Die wichtigsten Punkte beim Kauf von Epilierern

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die wichtigsten Punkte beim Kauf von Epilierern

Es gibt gute Gründe, sich für den Kauf eines Epilieres zu entscheiden. Zunächst einmal ist die Epilation zu Hause zu jeder Zeit und mit wenig Aufwand durchführbar. Selbst Einsteigerinnen lernen schnell den Umgang mit den Geräten und erzielen vorzeigbare Ergebnisse.
Alles, was Sie für die perfekte Epilation brauchen, finden Sie bei eBay. Die Technik ist rasch zu erlernen und ähnelt in weiten Teilen der Nassrasur, die fast jede Frau beherrscht. Der Unterschied besteht lediglich darin, dass die Haare nicht gekürzt, sondern komplett entfernt werden.
Epilieren führt zu ansehnlichen Ergebnissen. Die Haare wachsen nur langsam nach und werden mit der Zeit immer dünner, weicher und feiner. Ihre Haut ist über Wochen glatt und haarfrei, die lästigen, täglich wiederkehrenden Haarstoppel gehören der Vergangenheit an. Epilieren spart Zeit, denn die tägliche Rasur fällt komplett weg.
Die Epilation kann am gesamten Körper vorgenommen werden, von Kopf bis Fuß. Ob Beinhaare, Damenbart oder die Bikinizone, jeder Bereich kann schonend epiliert werden. Die unschlagbaren Vorteile einer Epilation liegen darin, dass die vorübergehende Haarfreiheit im Vergleich zu anderen Haarentfernungsmethoden am längsten anhält und der Vorgang nur alle 1-3 Wochen wiederholt werden muss.
Frauen, die schon länger epilieren, stellen fest, dass die Phasen zwischen den Epilationen immer länger werden. Die Häufigkeit ist einerseits abhängig von der Gründlichkeit der Epilation sowie von Ihrem individuellen Haarwuchs.

Worauf Sie beim Kauf eines Epilierers achten sollten

Der Handel präsentiert ein breit gefächertes Angebot von Epiliergeräten, wobei die Preise stark variieren. Es gibt günstige Einsteigermodelle mit lediglich einer Geschwindigkeitsstufe ohne zusätzliche Funktionen und Adapter. Höherwertige Geräte, die preislich eine Stufe über den Einsteigermodellen zu finden sind, haben regelmäßig zumindest einen gesonderten Rasieraufsatz.
Noch etwas preisintensiver wird es, wenn Geräte eine wohltuende Massagefunktion aufweisen oder eine besonders hohe Anzahl von Pinzetten im Epilierkopf verarbeitet ist. Inzwischen haben sich auch innovative Epilierer etabliert, die mit einem wasserdichten Gehäuse ausgestattet und für den Einsatz unter der Dusche oder in der Badewanne gedacht sind.
Epilierer funktionieren immer gleich: Die Haare werden von den Pinzetten erfasst und mitsamt der Wurzel ausgezupft. Das klingt zunächst schmerzhaft, doch wenn man sich die Geräte und deren Funktionsweise genauer ansieht, verliert diese Vorstellung schnell an Schrecken.

Epilieren ohne Schmerzen

Epilieren ist schon lange ohne Schmerzen auch in den eigenen vier Wänden machbar. Zwar ist es durchaus möglich, dass Sie ein leichtes Ziehen und Zupfen beim Epilieren empfinden, doch inzwischen sind die Geräte mit modernen Funktionen ausgestattet, die mildernd wirken und dazu beitragen, dass der Vorgang quasi schmerzlos abläuft.
Dass Ihre Haut nach der Epilation Rötungen aufweist, ist normal und sollte sie nicht erschrecken. Sie können jedoch einiges tun, um den Vorgang so angenehm wie möglich zu gestalten. Bei der Trockenepilation ist es grundsätzlich wichtig, dass Sie Ihre Haut sorgfältig reinigen und gut abtrocknen. Falls Ihre Haare besonders lang sind, kürzen Sie diese vor der Reinigung ein. Die Geräte können sogar Haare epilieren, die einen halben Millimeter lang sind.
Nach der Reinigung und dem Abtrocknen straffen Sie die Haut leicht und führen das Gerät gegen die Haarwuchsrichtung. Diese Technik lässt sich auch bei der Nassepilation anwenden. Durch das warme Wasser öffnen sich die Poren und die Haare richten sich auf. Auf diese Weise kann der Epilierer sie noch besser erfassen. Die Wärme sorgt sofort für einen schmerzlindernden Effekt, so dass die Epilation hautschonend und schmerzlos verläuft.
Zusätzlich können Sie einen Rasierschaum verwenden, der den Vorgang weiter vereinfacht und hautberuhigend wirkt. Die Anzahl der Pinzetten spielt eine wichtige Rolle beim schmerzfreien Epilieren. Je mehr Pinzetten ein Gerät hat, desto schonender und kürzer fällt der Epiliervorgang aus. 20 Pinzetten sind bei Einsteiger-Geräten üblich, hochwertige Modelle warten mit bis zu 50 Pinzetten auf. Je mehr Pinzetten ein Gerät hat, desto besser wird das Ergebnis sein. Je breiter ein Epilierkopf ist, desto mehr Haare werden erfasst.
Vor diesem Hintergrund ist es auch zu begrüßen, wenn in einem Gerät eine zusätzliche Massagefunktion vorhanden ist, denn die Massage entspannt die Haut sofort. Die Hochfrequenzmassage ist am effektivsten, weniger effektiv ist die Vibration und das Schlusslicht bilden die einfachen Massagerollen. Wer Wert auf einen kurzen Epiliervorgang legt, sollte sich unbedingt mit der Geschwindigkeit des Gerätes auseinander setzen. Gute Geräte weisen mehr als eine Geschwindigkeit auf und haben mindestens eine langsame und eine schnelle Funktion.
Die langsame Funktion ist für Einsteigerinnen bestens geeignet, um auf sanfte Weise ein gutes Ergebnis zu erzielen. Die schnelle Funktion ist für Kennerinnen eine gute Möglichkeit, um eine besonders gründliche Epilation mit dem Effekt einer gepflegten, glatten Haut zu genießen.

Sonderausstattungen: Epilieraufsätze und Licht

Wenn aus dem Epilierer ein Multitalent wird, dann liegt das meist an den Epilieraufsätzen. Entscheiden Sie sich für ein Gerät, das einen Rasieraufsatz mit im Gepäck hat, sind diese mit und ohne Trimmerfunktion erhältlich. Ob „Brasil Cut“ oder „Rio Look“, beides lässt sich mit einem Trimmer und ein bisschen Übung beim Epilieren hinbekommen.
Ganz unkompliziert lassen sich die Funktionen und Aufsätze an einem hochwertigen Gerät wechseln. Sie können damit Haare auf eine Länge kürzen, statt sie mit der Klinge zu rasieren und das Gerät ist auch für den Einsatz im Gesicht, unter den Achseln und in der Bikinizone geeignet. Eine eingebaute Lichtfunktion ist immer dann hilfreich, wenn Ihr Badezimmer nicht hell genug ausgeleuchtet ist. Die kleinen Lampen beleuchten direkt den Ort des Geschehens und unterstützen dabei, auch feinste Härchen aufzuspüren.

Hygienische Aspekte eines Epilierers

Ein Epilierer sollte aus einem schlagfesten Kunststoff gefertigt und mit möglichst hochwertigen Pinzettenrollen ausgestattet sein. Achten sie beim Kauf eines Epilierers darauf, dass wenigstens der Teil des Gerätes abspülbar ist, der direkt mit der Haut in Berührung ist und die Haare aufnimmt, nämlich der Epilierkopf. Die feinen Härchen lassen sich leider nicht restlos durch eine Trockenreinigung entfernen.

Nass- oder Trockenepilierer

Zunächst einmal sollten Sie sich darüber klar werden, auf welche Weise Sie grundsätzlich epilieren möchten. Bevorzugen Sie die Epilation unter der Dusche oder in der Badewanne und wird das Gerät Feuchtigkeit oder gar direkter Wassereinwirkung ausgesetzt? Dann ist der Kauf eines Epilierers mit einer Nassfunktion empfehlenswert. Im Handel finden Sie diese in der Regel mit der Umschreibung Wet & Dry versehen.
Fehlt der Hinweis darauf, handelt es sich um einen reinen Trockenepilierer. Die Vorteile eines Nassepilierers liegen darin, dass die Epilation aufgrund des möglichen Einsatzes im warmen Wasser und unter Zuhilfenahme von Rasierschaum schonend und hygienisch erfolgt. Das Gerät reinigt sich quasi beim Epiliervorgang selbsttätig. Überdies sind die Geräte aufgrund des Akkubetriebes netzunabhängig und können ohne Stromanschluss betrieben werden. Der Nachteil liegt darin, dass Nassepilierer preislich höher angesiedelt sind als Trockenepilierer, was an der innovativen Ausstattung und der standardmäßig hochwertigen Verarbeitung der wasserdichten Gehäuse liegt.
Manche Hersteller von Trockenepiliergeräten ziehen in Punkto Netzunabhängigkeit nach und bieten Geräte im Akkubetrieb an. Außerdem kann der Epiliervorgang durch eine hohe Anzahl von Pinzetten, Einstellbarkeit von Geschwindigkeiten sowie Massagefunktionen ebenfalls weitgehend schmerzfrei gehalten werden.

Tipps für ein optimales Ergebnis

Wer ein seidig-glattes Ergebnis wünscht, sollte schon in der Vorbereitung der zu epilierenden Hautpartien sorgfältig sein. In jedem Fall hilft es, die Hautzonen großzügig zu peelen und die Epilation am Abend durchzuführen. Ein regelmäßiges Peeling wirkt dem Einwachsen von Haaren entgegen und beugt Entzündungen vor. Über Nacht kann sich Ihre Haut vom Epiliervorgang erholen und in Ruhe mit pflegenden, feuchtigkeitsspendenden und kühlenden Lotionen und Cremes nachbehandelt werden.
Bei der Trockenepilation ist nach der Reinigung und Trocknung der Haut entscheidend, dass sie fettfrei ist. Nur so können die vielen kleinen Pinzetten Ihre Haare sicher greifen und auszupfen. Im Handel sind sogar ganz spezielle Epilationstücher erhältlich, die Ihnen dabei helfen, Ihre Haut auf die Trockenepilation optimal vorzubereiten. Sie entfernen nicht nur das überschüssige Fett, sondern kühlen die Haut ab.
Ein Epiliergerät kann die Haare am besten erfassen, wenn diese aufgerichtet sind. Bei der Trockenepilation streichen Sie deshalb die Haare gegen die Wuchsrichtung, bevor Sie das Gerät möglichst im rechten Winkel über der zu enthaarenden Stelle ansetzen. Dann führen Sie es gegen die Wuchsrichtung mehrmals über die Partie und variieren dabei leicht den Verlauf nach links oder rechts. Mit dieser Technik erhalten Sie ein sehr gutes Ergebnis.
Auch für das Epilieren unter Wasser können Sie einiges dazu beitragen, das Ergebnis zu verbessern. Grundsätzlich hilft der Einsatz von warmem Wasser dabei, Schmerzen entgegen zu wirken. Die Haut wird entspannt und beruhigt, was sie unempfindlicher gegen die Epilation macht. Allerdings sollten Sie beachten, dass Ihre Haut mindestens fünf Minuten im warmen Wasser ist, bevor dieser Effekt einsetzt.
Unter der Dusche können Sie zusätzlich herkömmliches Duschgel oder Rasierschaum nutzen, um die Gleitfähigkeit des Gerätes auf Ihrer Haut zu verbessern. Wollen Sie in der Badewanne epilieren, setzen Sie das Gerät unter der Wasseroberfläche ein.

Fazit: Diese Gerätefunktionen garantieren ein perfektes Epilier-Ergebnis

Kurz zusammengefasst lässt sich sagen, dass es einige Funktionen gibt, die die Hersteller gegen lästiges Ziepen und Zupfen bei der Epilation anbieten. Sie müssen sich nur noch entscheiden, was für Sie persönlich richtig ist. Wer ein günstiges Gerät ohne Zusatzfunktionen zur Trockenepilation erwirbt, sollte damit rechnen, dass die Haarentfernung mit kleineren Schmerzen verbunden ist.
Greifen Sie tiefer in die Tasche und gönnen sich ein hochwertiges Gerät mit allem Komfort, so wird die Epilation behutsam und weitestgehend schmerzfrei verlaufen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden