Diese Blitzkabel erleichtern Ihnen die Arbeit immens

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Diese Blitzkabel erleichtern Ihnen die Arbeit immens

Gute Blitzgeräte sind für hochwertige Fotoaufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen sehr wichtig. Diese erzeugen während der Belichtungszeit einen kurzen Lichtblitz, der dafür sorgt, dass die Objekte ausreichend beleuchtet werden. Wenn Sie einen Blitz verwenden wollen, haben Sie dazu mehrere Möglichkeiten. Zum einen verfügen fast alle Digitalkameras über ein eingebautes Blitzgerät. Dies ist sehr praktisch, da dieses Hilfsmittel so immer zur Verfügung steht. Allerdings ist diese interne Alternative in der Regel nicht sehr stark. Für Aufnahmen, bei denen sich die Objekte in geringer Entfernung befinden, ist dies zwar ausreichend, wenn Sie jedoch auch Gegenstände aufnehmen wollen, die sich in größerem Abstand befinden, kann der interne Blitz keine genügende Lichtmenge mehr aussenden. In diesem Fall ist es sinnvoll, ein externes Blitzgerät zu verwenden. Dieses ist in der Regel erheblich stärker und kann darüber hinaus auch weitere Vorteile bieten.

Die Auswahl eines geeigneten Blitzkabels

In der Regel wird das externe Blitzgerät auf den Blitzschuh der Kamera aufgesteckt. Mit diesem Namen wird die Vorrichtung auf der Oberseite des Aufnahmegeräts bezeichnet, die in der Regel aus zwei Metallschienen und einigen elektrischen Kontakten besteht. In diesem Fall werden alle Daten, die zwischen dem Blitzgerät und der Kamera ausgetauscht werden müssen, über diese elektrischen Kontakte übermittelt. Doch kommt es auch immer wieder vor, dass sich die Fotografen dazu entscheiden, das Blitzgerät an einem anderen Ort anzubringen. Dazu können Sie beispielsweise Blitzschienen nutzen, mit denen das Blitzgerät in der Regel neben der Kamera angebracht wird. Außerdem ist es auch möglich, Stative zu verwenden, um die Blitzgeräte darauf zu befestigen. Wenn Sie dazu einen entsprechenden Blitzadapter verwenden, sollte dies problemlos möglich sein. Auf diese Weise ist es zum Beispiel möglich, mehrere Blitzgeräte für die Aufnahmen zu verwenden, wodurch eine deutlich bessere Ausleuchtung garantiert wird.

Wenn Sie das Blitzgerät jedoch nicht direkt auf den Blitzschuh stecken, müssen Sie beachten, dass dennoch eine Verbindung mit der Kamera hergestellt werden muss. Dazu gibt es verschiedene Möglichkeiten. Eine sehr einfache Alternative besteht darin, wenn das Blitzgerät oder ein spezieller Adapter über einen Lichtsensor verfügt. So können Sie beispielsweise den schwachen internen Blitz verwenden. Dieser ist ausreichend, um den Lichtsensor zu aktivieren, woraufhin das stärkere externe Blitzgerät ausgelöst wird. Eine andere Möglichkeit besteht darin, Blitzkabel zu nutzen. Dies bedeutet zwar einen gewissen Mehraufwand, doch wird auf diese Weise ermöglicht, dass noch weitere Daten übermittelt werden können. Dieser Ratgeber stellt Ihnen die verschiedenen Angebote im Bereich der Blitzkabel vor und erklärt, worauf Sie bei der Auswahl achten sollten.

Die Anschlussmöglichkeiten

Es gibt mehrere Möglichkeiten, um die Blitzgeräte mit der Kamera zu verbinden. Daher sollten Sie genau darauf achten, dass Sie ein Kabel auswählen, das zum System, das Ihre Kamera und Ihr Blitzgerät verwenden, passt.

Der PC-Sync-Anschluss

Eine Möglichkeit besteht darin, ein Kabel für den Anschluss über die PC-Schnittstelle zu verwenden. Dieses System ist relativ einfach und viele Geräte verfügen über einen entsprechenden Anschluss. Sollte dieser nicht vorhanden sein, kann er außerdem sehr leicht mit einem entsprechenden Blitzadapter hergestellt werden. Diese Kabel bieten sich auch sehr gut an, wenn mehrere Blitzgeräte mit der Kamera verbunden werden sollen.

TTL -System 

Bei modernen Kameras wird die Blitzleistung genau auf die Lichtverhältnisse und die Objekte, die aufgenommen werden sollen, abgestimmt. Dies sorgt dafür, dass die Belichtung der Fotos noch besser wird. Zunächst wurden dafür unterschiedliche Systeme entwickelt. Mittlerweile nutzen jedoch fast alle Kameras das TTL-System (through the lens). Dabei befindet sich der Sensor, der für die Messung der Lichtverhältnisse verwendet wird, im Inneren des Objektivs. Dies bringt verschiedene Vorteile mit sich. Beispielsweise werden auf diese Weise genau die Lichtquellen gemessen, die auch auf dem Bild erscheinen werden, wohingegen bei anderen Systemen auch Lichtquellen außerhalb des Bildbereichs die Messung beeinflussen können. Wenn für die Blitzbelichtungsmessung TTL verwendet wird, ist es jedoch wichtig, dass das Blitzkabel auch die entsprechenden Daten übermittelt. Daher müssen Sie in diesem Fall ein TTL-Blitzkabel erwerben.

E-TTL-System

Eine weitere Methode, um die Lichtstärke des Blitzgeräts zu regulieren, ist E-TTL. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist diese Technologie der TTL-Technik sehr ähnlich. Der Unterschied besteht darin, dass bei TTL die Lichtstärke während der Belichtungszeit gemessen wird. Der Blitz wird so automatisch abgeschaltet, wenn die benötigte Lichtmenge eingetroffen ist. Diese Technik ist zwar sehr praktisch, doch als die Digitalkameras auf den Markt kamen, traten hierbei technische Probleme auf, da nun die Lichtmessung während der Aufnahme nicht möglich war. Aus diesem Grund wurde E-TTL (evaluative TTL) entwickelt. Dabei wird ein Vorblitz veranlasst, bei dem das Licht gemessen wird. Daraufhin wird die benötigte Lichtstärke berechnet und bereits bevor der Hauptblitz ausgelöst wird, stehen die notwendigen Informationen bereit. Sollten Sie ein Blitzgerät, das diese Technik verwendet, nutzen, ist auch ein entsprechendes E-TTL-Blitzkabel notwendig.

Wenn Sie TTL- oder E-TTL-Blitzkabel benötigen, ist es immer wichtig, genau auf die Marke der Kamera und des Blitzgeräts zu achten. Dies ist notwendig, da der Blitzschuh, der bei manchen Kameras verwendet wird, nicht der normierten Variante entspricht. Um das Kabel an den Blitzschuh anzuschließen und um die Daten richtig zu übertragen, ist es daher notwendig, dass dieser genau zu den von Ihnen verwendeten Geräten passt. Sie finden hier beispielsweise Kabel, die für Kameras und Blitzgeräte der Marken Nikon, Canon oder Sony geeignet sind. Sollten Sie kein geeignetes Kabel für den Anschluss an Ihrer Kamera finden, ist es unter Umständen auch möglich, dieses Problem mit einem geeigneten Blitzadapter zu lösen.

Die Anzahl der Anschlüsse

In vielen professionellen Fotostudios werden mehrere Blitze verwendet, um eine hochwertige und gleichmäßige Ausleuchtung zu garantieren. Auch für ambitionierte Hobby-Fotografen kann dies eine sinnvolle Möglichkeit darstellen, um die Qualität ihrer Aufnahmen zu verbessern. Sollten mehrere Blitzgeräte verwendet werden, ist es notwendig, diese miteinander zu koordinieren, um sie im richtigen Moment zu zünden.

Zu diesem Zweck können Sie verschiedene Geräte nutzen. Manche Produkte verfügen über einen automatischen Slave-Modus. Dies bedeutet, dass Sie über einen eingebauten Sensor verfügen, der das Blitzgerät automatisch zündet, sollte ein anderer Blitz registriert werden. Sollte dieser Modus nicht zur Verfügung stehen, finden Sie auch verschiedene Blitzadapter mit einem entsprechenden Sensor. Diese bietet jedoch einige Nachteile, da auf diese Weise die Stärke des Blitzgeräts nicht automatisch gesteuert werden kann. Eine weitere drahtlose Alternative besteht in der Verwendung spezieller TTL-Funksender. Diese übermitteln alle notwendigen Daten zwischen den Blitzgeräten und der Kamera. Allerdings können diese Zubehörteile recht teuer sein.

Eine andere Möglichkeit ist es, Kabel zu verwenden, die für die Steuerung mehrere Blitzgeräte geeignet sind. Insbesondere im Bereich der PC-Sync-Kabel finden Sie viele Angebote, die den Anschluss mehrerer Blitzgeräte ermöglichen. Doch auch im Bereich der TTL-Kabel gibt es Modelle, an die mehrere Produkte angeschlossen werden können. Sollten Sie beabsichtigen, Ihre Objekte von mehreren Seiten zu beleuchten, ist es daher wichtig, ein Kabel mit den entsprechenden Anschlussmöglichkeiten zu erwerben.

Die Länge des Kabels

Ein wichtiger Punkt bei der Auswahl der Blitzkabel ist auch deren Länge. Diese kann sehr unterschiedlich sein. Wenn Sie beispielsweise eine Blitzschiene verwenden, mit deren Hilfe Sie das Blitzgerät direkt neben der Kamera betreiben, muss das Kabel nur wenige Zentimeter lang sein. Wenn Sie hingegen ein Blitzgerät auf einem Stativ befestigen, kann die Entfernung zwischen der Kamera und dem Blitzgerät deutlich größer sein. In vielen Fällen müssen dabei mehrere Meter überbrückt werden. Daher ist es immer wichtig, sich genau zu überlegen, für welche Entfernung das Kabel verwendet werden soll und daraufhin ein entsprechendes Produkt auszuwählen.

Gebrauchte Blitzkabel erwerben

Die Fototechnologie schreitet ständig voran und immer wieder werden neue Techniken entwickelt. Oftmals sind jedoch die alten Zubehörteile auch auf einer neuen Kamera noch gut benutzbar. Jedoch stellt sich in vielen Fällen heraus, dass die Anschlussmöglichkeiten nicht mehr zusammenpassen. Wenn beispielsweise für ein älteres Blitzgerät kein passendes Blitzkabel mehr angeboten wird, kann das Gerät nicht genutzt werden, obwohl es sich eigentlich noch in einem guten Zustand befindet. Eine Lösung für dieses Problem kann oftmals der Kauf von gebrauchten Artikeln sein. Blitzkabel zeichnen sich außerdem dadurch aus, dass sie eine hohe Lebensdauer haben. Ein gebrauchter Artikel kann zwar einige äußerliche Abnutzungsspuren aufweisen, die Funktionalität wird davon jedoch in der Regel nicht beeinträchtigt. Daher kann ein gebrauchtes Blitzkabel in vielen Fällen eine gute Möglichkeit darstellen, um auch ältere Blitzgeräte mit moderner Technik zu verbinden.

Fazit

Blitzgeräte sind ein sehr wichtiges Hilfsmittel für den Fotografen, um immer die notwendige Lichtmenge für hochwertige Aufnahmen zu garantieren. Externe Blitzgeräte sind in der Regel nicht nur deutlich lichtstärker als die internen Alternativen, darüber hinaus bieten sie dem Fotografen auch mehr Freiheiten - beispielsweise kann er die Beleuchtungsvorrichtung auch auf einem Stativ anbringen. Dazu sind jedoch Blitzkabel notwendig. Diese verbinden die Kamera mit dem Blitzgerät und übermitteln nicht nur den Befehl zum Auslösen desselben. Sie können auch viele weitere Informationen übertragen und so für eine ideale Belichtung sorgen. Bei der Auswahl sollten Sie in erster Linie darauf achten, welche Technik das Blitzgerät verwendet. Doch auch die Länge des Kabels und die Anzahl der Anschlussmöglichkeiten spielen eine wichtige Rolle.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden