Dienstleistungen kaufen: Qualität von Coaching

Aufrufe 99 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Vielleicht kommen Sie beruflich einmal in die Situation, daß Sie ein "Coaching" wollen.
Oder Ihre Führungskraft Ihnen das vorschlägt.

Coaching ist eine sehr gute Möglichkeit, sich nicht vom Partner (oder von Freunden, die leider allzuoft nur "Freunde" sind), sondern von einem Profi reflektierende Begleitung und konstruktiv-kritische Unterstützung zu holen. Also: von Profis.

Was im Sport und in der Politik, in Öffentlichkeitsarbeit und für Vorstände wichtig (und normal) ist, kann jedem helfen.


Doch Vorsicht!

Im Gegensatz zu "Dipl.Psych." ist "Coach"  K E I N geschützter Titel!
Im Prinzip kann sich jeder "Coach" nennen, so wie jeder Kartenleger sich "Psychologe" nennen darf.
(Nur eben nicht " Diplom-Psychologe"!)

Die Spreu vom Weizen trennen!

Die Qualitätssicherung übernehmen hier meist Berufsverbände.
Denn diese haben ein Interesse daran, den Ruf ihrer Branche nicht von schwarzen Schafen verderben zu lassen.
Und umgekehrt wird der einzelne Coach gern einem solchen Verband angehören wollen, da er sich von "Schwätzern" abgrenzen will.

Daher: ein Verband bietet  Ü B E R P R Ü F B A R E  Qualitätskriterien!



 

DBVC - Deutscher Bundesverband Coaching e.V.

Der DBVC ist der führende Verband im deutschsprachigen Raum, der sich auf Business Coaching und Leadership fokussiert. Mitglieder des DBVC sind bekannte und profilierte Coaching-Experten, die als Wegbereiter für Coaching in Deutschland gelten. Seiner führenden Rolle gemäß setzt sich der DBVC für Seriosität, Qualitätsstandards und Professionalität im Coaching-Bereich ein.

Als einziger Verband verfolgt der DBVC ein „Vier-Säulen-Konzept“ und verbindet Experten aus allen relevanten Feldern: Coaching, Unternehmen, Wissenschaft und Weiterbildung. Die DBVC-Verbandskultur zeichnet sich durch professionellen Wissensaustausch, Kreativität und lebendigen Dialog aus.

Ziel des Deutschen Bundesverbandes Coaching e.V. (DBVC) ist die Professionalisierung der Coaching-Branche und die Förderung und Entwicklung des Coachings in Praxis, Forschung und Lehre, Aus-, Fort- und Weiterbildung.
Quelle: dbvc.de


Die Definition von "Coaching" kann man ansatzweise bei Wikipedia nachlesen, doch der Artikel dort ist noch nicht ganz ausgereift.

Eher schon empfehle ich den Coaching-Report von Christoph Rauen; dort erhält man auch einen kostenlosen e-mail-newsletter.

Was ist Coaching?

Coaching ist eine Form der Beratung für Personen mit Managementaufgaben (Führungskräfte, Freiberufler). In einer Kombination aus individueller, unterstützender Problembewältigung und persönlicher Beratung und Begleitung hilft der Coach als neutraler Feedbackgeber. Der Coach nimmt dem Klienten jedoch keine Arbeit ab, sondern berät ihn primär auf der Prozessebene. Grundlage dafür ist eine freiwillig gewünschte und tragfähige Beratungsbeziehung.

Definition Coaching

  Im Mittelpunkt der Beratung steht die Klärung und Bewältigung der Anforderungen an die Berufstätigkeit des Klienten, was vorwiegend berufliche aber auch private Anliegen umfassen kann.
Die wohl populärste Form des Coachings ist das Einzel-Coaching für (Top-)Manager.

Weitere Erläuterungen zu typischen Fachbegriffen finden Sie auch im Coaching-Lexikon. Das Coaching-Lexikon ist ein freies Nachschlagewerk für Coaching-Fachbegriffe, geschaffen nach dem Vorbild von Wikipedia, der freien Enzyklopädie.   => Coaching-Lexikon
Quelle: coaching-report.de


Salopp gesagt:

es ist wie beim Sport... - der Coach nimmt den Spielern  N I C H T  die Arbeit ab.



Definition Coaching

Coaching ist die professionelle Beratung, Begleitung und Unterstützung von Personen mit Führungs- / Steuerungsfunktionen und von Experten in Unternehmen / Organisationen. Zielsetzung von Coaching ist die Weiterentwicklung von individuellen oder kollektiven Lern- und Leistungsprozessen bzgl. primär beruflicher Anliegen.

Als ergebnis- und lösungsorientierte Beratungsform dient Coaching der Steigerung und dem Erhalt der Leistungsfähigkeit. Als ein auf individuelle Bedürfnisse abgestimmter Beratungsprozess unterstützt ein Coaching die Verbesserung der beruflichen Situation und das Gestalten von Rollen unter anspruchsvollen Bedingungen.

Durch die Optimierung der menschlichen Potenziale soll die wertschöpfende und zukunftsgerichtete Entwicklung des Unternehmens / der Organisation gefördert werden.

Inhaltlich ist Coaching eine Kombination aus individueller Unterstützung zur Bewältigung verschiedener Anliegen und persönlicher Beratung. In einer solchen Beratung wird der Klient angeregt, eigene Lösungen zu entwickeln. Der Coach ermöglicht das Erkennen von Problemursachen und dient daher zur Identifikation und Lösung der zum Problem führenden Prozesse. Der Klient lernt so im Idealfall, seine Probleme eigenständig zu lösen, sein Verhalten / seine Einstellungen weiterzuentwickeln und effektive Ergebnisse zu erreichen.

Ein grundsätzliches Merkmal des professionellen Coachings ist die Förderung der Selbstreflexion und -wahrnehmung und die selbstgesteuerte Erweiterung bzw. Verbesserung der Möglichkeiten des Klienten bzgl. Wahrnehmung, Erleben und Verhalten.

Ist Coaching Psychotherapie?

Im Gegensatz zur Psychotherapie, richtet sich Coaching an „gesunde“ Personen und widmet sich vorwiegend den Problemen, die aus der Berufsrolle heraus entstehen, die ohne entsprechendes Fachwissen des Coaches nicht bearbeitet werden können. Psychische Erkrankungen, Abhängigkeitserkrankungen oder andere Beeinträchtigungen der Selbststeuerungsfähigkeit gehören ausschließlich in das Aufgabenfeld entsprechend ausgebildeter Psychotherapeuten, Ärzte und medizinischer Einrichtungen.

Ist Coaching Beratung?

Der Coach kann keinen Fachberater (z.B. Unternehmensberater, IT-Berater, Arbeitsmediziner, Rechtsanwalt usw.) ersetzen. Dennoch wird der Coach häufig auch als fachlicher Ansprechpartner bei bestimmten Anliegen gesehen und um Ratschlag oder eine persönliche Stellungnahme gebeten. Sofern dies für den Beratungsprozess sinnvoll ist und der Coach über die entsprechende fachliche Kompetenz verfügt, kann dies ein Teil von Coaching-Prozessen sein.

Ist Coaching Training?

Training dient dem gezielten Aufbau bestimmter Verhaltensweisen, d.h. es steht meist das Erlernen eines „idealen“ Ablaufmusters im Vordergrund. Die individuellen Bedürfnisse des Klienten sind dabei zwar maßgeblich, aber den Schwerpunkt bilden die Trainingsinhalte (z.B. bei Verkauftrainings, Moderationstrainings, Rhetoriktrainings uvm.). Training kann als Maßnahme im Coaching eingesetzt werden, z.B. um Verhaltensdefizite zu korrigieren. Das Coaching bietet dann den Anlass und den Rahmen, spezielle Fertigkeiten aufzubauen bzw. zu verbessern.

Ist Coaching Mentoring?

Mentoring meint die „Patenschaft“ zwischen einem jungen bzw. neu zu einer Organisation hinzugekommenen Mitarbeiter und einer erfahrenen Führungskraft. Aufgabe des Mentors ist die Vermittlung organisationsspezifischen Wissens, die Bindung an die Organisation und teilweise auch eine karrierebezogene Beratung. Mentoring zielt darauf ab, High Potentials zu fördern, Fluktuationskosten zu reduzieren und Konflikte bei der Integration neuer Mitarbeiter zu vermeiden. Coaching in unserem Verständnis kann somit eine zusätzliche Komponente im Rahmen einer Mentoring-Beziehung darstellen.

Quelle: www.dbvc.de/


Coaching ist Vertrauenssache!

Ein gutes Coaching ist wie ein guter Anzug oder ein gutes Paar Schuhe:

es hilft, sieht gut aus, tut aber nicht weh!



Alles Gute bei der Lösung privater wie auch beruflicher Aufgaben!




Weitere Infos von "fraktale_muster" folgen in Kürze
(bitte unterscheiden von den neuen fake-Namen wie "fraktale_monster" oder "fraktale_muster_123"):



Das eBay-Mitglied " fraktale_muster" ist u.a. Mitglied bei:

   

 

   




Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden