Die wichtigsten Outdoorwerkzeuge auf eBay kaufen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die wichtigsten Outdoorwerkzeuge auf eBay kaufen

Gut ausgerüstet unterwegs – hilfreiche Outdoorwerkzeuge für Camping, Sport und Freizeit

Wer gerne draußen unterwegs ist, weiß, dass eine gute Ausrüstung das A und O bedeutet. Dazu gehört auch geeignetes Werkzeug, das bei Bedarf schnell zur Hand ist. Die Auswahl im Handel fängt bei einem einfachen Taschenmesser an und hört bei einem professionellen Multi-Werkzeug für die Hosentasche auf. Aber welche Outdoor-Werkzeuge sind wirklich wichtig? Lesen Sie hier, welche Produkte eine echte Hilfe sind und worauf Sie beim Kauf achten sollten, um ein hochwertiges Werkzeug zu erwerben.

Das Messer – essentielles Werkzeug mit vielseitigen Einsatzmöglichkeiten

Ein gutes Messer im Gepäck ist viel wert. Damit können Sie vorhandene Schnüre und Seile kürzen, Proviant zerteilen, den Stock für die Grillwurst anspitzen, einen Fisch entschuppen und vieles mehr. Inzwischen gibt es viele Arten von unterschiedlichen Messern auf dem Markt. Besonders kompakt sind Klapp- oder Taschenmesser, die nur wenig Stauraum benötigen. Dagegen sind feststehende Messer stabiler und leichter zu reinigen. Welches Messer Sie wählen, hängt jedoch ganz von Ihren persönlichen Vorlieben und dem Einsatzort ab.

Wichtig für alle Outdoormesser ist eine hochwertige Verarbeitung und ein robustes, strapazierfähiges Design. Auf diese Klingen müssen Sie sich im Notfall verlassen können, daher lohnt es sich auf jeden Fall, für ein gutes Messer etwas mehr zu investieren. Viele namhafte Messerhersteller bieten außerdem viele Jahre Garantie auf ihre Waren. Neben der zusätzlichen Sicherheit ist dies ein gutes Indiz für die Qualität der Messer.

Zudem hängt die Messerqualität auch von dem verwendeten Stahl ab. Je hochwertiger das Material, desto haltbarer sind die Messerklingen. Allerdings gibt hier auch diverse Unterschiede.

Stahl ist nicht gleich Stahl – eine kleine Materialkunde

Gute Outdoormesser besitzen in der Regel Klingen aus einer der drei folgenden Stahlarten. Je nach Art des Messerstahls ergeben sich dabei Differenzen in der Schärfe und Bruchfestigkeit.

Deutscher Messerstahl:

Ein korrosionsbeständiger Stahl mit ausreichender Härte, um langlebige Outdoormesser zu garantieren. Zusätzlich dazu punkten diese Messerklingen mit guter Schärfbarkeit. Die Zähigkeit des Materials verleiht der Klinge außerdem eine gewisse Flexibilität. Das macht sie relativ bruchfest und sehr gut geeignet für einen universellen Einsatz im Sport- und Freizeitbereich.

Japanischen Messerstahl:

Leicht schärfbarer Stahl für äußerst scharfe Messerklingen. Mit diesem Stahl werden feinste Schneiden für Jagd- und Fischereimesser hergestellt. Dieser Stahl ist nicht korrosionsbeständig und benötigt unbedingt besondere Pflege mit Waffenöl nach jedem Gebrauch. Nachteil: Aufgrund seiner großen Härte ist dieser Messerstahl recht spröde und bricht schnell. Daher sind diese Outdoormesser nicht für grobe Arbeiten wie Holz zerteilen etc. geeignet.

Amerikanischer Messerstahl:

Diese Stahlart wird für die Herstellung sogenannter Custom Messer (= Gebrauchsmesser) verwendet. Die Messerklingen zeichnen sich durch hohe Korrosions- und Verschleißfestigkeit aus. Da auch diese Stahlart eher spröde ist, werden daraus relativ dicke Klingen gefertigt. Sie sind äußerst belastbar und können sehr gut zum Zerteilen von Knochen, dem Abhauen von Ästen oder dem Zerkleinern von Feuerholz gebraucht werden.

Allerdings lassen sich diese Messer aufgrund der Klingendicke nur schwer schärfen. Dadurch werden sie nicht so scharf wie zum Beispiel Messerklingen aus japanischem Stahl. Sie werden jedoch auch nicht so schnell stumpf, wie Messer mit dünneren Klingen.

Fest oder beweglich – welche Klinge darf es sein?

Wie schon erwähnt, gibt es für den Outdoorbereich sowohl Messer mit feststehender Klinge als auch Klappmesser mit oder ohne feststellbare Klinge.

Bitte beachten Sie: In Deutschland ist das Mitführen von Einhandmessern mit feststellbarer Klinge sowie feststehender Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm nach §42a des deutschen Waffengesetzes verboten. Ausnahmen für diese Messer gibt es

  1.  für die Verwendung bei Foto-, Film- oder Fernsehaufnahmen oder Theateraufführungen
  2.  für den Transport in einem verschlossenen Behältnis

Außerdem dürfen Sie diese Messer mit sich führen, wenn ein berechtigtes Interesse vorliegt. Dieses liegt vor, wenn das Führen der Gegenstände im Zusammenhang mit der Berufsausübung erfolgt, der Brauchtumspflege, dem Sport oder einem allgemein anerkannten Zweck dient.

Auch wenn Sie Ihr Messer für Dinge wie den Angelsport, die Jagd oder eine Trekkingtour durchaus benutzen dürfen, ist es ratsam, sie in der Öffentlichkeit nicht allzu provokativ zu tragen, um Ärger mit den Behörden zu vermeiden.

Feststehende Messer – zuverlässige Begleiter mit robuster Klinge

Da auf große, feststehende Messer je nach Nutzungsart große Kräfte einwirken können, sollten Klinge und Erl hierbei unbedingt aus einem Stück geschmiedet sein. Mit Erl, auch Angel genannt, wird die Verlängerung der Klinge bezeichnet. An ihm werden je nach Modell der Griff oder die Griffschalen befestigt. Messer gibt es mit Spitz- und Flacherl. Wobei der Flacherl bei hochwertigen Gebrauchsmessern üblich ist, da er eine bessere Kraftverteilung und mehr Stabilität gewährleistet.

Wer auf Nummer sicher gehen möchte, sollte ein Vollintegralmesser in Betracht ziehen. Bei diesen Produkten bestehen zusätzlich auch Knauf und Parierelement aus einem Stück. Das Parierelement liegt zwischen Griff und Messerschneide und verhindert das Abrutschen der Hand in die Klinge. Das gewährleistet ein sicheres Arbeiten mit dem Messer und gehört bei einem guten feststehenden Messer zur Grundausstattung.

Das Klappmesser – praktischer Allrounder mit geringem Platzbedarf

Das Taschenmesser ist heute ein fester Bestandteil der Outdoorausrüstung. Spätestens seit die Schweizer Armee diese handlichen Messer für sich entdeckt und entsprechend perfektioniert hat, gehört ein Taschenmesser zur Grundausstattung für Mountainbiker, Wanderer und zum Camping.

Je nach Ausführung erhalten Sie Klappmesser mit einer oder mehreren Klingen sowie unterschiedlichem Zubehör. So gibt es Taschenmesser mit zusätzlichem Korkenzieher, Schere, Säge oder einem Schraubendreher.

Die Vorteile dieser Klappmesser ist neben dem geringen Platzverbrauch auch ihr leichtes Gewicht. Im Gegensatz zu großen feststehenden Messern oder Macheten ist ein Taschenmesser schnell im Rucksack verstaut. Gerade Modelle mit zusätzlichem Werkzeugangebot sind in Sachen Gewichtsersparnis unschlagbar, da Sie hier mit einem handlichen Produkt eine ganze Werkzeugkiste einsparen können.

Das Multi-Tool: Noch mehr Werkzeug für unterwegs

Wenn die einfachen Teile an einem Schweizermesser oder herkömmlichen Taschenmesser nicht ausreichen, bieten sogenannte Multi-Tools (= Multifunktions Werkzeuge) eine interessante Alternative. Diese Produkte ähneln Taschenmessern, nur verbergen hier keine zusammengeklappten Klingen, sondern ausgesuchte Werkzeuge. Vom Bohrer über Sägen und Zangen und Schraubendreher bis hin zu Bit und Bithaltern für Torx und andere Funktionen. Diese Werkzeugsammlungen für die Hosentasche sind in vielen Variationen erhältlich. So bieten Multitools mit speziellem Fahrradwerkzeug ein gut durchdachtes Set für die Erste Hilfe unterwegs. Andere Sets sind auf die Bedürfnisse von Seglern, Anglern oder Trekking ausgelegt und enthalten nützliche Helfer für Arbeiten und Pannenhilfe unterwegs. Daher ist es hilfreich, schon im Vorfeld zu überlegen, welche Werkzeuge das Set beinhalten sollte. Ansonsten gelten beim Kauf ähnliche Richtlinien wie bei herkömmlichen Werkzeugen wie zum Beispiel Fertigung nach DIN-Normen, Qualitätskontrollen durch TÜV- und GS-Siegel und die Verwendung hochwertiger Materialien.

Säge, Axt und Machete zum Roden, Lager bauen und Holz machen

Neben Messer und/oder Multi-Tool kommen im Outdoorbereich auch oftmals Äxte und Macheten zum Einsatz. Für Camping und Biwak haben sich kleine Handbeile bewährt. Sie reichen aus, um Holz für die Feuerstelle zu zerkleinern und können auch benutzt werden, um kleinere Bäume zu fällen. Bewährt haben sich Modelle mit rutschfestem Griff, da sie auch bei Nässe gut und sicher in der Hand liegen. Macheten oder Buschmesser eignen sich ebenfalls gut zum Roden eines Lagerplatzes. Sie sind so gearbeitet, dass der Hauptteil des Gewichtes an der Klingenspitze liegt. Durch diese kopflastige Bauweise erhält die Machete zusätzlichen Schwung und schneidet sich kraftvoll einen Weg durch Buschwerk und Unterholz. Für sicheres Arbeiten sollte auch das Buschmesser über einen Griff mit rutschhemmender Beschichtung verfügen und eine Handschlaufe besitzen.

Eine  Handsäge kann ebenfalls hilfreich sein, nimmt im Gepäck jedoch einiges an Platz weg. Für Trekkingtouren und Expeditionen eignet sich daher eine einfache Drahtsäge als Alternative. Sie besteht aus einem mit Sägezähnen besetzten Draht, mit dem sich kleinere Bäume und dicke Äste zerteilen lassen. Noch komfortabler sind Drahtsägen mit Ösen an den Enden. Mit einem hindurchgesteckten Stock wird die Outdoorsäge im Nu zur effektiven Bügelsäge. Dabei passt die Drahtsäge zusammengerollt problemlos in den  Seesack oder die Rucksacktasche.

Weitere nützliche Werkzeuge für den Outdoorbereich

Auch ein Spaten oder eine Schaufel können unterwegs gute Dienste leisten. Sei es zum Ausheben einer Feuerstelle, zur Befestigung des Lagers oder zum Ebnen des Zeltplatzes. Aus dem Militärbereich hat sich hier der Klappspaten etabliert. Er ist leicht und lässt sich klein zusammenlegen.

Mit diesen obengenannten Geräten ist Ihre Werkzeugausrüstung für unterwegs nahezu komplett. Zum Schluss noch ein Blick auf einige äußerst wichtige Zusatzkomponenten.

Werkzeuge und Gerätschaften zum Feuer machen

Eine effektive und zuverlässige Art, unterwegs ein Feuer anzuzünden, ist das Sturmfeuerzeug. Hierzu gehören einerseits die Produkte mit extrem heißer Flamme, auch Jetflame genannt sowie die klassischen Benzinfeuerzeuge oder wasserfeste Outdoor-Streichhölzer.

Für die besondere Starthilfe am Lagerfeuer gibt es auch Magnesium Feuerstarter. Hierbei werden mit dem Messer von einem Block Magnesiumspäne angeschabt und mithilfe eines Feuerzeugs oder einem Feuerstein entzündet. Die Magnesiumspäne entwickeln beim Verbrennen eine große Hitze, sodass sich auch feuchtes Brennmaterial gut entzündet. Wer es noch eine Spur authentischer liebt, kann auch Feuerstein und Eisen als ursprüngliches Werkzeug zum Feuer Entfachen nutzen.

Fazit

Wer draußen unterwegs ist, sollte also mindestens ein Taschenmesser dabei haben. Gerade die Produkte mit mehreren Klingen und einem Flaschenöffner oder Schraubendreher bringen mehr Komfort mit auf Wanderungen, Bootstouren oder Radausflüge. Für anspruchsvollere Outdoor Tätigkeiten empfiehlt sich je nach Nutzungsart ein feststehendes Messer oder ein Multi-Tool mit einem ganzen Werkzeugsatz.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden