Die zehn beliebtesten Mädchenkostüme

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einkaufsführer für Mädchenkostüme

Sich kostümieren – ein Kindertraum wird wahr

Sich verkleiden, in eine andere Haut schlüpfen, das gehört für Kinder und insbesondere für Mädchen zu den schönsten Freizeitbeschäftigungen. Schon die Kleinsten unter ihnen stöbern leidenschaftlich gern in Mamas Kleiderschrank und spielen mit viel zu großen Stöckelschuhen und viel zu langen Kleidern die feine Dame. Natürlich sollten Eltern darauf achten, dass die Kinderkostüme auch warm halten. Insbesondere bei der Fahrt im Bollerwagen beim Karnevalsumzug sollten die Kinder nicht frieren.  

Karneval – Fasching – Fastnacht

So sind der alljährliche Karneval, der Fasching und die Fastnacht für Mädchen ein willkommener Anlass, sich so richtig in Schale zu werfen. Auch wenn die Karnevalstraditionen in Deutschlands Regionen sehr unterschiedlich ausgeprägt sind, so gibt es inzwischen deutschlandweit Faschingsfeste für Kinder. Ab Mitte bis Ende Februar sieht man deshalb überall in der Republik kleine Prinzessinnen, Hexen und Indianerinnen sowie kleine Cowboys, Spidermans und Ritter auf den Straßen. Vor allem in den Karnevalshochburgen wie Köln, Mainz oder Düsseldorf übt sich früh, wer ein Meister werden will: Hier werden schon Neugeborene im Kinderwagen in niedliche Tierkostüme gepackt.

Halloween

Ein in den letzten Jahren auch bei uns immer beliebter werdendes Verkleidungsfest ist Halloween. Der Tradition nach ziehen amerikanische Kinder am Vorabend des Allerheiligenfestes verkleidet von Tür zu Tür und bitten um Süßes („Trick or Treat“). Dieser Brauch wird bei uns eher selten praktiziert. Stattdessen finden in Schulen, Kindergärten und im privaten Rahmen Hallooween-Verkleidungsfeste statt. Während Halloween ursprünglich einen gruseligen Charakter hat und Kostüme wie Hexe, Teufel, Gespenst oder Skelett im Vordergrund standen, sieht man inzwischen auch viele andere Halloween Kostüme und Maskierungen.

Die Wahl des Kostüms

Je älter Kinder werden, desto weniger Einfluss haben Eltern auf die Wahl des Kostüms. Jecken im Kleinkindalter lassen sich noch geduldig in Tier-Kostüme wie Biene, Marienkäfer, Katze und Hund stecken. Da sieht bei Kindergarten-Kindern schon anders aus: Sie haben ganz klare Vorstellungen davon, welches Kostüm es denn sein soll. Während Jungen sich gerne an ihren heldenhaften Idolen orientieren, schlüpfen Mädchen mit Vorliebe in die Rolle märchenhafter Fantasiefiguren.

Neue Kostüme sind meist sehr teuer. Da Kinder-Kostüme oftmals nicht mehr als ein paar Mal getragen werden, sind sie gebraucht noch sehr gut erhalten. Es lohnt sich also auf jeden Fall, nach einem gebrauchten Mädchen-Kostüm zu suchen und so eine Menge Geld zu sparen.

Im Folgenden finden Sie wertvolle Informationen zu den zehn beliebtesten Mädchen-Kostümen, die Ihnen den Kauf eines Kostüms erleichtern.

Die zehn beliebtesten Mädchenkostüme

1. Es war einmal eine Prinzessin …

Einmal im Leben möchte jedes Mädchen Prinzessin sein – so viel steht fest. Schuld daran sind wohl die vielen Märchen, die sich um das Schicksal wunderschöner Prinzessinnen wie Dornröschen, Aschenputtel oder Schneewittchen ranken.

Das Prinzessinnen-Kostüm gehört zu den absoluten Klassikern der Kinderkostüme. Dementsprechend groß ist auch die Auswahl. Meist besteht das Kostüm aus einem langen Kleid und dazu passenden Accessoires. Viele Modelle sind oben eng und unten weit geschnitten. Fast alle bestehen aus leicht transparentem oder glänzendem Stoff. Volants, Rüschen, Schleifen oder Applikationen wie Pailletten, Steine oder Perlen sorgen für einen märchenhaften Auftritt. Bei den Farben überwiegen die Töne Rosa und Weiß. Je aufwendiger das Kleid, desto teuer, aber auch beliebter ist es. Genauso wichtig wie das Kleid sind natürlich die Accessoires – allen voran die Krone oder das Diadem. Ein Zepter oder verschiedene Schmuckstücke wie Halskette, Armband oder Ringe können das Kostüm ergänzen, müssen aber nicht sein.

Das Prinzessinnen-Kostüm ist zwar äußert beliebt, aber nicht immer praktisch. Das lange Kleid behindert beim Laufen und Tanzen, und nicht selten stolpern die kleinen Prinzessinnen über ihren eigenen Prunk.

2. Meerjungfrau: halb Mensch, halb Fisch

Geschichten der schönen Fabelwesen aus dem Meer faszinieren die Menschen seit Jahrhunderten. Vielen Mädchen kennen die geheimnisvolle Nixe wohl aus dem Disney-Klassiker „Arielle, die Meerjungfrau“.

Das bezaubernde Meerjungfrauen-Kostüm besteht meist aus einem sehr engen Kleid, das unten in Flossenform geschnitten ist. Viele Modelle sind mit glänzenden Pailletten, die in verschiedenen Grün- und Blautönen schillern, verziert. Auch Rüschen und Volants sind beliebt. Haar- oder Körperschmuck wie Haarreifen, Ketten und Armbänder mit Wassermotiven komplettieren das Wasser-Outfit.

Durch den engen, ungewöhnlichen Schnitt ist das Meerjungenfrauen-Kostüm nicht unbedingt das bequemste. Einige Modelle haben sogar eine Flosse aus Schaumstoff, die im dichten Menschengedränge eines Karnevalsumzuges oder beim Tanzen schnell kaputt geht.

3. Biene: Summ summ summ – Bienchen summ herum

Das Bienen-Kostüm steht vor allem bei kleinen Mädchen hoch im Kurs und ist in vielen unterschiedlichen Varianten erhältlich: als Zwei- oder Einteiler, mit Flügeln oder ohne, warm und flauschig oder zart und luftig. Je nach Anlass und Alter finden Sie bei eBay also garantiert eine passende Bienen-Ausstattung.

Während kleine Mädchen sich in komfortablen Einteilern oder Bienchen-Umhängen am wohlsten fühlen, lieben ältere Mädels Bienen-Kostüme mit kurzen Volant-Röckchen und eng geschnittenen Oberteilen. Bei den Farben haben die Hersteller kaum Spielraum: Gelbe und schwarze Streifen sind ein Muss. Accessoires wie transparente Flügel und ein Haarreifen mit Fühlern machen aus Ihrer Tochter im Handumdrehen eine entzückende Biene Maja.

Die meisten Bienen-Kostüme bieten Kindern ausreichend Bewegungsfreiheit und eignen sich für drinnen und draußen. Die Flügel sollten beim "Kamelle"-Fangen allerdings lieber Zuhause bleiben.

4. Die böse Hexe

Das Hexen-Kostüm ist eher etwas für ältere Mädchen, denn jüngere wollen an Fasching wunderschön sein, und das sind Hexen nun mal nicht. Besonders gut eignet sich die Hexen-Maskierung auch für die Halloween-Nacht.

Die Auswahl an Hexen-Kostümen ist groß, die Modelle sind sehr unterschiedlich: Es gibt lange und kurze Kleider, enge und weite, bunte und einfarbige. Gemein sind ihnen die eher dunklen Farbtöne und der ungewöhnliche Schnitt: In Kostümen mit mehreren übereinanderliegenden Stofflagen, fetzenartigen Röcken und raffinierten Schlitzen sehen Mädchen einfach beeindruckend gruselig aus.

Ein Muss für jede Hexe ist der spitze Hexenhut und ein Zauberstab. Diese Accessoires müssen meist separat dazu bestellt werden. Einen schönen Hexenbesen finden Sie vielleicht sogar im eigenen Keller oder im Baumarkt.

5. Die gute Fee

Wer sich nicht gerne zur Hexe machen lässt, aber trotzdem zaubern möchte, entscheidet sich für das Feen-Kostüm. Feen- oder Elfen-Kostüme sind häufig wie Ballettkleider geschnitten. Sie bestehen aus einem kurzen Kleid mit einem mehr oder weniger stark ausstehenden Rockteil aus einer oder mehreren Lagen leichten Stoffs. Die meisten Feen-Kostüme sind in Pastelltönen wie Rosa, Gelb, Grün oder Weiß gehalten. Viele Modelle punkten mit hübschen Applikationen wie Blumen oder Sternen.

Zu einem richtigen Feen-Kostüm gehören natürlich Flügel, die leider oft sehr empfindlich sind und leicht kaputt gehen. Auch Haarschmuck wie Spangen und Reifen im Blumendekor sind beliebt.

6. Indianerin

Ein Klassiker unter den Kostümen ist auch das Indianer-Kostüm. Seit Winnetou fasziniert die Geschichte Amerikas Ureinwohner Mädchen und Jungen auf gleiche Weise. Die meisten Indianerinnen-Kostüme sind leger geschnittene Kleider in Braun- oder Beigetönen, die mit Borten, Fransen oder Stickereien verziert sind. Viele Kleider sind knielang und haben kurze Ärmel. Sie sind äußerst bequem und nicht so empfindlich wie Kostüme der Kategorie Prinzessin oder Fee. Mit einer schwarzen Zopf-Perücke und der wilden Kriegsbemalung im Gesicht ist das Indianer-Outfit schnell perfekt.

Vorteile dieses Kostüms sind der sehr günstige Preis und der hohe Tragekomfort. Kinder, die schnell schwitzen, sollten zugunsten eines Feder-Kopfschmucks auf die Perücke verzichten.

7. Cowgirl – das Richtige für selbstbewusste Mädchen

Das Cowgirl als Pendant zur Nummer eins unter den Jungen-Verkleidungen, dem Cowboy, hat schon längst einen Stammplatz bei den beliebtesten Mädchen-Kostümen. Die Ausführung kann recht unterschiedlich sein: Es gibt Kostüme mit Cowgirl-Kleidern, Cowgirl-Röcken und dazu passenden Westen, aber auch Kostüme mit langen Hosen. Bei den Materialien und Mustern überwiegen Leder- und Kuhfell-Imitationen sowie Karomuster.

Obligatorisches Accessoire aller Cowgirl-Verkleidungen ist der Cowboy-Hut. Durch weitere beliebte Accessoires wie die Pistole, ein Gewehr oder eine Peitsche kann ein Cowgirl-Kostüm schnell teuer werden.

8. Pippi Langstrumpf – frech, mutig und stark

Die berühmteste Kinderbuchheldin der Literatur ist auch auf Karnevals- und Faschingsfesten ein gern gesehener Gast. Besonders ältere Mädchen, die Pippi aus dem Fernsehen oder aus den Büchern kennen, schlüpfen gerne in die Rolle des stärksten Mädchens der Welt. Ein Pippi-Langstrumpf-Kostüm ist bunt und einfach: Pippi trägt Ringelstrümpfe, oft an jedem Bein unterschiedliche, ein schlichtes Hängerkleid mit bunten Taschen auf der Vorderseite und ein geringeltes Shirt. Das Kostüm ist bequem, günstig und absolut in.

Echte Pippi-Langstrumpfs brauchen dann noch die rote Pippi-Langstrumpf-Perücke. Ein kleiner Affe aus dem Stofftierfundus Ihrer Tochter wird an Karneval einfach zum Herrn Nilson.

9. Burgfräulein aus dem Mittelalter

Das Burgfräulein-Kostüm eignet sich für Mädchen ab dem Grundschulalter, da jüngere Kinder noch nichts damit anzufangen wissen. Während die Jungen als Ritter in die Schlacht ziehen, wachen die Mädchen als Burgfräulein über die Geschicke in der Burg. Das Kostüm ist klassisch elegant: Es besteht meist aus einem langen, aufwendig gearbeiteten Kleid mit einem engen Oberteil und einem ausstehenden Rock. Häufig werden Stoffe in Samt- oder Taft-Optik verwendet. Raffinierte Puffärmel, feine Stickereien oder Borten verleihen den Burgfräulein-Kostümen einen edlen Touch. Stirnbänder, Haarreifen oder Hüte dienen als Kopfschmuck.

Der Nachtteil der Burgfräulein-Outfits ist, dass die Kostüme häufig sehr warm sind und Kinder leicht ins Schwitzen kommen. Die langen Gewänder können außerdem schnell zu Stolperfallen werden.

10. Bauchtänzerin – Faszination Orient

Verführerisch fremdländisch sind Bauchtänzerinnen-Kostüme. Da sie häufig sehr figurbetont geschnitten sind und Blicke auf nackte Haut ermöglichen, eignet sich dieses Kostüm nicht für jüngere Mädchen. Die meisten Kostüme setzen sich aus einem bauchfreien Oberteil und einer dazu passenden Pumphose zusammen. Liebevolle Details wie Perlen- und Paillettenverzierungen auf den leichten glänzenden Stoffen machen das Bauchtänzer-Kostüm zu einem echten Hingucker auf jedem Karnevalsfest. Hüte oder Haarschmuck mit transparenten Schleiern komplettieren dieses schöne Kostüm.

Wer fürchtet, dass das Kostüm zu sexy oder zu kühl ist, lässt seine Tochter einen Body drunter ziehen. Aufgrund der leichten Stoffe wie Tüll oder Taft ist das Bauchtänzer-Kostüm leider sehr empfindlich.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber