Die richtigen Dübel finden – Ratgeber zum Onlinekauf

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die richtigen Dübel finden – Ratgeber zum Onlinekauf

Richtiges Heimwerken ohne Dübel? Unmöglich

Wer schon einmal ein Regal oder auch einen Spiegel aufhängen wollte, weiß, Dübel dürfen in einem gut sortierten Haushalt nicht fehlen. Obwohl sie eher unscheinbar aussehen, ist ohne sie ein Aufhängen von Gegenständen oder auch Möbeln nahezu unmöglich. Der Dübel an sich ist dabei ganz einfach gestaltet. Es handelt sich bei ihm um ein Bauteil, das in der Verbindungstechnik verwendet wird und immer dort angewendet wird, wo sich eine Schraube nicht direkt in den Werkstoff drehen lässt. Also meist bei Wänden, Decken oder Mauern. Hierzu wird ein zylindrisches Loch gebohrt, in das der Dübel eingesetzt wird. Da nicht jeder Werkstoff gleich ist, gibt es auch verschiedene Dübel. Bei der Auswahl ist vor allem das Gewicht des Gegenstandes wichtig, den Sie mit der Schraube bzw. dem Dübel befestigen wollen und auch der Untergrund, in dem er befestigt wird.
Der ursprüngliche Begriff Dübel wurde vom Holzdübel übernommen, obwohl dieser eindeutig andere Funktionen hat, als die heute verwendeten Dübel. Der Holzdübel wird benutzt, um Dinge, beispielsweise Platten miteinander zu verbinden. Er stellt die Verbindung also selbst her. Dübel, wie Sie sie heute nutzen, werden nur benutzt, um eine Verbindung mittels einer Schraube herzustellen. Bevor es Dübel bzw. Schraubdübel gab, wurden Löcher mit einem Meißel in die Wand geschlagen, in die ein Stück Holz eingegipst wurde. In dieses Holzstück wurden dann die Schrauben gedreht. Erst 1910 wurden die ersten Dübel in England erfunden und auch patentiert. Diese Dübel bestanden aus einer Hanfschnur und einem Klebstoff. Kunststoffdübel, wie wir sie heute kennen, wurden erstmals in den späten 50er Jahre gefertigt.

Wie Dübel funktionieren

Das Wirkprinzip von Dübeln ist eigentlich recht einfach. Der Dübel wird in ein vorgebohrtes Loch gesteckt und die Schraube in ihn hinein gedreht. Die Schraube ihrerseits formt im Inneren des Dübels ein Gegengewinde und spreizt dadurch den Dübel. Dadurch wird der Schraubdübel größer und füllt freie Räume im Loch aus. Ein Herausziehen ist somit deutlich schwieriger und im besten Fall nahezu unmöglich. Je nach Wand- oder auch Putzmaterial funktioniert dieser Vorgang allerdings nicht immer optimal. Daher ist es wichtig, den richtigen Dübel für Ihr Vorhaben auszuwählen.

Kunststoffdübel für die meisten Anwendungen

Kunststoffdübel, die Sie im Handel oder auch bei eBay finden, sind die wohl am meisten genutzten Dübel. In der Regel bestehen sie aus Polyamid und werden zusammen mit Holzschrauben verwendet. Der Innendurchmesser der Dübel ist dabei geringer als der der Schrauben, damit der Dübel sich beim Eindrehen der Schraube auch wirklich verformt. Damit diese Verformung leichter geschieht, ist der Dübel an allen Seiten längs geschlitzt. Ebenfalls aus Kunststoff sind sogenannte Schlagdübel oder auch Nageldübel. Bei diesen wird die Schraube nicht mehr hinein gedreht, sondern wie der Name verrät, hinein geschlagen. Hierzu werden spezielle Schrauben benötigt, deren Länge auf das zu befestigende Bauteil abgestimmt sein muss. Der Dübel wird zur Montage durch das Bauteil hindurch mitsamt der Schraube in das Wandloch gesteckt. Dann wird die Schraube komplett eingeschlagen. Die Montage dauert bei dieser Art von Dübel nur wenige Minuten und ist damit deutlich schneller als die Montage herkömmlicher Kunststoffdübel. Allerdings haben Schlagdübel den Nachteil, dass sie weniger Gewicht tragen können.

Gipskartondübel für dünne Wände

Vielfach bestehen besonders Zwischenwände oder auch nachträglich eingezogene Wände in Wohnungen und Häusern aus Gipskarton. Oft wird Gipskarton auch zum Innenausbau verwendet und befindet sich vor dem eigentlichen Mauerwerk. In Gipskarton zu dübeln bringt einige Schwierigkeiten mit sich. Zum einen sind die Platten nur wenige Zentimeter dick, zum anderen hat der Karton nur geringe Druckfestigkeit. Daher empfiehlt es sich, spezielle Gipskartondübel zu benutzen. Dabei handelt es sich um Einschraubhülsen, die sich mit ihrem tiefen Außengewinde in die Gipsplatte schneiden. Sie werden mithilfe einer Montagehilfe in die Platte geschraubt. Dadurch benötigen Sie keinen Bohrer.

Dämmstoffdübel – für Dachschrägen oder andere gedämmte Flächen

Die meisten Häuser heutzutage sind gedämmt. Meist wurden die Dämmstoffe von außen an das Mauerwerk und zwischen den Dachsparren angebracht. Bei Neubauten ist es aber auch üblich, direkt beim Bau des Hauses Dämmmaterial anzubringen, weshalb Sie womöglich auch in Dämmmaterial dübeln müssen. Dämmstoffe sind noch weniger fest als Gipskarton, die Platten sind aber in der Regel dicker. So kann die geringere Festigkeit mit einer größeren Einschraublänge wettgemacht werden. Dämmstoffdübel sind daher länger als Gipskartondübel, aber sonst in Aufbau und Montage sehr ähnlich.

Hohlraumdübel – besonders bei Altbauten sehr nützlich

Wenn Sie in einem Altbau wohnen, werden Sie das Phänomen kennen. Sie schlagen einen Nagel in die Wand - und er verschwindet. Denn oft befinden sich in den großzügig verputzen Wänden Hohlräume. Was auf den ersten Blick sehr solide aussieht, besteht zu einem Großteil aus Putz. Für solche Fälle eignen sich Hohlraumdübel, die Sie ebenfalls bei eBay finden. Sie bestehen aus Metall und werden auch Kipp- oder Klappdübel genannt. Sobald Sie die Schraube in diesen Dübel einschrauben, spreizt er sich in den Hohlraum hinein auf und verankert so den Dübel in der Wand.

Schwerlastdübel – für Baustellen und schwere Bauteile

Schwerlastdübel sind im Haushalt eher selten zu finden. Meist werden sie auf Baustellen oder im industriellen Bereich genutzt. Diese Art von Dübel besteht ausschließlich aus Metall. Dadurch, dass kein elastisches Material vorhanden ist, das sich verformen kann, funktionieren sie nur mit Formschluss. Beim Einschrauben werden große Kräfte erzeugt, die auf den hinteren Teil der Wandbohrung wirken. Diese verformt sich, wodurch die Festigkeit des Dübels garantiert ist. Durch ihr Material sind diese Dübel wesentlich tragfähiger als herkömmliche Kunststoffdübel. Auch sind sie wesentlich wärmebeständiger.

Verbundanker – für Beton und Bau

Verbundanker werden nicht geschraubt, sondern mit Zweikomponenten-Reaktionsharz in das Bohrloch eingebracht. So verbindet sich die Dübelart ohne Freiräume mit dem Wandmaterial und dringt auch in die oberste Porenschicht ein. Das hat den Vorteil, dass das Vorhandensein von Luftblasen oder auch anderen Einschlüssen, die die Festigkeit des Dübels beeinflussen könnten, ausgeschlossen ist. Verbundanker werden nicht im Haushalt benötigt, sondern finden sich hauptsächlich auf dem Bau. Ihr Einbau sowie ihre Verwendung sind bauaufsichtlich geregelt.

Hinterschnittanker – Formschluss ohne Harz

Ebenfalls für die Verwendung in Beton sind die Hinterschnittanker gedacht. Sie werden ohne die Injektion von Harz angebracht. Der Formschluss, also die Befestigung ohne Einschluss und Luftblasen, wird durch den Einsatz eines Spezialbohrers erreicht. Durch diesen wird das Bohrloch an seinem Grund aufgeweitet. Der Hinterschnittanker verfügt über eine Keilkonstruktion, die passgenau in dieses Bohrloch eingebracht werden kann. Häufig findet man diese Anker in der Schwermontage, da sie sehr hohe Lasten tragen können.

Schraubdübel oder auch Betonschrauben

Betonschrauben, wie Sie sie auch bei eBay finden, sind noch gar nicht so lange auf dem Markt. Bei diesem Befestigungssystem wird der Dübel in ein vorgebohrtes zylindrisches Loch eingeschraubt. Er verfügt über ein Spezialgewinde, das ein Innengewinde in die Wand schneidet. Dadurch wird eine große Festigkeit erreicht. Betonschrauben können aber nur für ein bestimmtes Wandmaterial verwendet werden. In zu weichen oder auch zu harten Materialien kann das Innengewinde keine Schneidwirkung ausüben. Typischerweise werden Betonschrauben in Beton, innen wie auch außen, an Gebäuden verwendet. Man nutzt sie beispielsweise zur Montage von Geländern an Straßen oder Brücken oder auch zur Verankerung von Hochregalen in Lagerhallen.

Stabdübel – die ursprünglichste Form von Dübeln

Stabdübel sind wohl die ursprünglichste Form von Dübeln, denn bei ihnen handelt es sich wie bei den Holzdübeln um stiftförmige Verbindungsmittel. Sie werden aus tragfähigem Metall hergestellt und entsprechen der Norm 14592 für Holzbauwerke. Eingesetzt werden sie bei der Verbindung zwischen Holz und Stahlblech sowie zwischen Holz und Holz. Stabdübel stellen dabei sehr tragfähige Verbindungen her. Sie werden hierzu senkrecht zur Schwerfläche angeordnet. Wenn Sie Dübel nur im Haushalt verwenden, werden Sie mit Ankern oder auch Betonschrauben und Stabdübeln nur sehr wenig in Kontakt kommen. Hier benötigen Sie meist nur Allzweckdübel, Spreiz- und Hohlraumdübel, die Sie ebenfalls bei eBay finden. Aber auch wenn Sie „nur“ ein Regal montieren möchten, sollten Sie in jedem Fall den richtigen Dübel verwenden. Denn nichts ist ärgerlicher, als wenn das neue Regal oder der gerade montiere Spiegel nach nur wenigen Minuten herunter fällt und womöglich kaputt geht.

Was sie vor dem Kauf bedenken sollten

Prüfen Sie vor dem Kauf aus welchem Material Ihre Wand oder auch Decke aufgebaut ist und ob sich eventuell Hohlräume hinter dem Putz verbergen. Das können Sie leicht durch Klopfen herausfinden. Vor der Wahl des Dübels sollten Sie auch überlegen, wie schwer das Möbelstück oder auch der Gegenstand ist, den Sie befestigen möchten. Einen Hängeschrank beispielsweise können Sie in Ihrer Betondecke eher weniger mit einem Allzweckdübel befestigen. Hierzu werden Sie einen Metalldübel oder sogar einen Anker nutzen müssen. Wenn Sie sich entschieden haben und ein Loch vorbohren, bohren Sie lieber zunächst eines, das Ihnen auf den ersten Blick vielleicht zu klein vorkommt. In den meisten Fällen passt es. Sollte es wirklich zu klein sein, können Sie immer noch nachbohren. Das ist auf jeden Fall leichter, als ein zu großes Loch wieder kleiner zu machen. Bei der Auswahl von Bohrer und Schraube können Sie sich auch hervorragend an den Angaben auf der Verpackung Ihrer Dübel orientieren. Sie gibt Ihnen in den meisten Fällen genau an, welche Bohrergröße und welche Schraube Sie für ein perfektes Ergebnis auswählen müssen. Beachten Sie diese Tipps und wählen Sie den korrekten Dübel für Ihr Vorhaben, steht dem Heimwerken nichts mehr im Wege und auch das Endergebnis wird Sie sicher zufriedenstellen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber