Die vielen Einsatzmöglichkeiten und Vorteile von Maschendrahtzaun

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Einer für alles: Maschendrahtzaun als Abgrenzung, am Kaninchenstall oder zum Schutz von Bäumen

Ein Maschendrahtzaun hat viele Vorteile, er kann vielseitig genutzt werden, ist preiswert und schnell aufgebaut. Zudem ist ein Maschendrahtzaun witterungsbeständig und absolut pflegeleicht. Maschendrahtzäune sind in der Regel aus korrosionsgeschützten Drähten gefertigt, die dem Zaun zusätzlich eine lange Lebensdauer verleihen. Dieser Ratgeber gibt Ihnen nützliche Informationen zum Thema Maschendrahtzaun und verrät Ihnen, wie Sie Ihren Maschendrahtzaun einfach selber aufbauen können.

Die Verwendungsmöglichkeiten des Maschendrahtzauns

Klassischerweise wird der Maschendrahtzaun als Grundstücksabgrenzung verwendet. Aber er eignet sich auch als Rankhilfe, zum Bau eines Kaninchengeheges und kann zudem auch Gemüsepflanzen oder Ähnliches vor Kaninchen schützen. Des Weiteren können Sie den Maschendrahtzaun als Baumschutz verwenden. Wenn Sie den Maschendrahtzaun bepflanzen, haben Sie bald eine grüne Grundstücksgrenze. Für die Bepflanzung des Maschendrahtzauns sind Rankpflanzen bestens geeignet. Begrünen Sie Ihren Maschendrahtzaun beispielsweise mit Wicken oder Kapuzinerkresse. Auch Wilder Wein, Trichterwinde, Efeu oder Clematis gedeihen gut an einem Maschendrahtzaun.

Welche Art von Maschendrahtzaun erhalten Sie im Handel

Maschendrahtzaun wird normalerweise als Meterware verkauft. So können Sie den Zaun aufgerollt bequem transportieren. Verzinkten Maschendrahtzaun gibt es in den Farben Grün, Schwarz und Grau zu kaufen. Auch mit Gummi beschichteter Maschendrahtzaun ist im Handel erhältlich. Er ist ebenso witterungsbeständig und korrosionssicher wie der verzinkte Maschendrahtzaun. Für den Aufbau eines Maschendrahtzauns benötigen Sie natürlich auch noch passende Zaunpfosten und zusätzlich dazu Befestigungsmaterial. Es gibt aber auch Zaunsets im Handel zu erwerben, in denen alle benötigten Materialien und der Zaun enthalten sind. Schon ab ungefähr 150 Euro erhalten Sie diese Zaunsets. Diese Zaunsets beinhalten meist einen Maschendrahtzaun von 25 Metern Länge, entsprechende Zaunpfosten und die benötigten Hilfsmittel wie Spanndraht und Streben. In der Regel können Sie bei Zaunsets zwischen Rundpfosten und T-Pfosten wählen. Den meisten Zaunsets liegt auch eine ausführliche Anleitung zur Installation des Zauns bei.

So montieren Sie einen Maschendrahtzaun

Mit ein wenig handwerklichem Geschick und Fachwissen können Sie einen Maschendrahtzaun problemlos selber montieren.

Die Vorbereitung

Zunächst einmal müssen Sie feststellen, wie lang der zu installierende Zaun sein soll. Hierfür spannen Sie am besten eine Schnur, mit der Sie den Verlauf des Zauns markieren. Aus der Länge des Zauns ergeben sich auch die Anzahl und die Position der aufzustellenden Zaunpfosten.

Das Aufstellen der Zaunpfosten

Als Erstes müssen Sie die Zaunpfosten aufstellen. Hierfür heben Sie zunächst die dafür benötigten Fundamentlöcher aus. Normalerweise sollten die Fundamentlöcher eine Tiefe von ungefähr 50 Zentimetern besitzen und eine Größe von 30 x 30 Zentimetern haben. Weniger aufwendig ist das Einbohren der Zaunpfähle. Dazu benötigen Sie einen Bodenbohrer. Bei dieser Methode stechen Sie mit einem Spaten in Spatentiefe ein breites Loch und bohren dieses dann mit dem Bodenbohrer tiefer. So benötigen Sie weniger Beton und müssen nicht so viel Kraft und Zeit aufwenden.
Die Zaunpfosten sollten ungefähr 5 bis 10 Zentimeter über den Drahtzaun ragen und der unterste Spanndrahthalter des Zaunpfosten nach der Montage möglichst nah am Boden liegen. Als Betonmischung empfiehlt sich eine Mischung aus sechs Teilen Kiessand auf ein Teil Zement mit wenig Wasser. Sie können auch eine Fertigbetonmischung mit der entsprechenden Menge Wasser anrühren. Wenn Sie die Fundamentlöcher für die Zaunpfosten ausgehoben haben, gießen Sie zunächst in das Anfangsloch und das Endloch den angerührten Beton ein und positionieren diese beiden Pfosten mithilfe einer Wasserwaage. Verbinden Sie die Zaunpfosten zunächst locker mit den Streben und heben Sie jeweils an der Stelle, wo sie den Boden berühren, ebenfalls ein Fundamentloch aus. Drücken Sie die Streben in den eingegossenen Beton und verschrauben Sie sie danach fest. Nun verbinden Sie den Anfangspfosten und den Endpfosten des Zauns über eine Schnur miteinander. In einem Abstand von 2,5 Metern können Sie nun die restlichen Zaunpfosten setzen. Bei Zäunen die länger als 30 Meter sind müssen Sie zudem noch einmal zusätzliche Streben in einem Abstand von 30-35 Metern setzen. Die Streben verhindern, dass sich die Spanndrähte zusammenziehen, wodurch der Zaun über mehr Stabilität verfügt.
Falls Sie die Richtung des Zauns verändern möchten, benötigen Sie jeweils zwei Streben für die jeweilige Richtung. So steht der Zaun nach der Montage absolut stabil.

Den Draht montieren

Wenn der Beton getrocknet ist, können Sie mit der Montage des Drahtes beginnen. Hierfür installieren Sie die Spanndrahthalter an drei Stellen des ersten und letzten Pfostens - und zwar oben, in der Mitte und unten. Schrauben Sie die Spanndrahthalter an den Schellen an und schneiden Sie den Spanndraht dann auf die gewünschte Länge zu, wobei Sie 10 Zentimeter zu der errechneten Länge hinzugeben müssen. Der obere Spanndraht wird nun am ersten Pfosten in den Dorn des Drahtspanners eingeführt und mithilfe eines Schraubenschlüssels befestigt. Drehen Sie ihn dabei über den Dorn. Anschließend legen Sie den Spanndraht in die Drahthalterungen der anderen Pfosten. Am Endpfosten des Zauns verfahren Sie genauso wie am Anfangspfosten und spannen dort ebenfalls den obersten Draht. Nun spannen Sie auf diese Weise ebenfalls den mittleren und unteren Spanndraht des Anfangs- und Endpfostens. Achten Sie darauf, den Spanndraht nicht zu stark zu spannen, da er sonst reißen könnte.

Das Anbringen des Maschendrahtes

Nachdem Sie die Spanndrähte gespannt haben, rollen Sie den Maschendraht aus und befestigen einen Geflechtspannstab in den ersten Maschen des Maschendrahts sowie am Ende desselben. Stecken Sie nun den Geflechtspannstab zusammen mit dem Maschendraht in den Zaunhaken. Rollen Sie anschließend den Maschendraht über die gesamte Länge aus. Nun biegen Sie die oben und unten liegenden Drahtenden auf und befestigen diese mit einer Zange an den Spanndrähten. Auch am mittleren Spanndraht befestigen Sie den Maschendraht in regelmäßigen Abständen, damit der Zaun sich nicht verbiegen kann. Jetzt ist Ihr Maschendrahtzaun fertig montiert.

So bauen Sie ein Kaninchengehege mit Maschendrahtzaun

Auch für den Bau eines Freigeheges für Nager wie Kaninchen eignet sich der Maschendrahtzaun hervorragend. Mit der entsprechenden Vorbereitung und etwas handwerklichem Geschick können Sie selber ein Gehege für Ihre Kaninchen oder Meerschweinchen bauen.

Vorbereitung

Zunächst einmal müssen Sie einen geeigneten Platz für das Gehege in Ihrem Garten aussuchen, der zudem ideal für Ihre Nager ist. Das Freilaufgehege sollte möglichst geschützt und ruhig liegen. Als Untergrund für ein Freilaufgehege kann ein Stück Rasenfläche dienen oder auch ein Stück Beet, das unbepflanzt ist. Allerdings muss es sich um einen festen Boden handeln, damit das Gehege auch sicher und stabil steht. Vermeiden Sie es, das Freilaufgehege in der direkten Sonne zu platzieren, da die direkte Sonneneinstrahlung schädlich für die Tiere ist. Außerdem müssen Sie sicherstellen, dass sich auf dem ausgesuchten Platz keine giftigen Pflanzen befinden, der Zaun ausreichend hoch ist und feindliche Tiere das Gehege nicht über Baumzweige oder Ähnliches erreichen können.

Materialien und Werkzeuge

Für den Bau eines Geheges von 4 x 4 Metern benötigen Sie folgendes Material: sechs stabile und wetterfeste Holzlatten oder Holzstäbe mit einer Höhe von mindestens einem Meter, zehn kleine Holzpfähle, Schrauben und Maschendrahtzaun. Als Werkzeuge sollten Sie einen Hammer und ein Schnitzmesser zur Hand haben.

Die Anfertigung des Geheges

Nehmen sie die Holzlatten und spitzen Sie ein Ende der Latten mit einem Messer oder einer Säge zu einem Pflock an. Stecken Sie diese Holzpflöcke nun fest in den Boden und bilden Sie mit den Pflöcken ein Viereck oder ein Rechteck. Wenn die Holzpflöcke sicher und fest stehen, rollen Sie den Maschendraht aus und wickeln ihn um die Pflöcke, sodass ein Gehege entsteht. Lassen Sie dabei den Maschendraht Richtung Boden circa 3 Zentimeter überlappen. Nun befestigen Sie den Maschendraht mit Nägeln an den Holzpflöcken. Jetzt knicken Sie den Überstand des Maschendrahts am Boden nach innen und machen ihn mit den Holzpfählen fest. Platzieren Sie hierfür die Holzpfähle in regelmäßigem Abstand rund um das Gehege und stecken Sie sie durch die Maschen des Drahtes in den Boden. Durch diese Maßnahme ist sichergestellt, dass die Nager nicht aus dem Gehege heraus können und andere Tiere nicht hineinkommen. Um das so entstandene Gehege noch weiter zu stabilisieren, können Sie es mit quer laufenden Holzlatten von 1 x 1 Meter Länge sichern, an die Sie den Maschendraht ebenfalls annageln und die Sie an den Holzstäben befestigen.
Einige Hinweise sollten Sie zum Schutz Ihrer Tiere noch beachten: Zum einen sollten Sie immer einen Blick auf Ihre Kaninchen oder die anderen Tiere im Gehege haben, denn nicht nur durch Katzen oder Greifvögel besteht eine Gefahr für ihr Leben, auch zu viel Sonne oder die Mittagshitze können den Tieren schaden. Denken Sie zum anderen daran, den Nagern ausreichend Wasser in das Gehege zu stellen, und bieten Sie Ihren Tieren eine oder mehrere Unterschlupfmöglichkeiten an. Dies kann eine kleine Kiste mit einem Eingang sein, die Sie aus einem Schuhkarton basteln oder auch ein kleines Holzhäuschen. Wenn Sie möchten, können Sie auch einen Teil des Geheges überdachen. Stellen Sie den Tieren auch Futter bereit oder pflanzen Sie Futterpflanzen in einem Teil des Geheges an. Für den Bau eines Kaninchengeheges eignet sich sogenannter Kaninchendraht besonders gut, da er sehr engmaschig ist. Natürlich können Sie im Handel auch fertige Gehege aus Maschendraht kaufen. Ähnlich dem Bau eines Geheges für Kaninchen ist die Anlage eines Baumschutzes aus Maschendraht. Auch hier können Sie mithilfe von Pflöcken einen runden Schutz um den Baum bauen.

Bei eBay erhalten Sie ein großes Angebot an Maschendrahtzäunen sowie Zaunpfähle und Befestigungsmaterial. Hier bekommen Sie auch Kaninchendraht und fertige Zaunsets sowie Kaninchengehege aus Maschendrahtzaun.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden