Die wichtigsten Utensilien für eine French Manicure

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die wichtigsten Utensilien für eine French Manicure

Die French Manicure ist eine beliebte Form des Nageldesigns. Sie zeichnet sich durch die weiße Gestaltung der Nagelspitze aus und ist seit dem 18. Jahrhundert eine gängige Methode, um Fingernägel zu verschönern. French Nails lassen sich auf unterschiedliche Arten herstellen. Die Wahl des richtigen Zubehörs ist für das Ergebnis ausschlaggebend.

 

Die unterschiedlichen Arten der French Manicure

Die Französische Maniküre lässt sich auf vier unterschiedliche Arten herstellen. Dementsprechend variieren die eingesetzten Materialien. Eine einfache Variante ist das Färben mittels Nagelweißstift. Die zweite Möglichkeit, die sich weißen Nagellackes bedient, ist genauso effektiv. Beide Optionen erfordern ein geringes Maß an Zubehör, welches Sie auf eBay problemlos finden können.
Alternativ gibt es die Nagelmodellage mit UV-Gel und die Verwendung von Acrylpulver. Als Zubehör kommt hierfür eine spezielle UV-Lampe zum Einsatz. Außerdem sind Nagelfeilen mit unterschiedlichen Körnungen für die Vorbereitungen nötig.

 

French Nails ohne den Einsatz von Gel

Der Nagelweißstift besitzt in seinem Inneren einen weißen Nagellack. Die Spitze des Stiftes ziehen Sie über die Nagelspitze. Ähnlich funktioniert es mit dem Nagellack. Für ein gutes Ergebnis können Sie zusätzlich ein French Liner hinzuziehen, der die filigrane Linienführung unterstützt. Haben Sie keine ruhige Hand, sollten Sie eine Schablone benutzen. Diese kleben Sie auf den Nagel und ziehen sie nach dem Trocknen ab.
Ist die Nagelspitze getrocknet, folgt die Lackierung des ganzen Nagels mit einem speziellen French Lack. Dieser ist rosé- oder champagnerfarben. Bei eBay finden Sie neben dem weißen French Lack Komplett-Sets, die zwei oder drei kombinierbare Lacke enthalten.
Beide Varianten kommen vollkommen ohne den Gebrauch eines Gels aus. Dementsprechend sind sie leicht zu entfernen.

 

Haltbare French Nails aus Acryl oder UV-Gel

Eine oft angewandte Alternative ist die Nagelmodellierung mit UV-Gel. Um die Nägel zu verschönern, setzt man zunächst ein lichthärtendes Nagelgel ein, welches nach der Modellage unter einer speziellen UV-Lampe aushärtet. Das Ergebnis ist viel haltbarer als bei anderen Varianten und wird daher Permanent French Manicure genannt. Eine Nachbearbeitung fällt etwa alle vier Wochen an.

Alternativ zum UV-Gel ist ein Acrylpulver erhältlich, das genauso lange hält.

 

Gute Vorbereitung der Maniküre zahlt sich aus

Das French Design dient hauptsächlich dazu, den Nagel sauber und gesund erscheinen zu lassen. Um dies mittels der beschriebenen Methoden zu erreichen, ist etwas Vorarbeit nötig. Diese besteht aus dem Feilen der Nägel, was sich mit Nagelfeilen unterschiedlicher Körnung erzielen lässt. Das Erscheinungsbild untermauert eine gepflegte Nagelhaut, die man zuvor mit einem Nagelhaut-Entferner bearbeitet.

Wichtig: Die Nagelhaut nicht zu weit zurückschieben, da dies die Nagelwurzel beschädigt.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden