Die richtigen Wasser-Temperaturen für verschiedene Aquarien-Bewohner im Überblick

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die richtigen Wasser-Temperaturen für verschiedene Aquarien-Bewohner im Überblick

Aquarien bieten Lebensraum für eine Vielzahl sehr verschiedener Wassertiere. Fische, Garnelen oder Frösche tummeln sich in den Becken und sind mit ihren oft exotisch anmutenden Farben und Formen eine wahre Augenweide. Gleichzeitig benötigen sie als Haustiere relativ wenig Zuwendung, wenn man einmal vom Füttern der Fische und der Reinigung des Aquariums absieht. Deswegen erfreuen sich Aquarien auch als dekorative Einrichtungselemente für private Wohnungen, Büros oder Restaurants großer Beliebtheit. Ein entscheidender Faktor für eine gelingende Aquaristik ist jedoch die Wassertemperatur. Sie muss sorgfältig auf die Bedürfnisse der jeweiligen Bewohner abgestimmt werden.

 

Einheimische Fische mögen es mit 15 bis 20 Grad Celsius eher kühl

Tendenziell sind zu niedrige Temperaturen etwas gefährlicher als zu hohe, aber auch Überhitzung beeinträchtigt die Lebensqualität der Fische. Die Folgen sind verminderte Fruchtbarkeit und weniger prächtigen Farben.

Entsprechend den Außentemperaturen in unseren Breitengraden stellen die einheimischen Fischarten keine großen Ansprüche an die Wassertemperatur im Aquarium: 15 bis 20 Grad Celsius sind für sie völlig ausreichend. Deswegen können beispielsweise kleinere Barscharten, Gründlinge, Schmerlen oder auch Welse durchaus in unbeheizten Becken gehalten werden. Je nach Standort kann es hier im Sommer sogar erforderlich sein, das Wasser auf unter 20 Grad herabzukühlen.

 

Tropische Fischarten brauchen mit 24 bis 26 Grad wärmeres Wasser

Im Gegensatz zu den auch in Europa vorkommenden Fischarten benötigen die farbenfrohen tropischen Zierfische unbedingt wärmere Temperaturen. Das Optimum für beliebte Arten wie Barben, Salmler, Platys oder Siamesische Kampffische liegt bei Werten zwischen 24 und 26 Grad, die mit einem Heizstab oder Durchlaufheizer problemlos erreicht werden können.

 

Drollige Gesellen für tropische Fische: Frösche im Aquarium

Neben den vielen verschiedenen Fischen gibt es auch einige Froscharten, die sich sehr gut für die Haltung im Aquarium eignen. Besonders beliebt ist der Zwergkrallenfrosch. Er fühlt sich bei Temperaturen zwischen 22 und 26 Grad am wohlsten und kann daher auch gut zusammen mit tropischen Zierfischen gehalten werden.

 

Garnelen lieben Wassertemperaturen um die 23 Grad

Garnelen erfreuen sich unter Aquariumsliebhabern einer wachsenden Popularität. Die kleinen Wirbellosen sind grazile, ruhige Wasserbewohner. Da sie auf dem Speiseplan vieler Fischarten stehen, ist es wichtig, sich zu informieren, welche Aquarien-Bewohner harmonieren. Auch ein reines Garnelenbecken ist eine beliebte Alternative . Die Wohlfühltemperatur für die kleinen Grazien liegt bei etwa 23 Grad.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden