daten bereits während der Aufnahme auf dem integrierten Display betrachtet. Zur Speicherung der Daten standen in den 1990er Jahren digitale Aufzeichnungsformate zur Verfügung. Seit 2007 wird das Format AVCHD für Amateurfilmer angeboten. Die Daten werden auf Speichermedien gesichert, unter anderem auf wiederbeschreibbaren DVDs, integrierten Festplatten oder auf Speicherkarten. Allerdings wird zur Bearbeitung der Daten im AVCHD-Format ein sehr leistungsfähiger Computer benötigt.

Speicherkarten, DVD-Rohlinge oder Festplatten

Unterstützt wird AVCHD von fast allen Camcordern, die von den großen Herstellern angeboten werden. Durch das System wird der Speicherbedarf des Videos gesenkt. Deshalb reichen bereits Speicherkarten für längere Filme aus. Meist handelt es sich um SD-Karten. Einige Camcorder nehmen den Film auf eine DVD auf. Diese 8-cm-Rohlinge können auf jedem DVD-Player oder DVD-Rekorder abgespielt werden. Beim Kauf sollte allerdings darauf geachtet werden, ob die DVD-Formate kompatibel sind.

Ebenfalls werden Camcorder mit eingebauter Festplatte angeboten. Dabei handelt es sich um einen eingebauten Flash-Speicher. Die Größe der Flash-Speicher liegt zwischen 16 und 96 Gigabyte. Dies reicht für Videos, die bis zu 24 Stunden lang und von höchster Qualität sind. Vorteilhaft ist, dass diese Camcorder unempfindlicher gegen Erschütterungen sind. Außerdem werden keine Laufwerkgeräusche aufgezeichnet. Ein weiterer Vorteil besteht darin, dass die Camcorder klein sind, da keine Mechanik für ein Laufwerk benötigt wird. Zu den Nachteilen gehört, dass der Festspeicher nicht zum Archivieren geeignet ist. Die Aufnahmen müssen regelmäßig auf einen Computer überspielt und gespeichert werden. Inzwischen werden Camcorder angeboten, die die Aufnahmen direkt ohne Computer auf einen DVD- oder Blu-Ray-Brenner übertragen.

Archivierung der Speicherkarten, DVDs und Festplatten

Für die Archivierung des Filmmaterials wird immer weniger Platz benötigt, vor 50 Jahren waren es noch große Filmrollen, heute sind es winzige Speicherkarten. Festplatten in der Größe einer Zigarettenschachtel können ein Terabyte Datenmenge speichern. Würde die Datenmenge auf Papier ausgedruckt werden, wären es ungefähr elf Milliarden Blätter im DIN-A-Format, es entspräche etwa 22 Millionen Ordnern. Sicher wird in Zukunft sehr viel weniger Raum für ein Archiv benötigt.

Nach der Aufnahme werden Videos meist auf eine DVD oder Blu-ray überspielt. Auch diese Speichermedien nehmen wenig Platz in Anspruch. Besonders praktisch sind Speicherkarten oder Festplatten auch für Fotos. Bequem können die Fotos am Computer oder Fernseher gemeinsam angesehen werden. Der Platz, der normalerweise für zahlreiche Fotoalben benötigt wird, kann für andere Dinge verwendet werden. Möchte jemand trotzdem ein Foto haben, kann es jederzeit am Drucker auf Fotopapier ausgedruckt werden.

Bessere Aufnahmen mit einem Stativ

Beim Kauf eines Camcorders sollte gleich der Kauf eines Stativs mit in Erwägung gezogen werden. Kaum jemand kann eine Kamera über eine längere Zeit bewegungslos halten, da dadurch meist das Bild verwackelt. Mit dem richtigen Stativ können verwackelte Bilder vermieden werden. Stative werden in vielen Größen und Preisklassen angeboten. Wichtig ist es, ein Stativ speziell für einen Camcorder zu kaufen, denn diese Stative sind besonders stabil, sodass sie nicht durch einen Windstoß umfallen. Video-Stative auf jedem Untergrund fest und sicher.

Große stabile Stative haben den Vorteil, dass die Aufnahmen in Augenhöhe gemacht werden können. Der Nachteil ist, dass sie zu sperrig für einen Transport im Rucksack sind. Kleinere Stative passen in den Rucksack, haben aber oft keine angenehme Arbeitshöhe und sind instabiler. Wer Wert auf wackelfreie Aufnahmen legt, sollte beim Stativ nicht sparen. Zudem gelingen auch Landschafts- oder Makro-Aufnahmen mit einem Stativ besser, es kann für jede Kamera verwendet werden.

Um den Camcorder auf dem Stativ ruckelfrei bewegen zu können, werden Stative mit Kugelgelenkköpfen angeboten. Einige Stative lassen sich ruckelfrei horizontal sowie vertikal neigen, zudem gibt es Stative mit Schnellwechselplatte. Jeder Hobbyfotograf wird sich für ein Stativ entscheiden, einige bevorzugen für Filmaufnahmen einen Kugelgelenkkopf, andere geben einem Stativ, welches sich ruckelfrei in zwei Richtungen bewegen lässt, den Vorzug. Sicher sind sich alle Fotografen einig, dass für Filmaufnahmen ein Stativ unentbehrlich ist.

Objektive und Filter für besondere Aufnahmen

Ein Filterglas wird von vielen Fotografen nur als Staubschutz des Kameraobjektivs benutzt, dabei leisten die dünnen Filter wesentlich mehr. Werden die Filter richtig eingesetzt, sparen sich die Fotografen eine Menge Nachbearbeitung. Sehr häufig wird der UV-Filter verwendet. Durch ihn wird das ultraviolette Licht, welches bei einem klaren Himmel zu dunstigen Aufnahmen führen kann, ausgesperrt. Dieser Filter kann ebenfalls permanent als Schutzglas verwendet werden, die Leistungsfähigkeit der Optik lässt nur geringfügig nach.

Der Skylightfilter sperrt ebenfalls das UV-Licht aus, allerdings färbt er das Bild auch leicht rosa. Dieser Korrekturfilter wird verwendet, wenn das Licht in großen Höhen oder am frühen Morgen einen zu großen Blauanteil enthält. Mit dem Blaufilter hingegen kann das Gegenteil bewirkt werden, er färbt das Bild bläulich. Dadurch kann verhindert werden, dass Gesichter bei einer Aufnahme bei Sonnenuntergang auf dem Foto orange wirken. Bei beiden Filtern muss eine Belichtungskorrektur durchgeführt werden, sollte die Kamera die Belichtung nicht durch das Objektiv messen. Gegen Spiegelungen hilft ein Polarisationsfilter. Er ist praktisch, wenn durch eine Fensterscheibe gefilmt wird.

Bisher werden kaum Objektive für Camcorder angeboten, es gibt sehr wenige Camcorder mit einem Wechsel-Objektiv. Meistens wird mit Vorsatzlinsen gearbeitet. Viele Camcorder besitzen einen eingebauten optischen Zoom, der zwischen zehn- und zwanzigfacher Vergrößerung. Die bekannten großen Hersteller bieten wenige Camcorder mit Wechsel-Objektiv an, die sich für einen Hobbyfilmer eignen. Bei den Objektiven sind zwei Angaben wichtig: die Lichtstärke und die Brennweite. Zu den gängigen Objektiven zählt ein normales Objektiv mit Brennweiten zwischen 18 und 55 mm, zudem gibt es Weitwinkelobjektive, Teleobjektive sowie Makroobjektive.

Hintergrundgeräusche oder Dialoge aufnehmen

Natürlich ist jeder Film mit einem Ton interessanter. Alle Camcorder besitzen ein integriertes Mikrofon. Bessere Aufnahmen gelingen allerdings mit einem externen Mikrofon. Angeboten werden Mikrofone sowie Stereo-Mikrofone in allen Preisklassen. Beim Kauf sollte beachtet werden, für welche Aufnahmen das Mikrofon geeignet sein soll. Außerdem wird ein Windschutz für Mikrofone angeboten, um die Windgeräusche zu minimieren.

Taschen zum Schutz des Equipments

Zum Transport der teuren Fotoausrüstung werden Taschen und Rucksäcke angeboten. Beim Kauf spielt der Umfang der Ausrüstung eine große Rolle. Besonders praktisch sind die Kamerarucksäcke, die es in verschiedenen Größen gibt. Rucksäcke können leicht transportiert werden, außerdem hat der Fotograf immer beide Hände frei. Angefertigt werden die Taschen und Rucksäcke aus einem leichten Kunststoffmaterial, bei einigen wird ein Regenschutz gleich mitgeliefert.

Praktische Zubehörpakete

Einige Hersteller bieten ganze Zubehörpakete für Camcorder und Kameras an. Natürlich können alle Zubehörteile auch einzeln gekauft werden, häufig sind sie dann aber teurer. Möglicherweise benötigt man dagegen nicht alle Bestandteile eines ganzen Pakets. Beim Stöbern bei eBay wird sicher jeder etwas Neues für seinen Camcorder entdecken, wie eine Handschlaufe oder Zubehörteile zum Abspielen der Filme am Fernsehgerät.

Es gibt beispielsweise Adapter oder Leser für Speicherkarten, praktische Hüllen für Speicherkarten oder DVDs in vielen Ausführungen. Für Anfänger gibt es Lehrbücher, die bei den ersten Aufnahmen mit einem Camcorder helfen. Für Fortgeschrittene gibt es Bücher, die zusätzliche Informationen bieten. Schnell wird jeder Hobbyfilmer feststellen, dass ein geladener Ersatzakku ein sehr nützliches Zubehörteil ist.

Fazit

Fotografen und Hobbyfilmer, die auf der Suche nach nützlichem Zubehör für ihre Aufnahmemedien sind, werden sicher das eine oder andere gesuchte Teil bei eBay finden. Von Stativen über Filter bis hin zu verschiedenen Speichermedien gibt es jede Menge Zubehör, das gute Aufnahmen ermöglicht und den Umgang mit Aufnahmemedien erleichtert.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden