Die verschiedenen Varianten des Lancia Delta

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war


Lancia
hat sich nicht nur im Rallye-Sport einen guten Namen gemacht, sondern mit seinen zahlreichen Modellvarianten viele begeisterte Fans gewonnen. Seit 1969 gehört das italienische Automobilunternehmen nun schon zum Fiat-Konzern. Mit dem US-amerikanischen Fahrzeughersteller Chrysler hingegen kooperiert Lancia seit 2009. Ein Erfolgsmodell des Unternehmens ist der Lancia Delta.

  

Lancia Delta I – die erste Generation des Delta

Ende 1979 kam der Lancia Delta I auf den Markt. Grundlage war der Fiat Ritmo, wobei der Delta einen größeren Radabstand aufweist. Bei der Karosserie fallen vor allem die aufwendig gestalteten Details auf, die schnell Zustimmung bei den Autofans fanden. Die Basismodelle waren zunächst in zwei Motorisierungen mit 75 PS und 85 PS erhältlich. Drei Jahre später präsentierte das Unternehmen den Delta LX mit einer umfangreicheren Ausstattung. Ende des gleichen Jahres wurde mit dem Delta GT eine sportlichere Variante vorgestellt und nur ein Jahr später kam der Delta HF Turbo auf den Markt. Zu den weiteren Modellen der Delta I-Serie gehören der Delta HF 4WD, HF Integrale, HF Integrale 16v sowie der Delta Integrale Evoluzione. Zudem waren verschiedene Sondermodelle und limitierte Serien erhältlich.

  

Lancia Delta II – die Erfolgsserie geht weiter

Der zweite Delta, der 1993 vom Band rollte, war anfangs nur als Fünftürer erhältlich. Zwei Jahre später präsentierte Lancia dann auch eine dreitürige Version. Alle Modelle wurden mit Frontantrieb geliefert und waren mit einer Motorisierung bis zu 193 PS erhältlich. Auch beim Lancia Delta II wurden Sondermodelle angeboten, wie beispielsweise der Delta HPE EVO 500 mit Sportpaket. Im Sommer 1999 wurde die Produktion dieser zweiten Baureihe eingestellt. Erst 2008 kam die dritte Generation auf den Markt.

  

Lancia Delta III – die dritte Generation

Im September 2008 war es endlich soweit - die sehnsüchtig erwartete dritte Generation des Lancia Delta war erhältlich. Hier wurde die gleiche Bodengruppe genutzt, wie auch bei dem 2007 präsentierten Fiat Bravo. Bei der Frontpartie zeigten sich Ähnlichkeiten mit älteren Lancia-Modellen, wobei der Innenbereich neu gestaltet wurde. Ein sehr auffälliges Detail mit dem Buchstaben D findet sich hier sowie an der Karosserie. Ausgestattet ist der neue Delta mit turbogeladenen Benzin- und Dieselmotoren mit verschiedenem Leistungsspektrum.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden