Die richtige Kamera für Dich...!

Aufrufe 58 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Anregungen zum Kamerakauf bei eBay für Anfänger
Die richtige Wahl
Wie viele Megapixel braucht man
Was muss die Kamera können
Wie findet man seine Kamera
Wie erkennt man den Zustand
Unsitten der Verkäufer


Die richtige Wahl
Fahren Sie eigentlich mit Ihrem Familienauto auch querfeldein?
Absichtlich wohl kaum, denn für diesen Zweck gibt’s besondere Fahrzeuge, die diese Tortur auch überstehen - und genauso gibt’s bei den Kameras für fast jeden Zweck ein ganz besonderes Modell.
Was will man eigentlich fotografieren - und wann und wo und womit?
Wer nur hin und wieder ein paar tolle Erinnerungsfotos von Familie, Fest und Umfeld machen will, der ist mit einer schicken Taschenkamera bestens ausgerüstet.
Soll jedoch eine ganze Urlaubsreise dokumentiert werden, ohne gleich auch noch einen Extrakoffer mit Fotosachen zu packen, dann wird man sicher an einer Kompakt-Super-Zoom-Kamera viel mehr Spaß haben.
Plant man allerdings den „richtigen“ Einstieg ins Fotohobby, dann sollte man schon nach einer Spiegelreflexkamera greifen.
Aber merke! Je dicker die Kamera, umso dicker auch die Bedienungsanleitungen, Objektive, Filter, Blitze, Akkus, Zusatzringe für Extraringe und Adapter, Stative, Fernauslöser, Taschen, Koffer - und Ihre Schweißperlen beim Wandern.
Hobbys kennen aber bekanntlich keine Schmerzgrenzen - und wer mal bei (letsgodigital.org/de/) *   reinschaut, der hat auch noch die Qual der Wahl.
Fotografieren ist zum größten Teil „Handwerk“ – und nur zum kleineren Teil „Kunst“.
Genauso wie Tischler verschiedene Hämmer haben, für jeden Zweck einen, so haben auch die meisten Fotografen für verschiedene Events ihre ganz spezielle Kamera. Stellen Sie sich also lieber gleich auf eine längere Verweildauer bei eBay ein.

Wie viele Megapixel braucht der Mensch?
Ich möchte hier keine Pixelpäpste kritisieren, oder gar Leute knicken, die immer alles besser wissen.
Tatsache dürfte aber sein, dass man vor etwa 10 Jahren 8-Megapixel-Kameras für unmöglich hielt, und dass man in 10 Jahren Kameras unter 50 Megapixel nur noch bei eBay  bekommen wird.
Ein 15-Megapixel-Chip kostet heute so knapp 8,- Dollar, aber ohne das passende Objektiv für mindestens 850,- Euro ist der so blind wie ein Maulwurf. --  Also, ohne erstklassige Optik taugt der beste Bildchip nichts – egal wie viele Pixel der hat….!

Aber mal ehrlich!  Wie viele Pixel hat eigentlich Ihr Bildschirm, auf dem Sie Ihre Fotos anschauen?
Die meisten von Ihnen haben doch nur einen Bildschirm mit 1024x768 Bildpunkten, also schlappe 0,8 Megapixel, die sicherlich nicht mit einem Eye-One-Spectrophotometer kalibriert wurden.
Das trainierte menschliche Auge kann etwa 6 Megapixel unterscheiden, danach ist’s dem Auge egal ob das Bild 6 oder 60 Megapixel hat.
Wie groß sollen denn Ihre Papierabzüge werden?
Rund achtzig Prozent aller Fotofreunde können doch über das DIN A4 Format hinaus gar nicht drucken, - und wer stellt sich schon einen Epson 7800 oder gar 9800 ins Wohnzimmer.
Ein normaler Fotograf dürfte demnach mit 4 - 8 Megapixeln wirklich gut bedient sein. Alles was weit darüber hinausgeht, bräuchte auch zur gelungenen Bildbearbeitung gleich noch eine sündhaft teure Computeranlage mit der entsprechenden Software, die sich nur in erfolgreichen Studios rechnet - und dort auch täglich gebraucht wird. Sollten Sie aber hier bei eBay mal günstige 16 Megapixel und mehr erwischen, warum nicht, aber wirklich brauchen, brauchen Sie die nicht.

Was muss die Kamera können?
Ein und dasselbe Motiv, mit zehn verschiedenen Kameras unter gleichen Bedingungen fotografiert, ergeben auch zehn verschiedene Fotos.
Zehn Testberichte zu lesen ist zwar ganz prima und sagt Ihnen was zur Technik und Preis, aber die zehn Tester sind halt zehn verschiedene Leute, Geschmäcker und Meinungen.
Rat bei Freunden und Bekannten suchen, schafft durchaus ein ausgiebiges Gesprächsthema, festigt soziale Bindungen, erweitert den Horizont und vermittelt neue Ideen, aber Ihr Gegenüber wird nur in den seltensten Fällen zugeben, dass er sich mit seinem Fotoapparat „verkauft“ hat.
Wählen Sie also die Kamera die IHNEN gefällt, und nicht die, die Ihnen Bekannte oder Warentester aufschwatzen.
Ich persönlich bevorzuge Kameras, die fröhliche, lebendige Farben wiedergeben, wo der Himmel noch richtig blau ist - und die Tomaten schön rot, ohne gleich kitschig zu wirken.
Aber das ist ja nur mein Geschmack!
Viel wichtiger ist es, dass SIE sich eine Meinung bilden und sich die Fotos anschauen, die Berufsfotografen mit DER Kamera machten, die SIE gerne hätten.
Zum Beispiel bei (dpreview.com/gallery)* kann man sich eine ganze Menge Referenzfotos von den verschiedensten Kameras ansehen.
Auch Panasonic hat fast alle seine Kameras von weltbekannten Fotografen testen lassen und die Probefotos veröffentlicht. (panasonic.co.jp/pavc/global/lumix/gallery/index.html)*
Jetzt können Sie selber urteilen, ob die ausgestellten Fotos in Farbe und Klarheit IHREM Geschmack entsprechen - auch wenn man sich über die Motive streiten könnte.
Haben Sie sich schließlich für IHRE Kamera entschieden, dann wissen Sie zumindest, was das Ding kann - auch wenn Ihre ersten Bilder nicht auf Anhieb gelingen.
Anstatt zu schmollen, sollten Sie dann lieber fleißig üben.

Die Entscheidung ist gefallen?
Die Kamera ist ausgesucht?
Sie haben sich vielleicht sogar die Mühe gemacht, die Kamera in einem Fotoladen in die Hand zu nehmen. Sie sieht richtig schön aus und fühlt sich gut an. Man könnte sich glatt in das Teil verlieben und es sich eine Zeit lang unter das Kopfkissen legen….
So soll es sein! Mit schönen Dingen spielt, experimentiert und arbeitet man erfolgreich. Selbst das Studium der Betriebsanleitung und weiterführender Literatur macht dann richtig Spaß.
Eine schöne Kamera nimmt man mit Genuss in die Hand und macht auch tolle Fotos damit.

Wie findet man "seine" Kamera bei eBay?
Eigentlich ganz einfach! Man benutzt die Suchfunktion bei eBay!
Selbst die Suche in Europa und Weltweit funktioniert ganz prima!
Die eBay-Suchmaschine geht natürlich ganz logisch dabei vor und hat eine drollige Macke.
Nur die Verkäufer, die auch die Angabe zum europaweiten Verkauf machten, werden auch Europaweit aufgelistet.
Ein Holländer zum Beispiel, der einen Versand nach Europa, oder Weltweit, nicht explizit angegeben hat (auch wenn der Ihnen liebend gerne seine Kamera nach Deutschland verkaufen würde) der taucht bei Ihrer Suche in Deutschland gar nicht auf.
Da bleibt Ihnen also nichts anderes übrig, als die Seiten der Nachbarländer einzeln aufzurufen, sich dort einzuloggen (das geht nämlich) und eine „nationale“ Suche dort zu starten. Falls Sie fündig werden, sollten Sie beim Verkäufer anfragen, ob er Ihnen den Artikel auch sicher zusendet, denn Länderübergreifende Sendungen sind meist teurer und das Porto geht fast immer zu Lasten des Bieters.
Die Portokosten in England sind für unsere Verhältnisse ganz schön happig, aber dort absolut normal.
Vorsicht bei Auktionen mit Verkäufern außerhalb der EU.
Zoll- und Finanzbeamte wurden anscheinend speziell selektiert und geschult, um selbst harmlosen Privatleuten das Leben zu verbittern. Sendungen aus Nicht-EU-Ländern werden mit Vorliebe auseinander genommen, und je unbedarfter der Empfänger ist, umso mehr Spaß haben jene Damen und Herren an ihrem Job!
Machen Sie sich auf alle Fälle bereit, einen gehörigen Tribut ins Staatssäcken zu zahlen, der meistens Ihre „Schnäppchenidee“ nachhaltig zerstört. – oder lassen Sie lieber gleich die Finger davon, wenn Sie nichts von Importbestimmungen verstehen..!!
Ich möchte auch nur daran erinnern, dass die Schweiz zwar in Europa liegt, aber nicht zur EU gehört.
 
Wie erkennt man den Zustand einer gebrauchten Kamera bei eBay?
Generell können Sie das Gerät ja vorher nicht ansehen, geschweige denn ausprobieren – und Garantien haben Sie keine und Zurückgeben is nich. Sie müssen sich also schon mit der Beschreibung und den Fotos begnügen. Vergrößern Sie ruhig die Fotos und schauen Sie genau hin. Finden Sie, dass das Ding schmuddelig aussieht, mit Staub und Schmieren drauf, dann wurde die Kamera auch genauso behandelt - und wer weiß schon, wo die überall Rumgelegen hat. Starke Abnutzungen an Gehäusen, Bedienknöpfen und Objektivringen, oder starker Glanz an den Griffschalen, zeugen von derber Beanspruchung.
Eine Kamera macht zwar locker so etwa 150.000 Bilder ohne zu streiken. Für einen Hobbyfotografen ein Lebenswerk, aber in einem Werbestudio reicht das gerade mal für 1½ -2 Jahre.
Wie präsentiert der Verkäufer die Kamera auf den Fotos? Ist dort alles wohl geordnet und einzeln fotografiert, oder hat er den ganzen Kram auf einen Haufen geschmissen und ein schwaches Bildchen geknipst?
Genauso lustlos wie er sein „Baby“ fotografiert, genauso lieblos ist er auch damit umgegangen.
Wie ist die Kamera beschrieben? Kurz, übersichtlich und aussagekräftig, oder mit viel Gesülze um nichts, mit schrillen Lobeshymnen in farbigen Riesenlettern und ellenlangen Geschäftsbedingungen von Privatverkäufern,  um vom Thema abzulenken.

Kleinere Kratzer an Gehäuse, Blitzschuh und Stativgewinde sind bei normalem Gebrauch unvermeidlich und unbedeutend, aber Dellen, abgeplatzte Ecken und Brüche an Gehäuse, Batteriefach und Bedienelementen, eingedrückte Filtergewinde am Objektiv, oder gar Schrammen an Optik und Display, sind einfach unverzeihlich. Da kann Ihnen der Verkäufer erzählen was er will…!
Vom Neuwert zum Totalschaden ist’s oft nur ein Bums aus Unachtsamkeit!
Merke! Eine Kamera ist ein Konsumartikel und selbst kleine Reparaturen kosten daher oft mehr als die Kamera wert ist!
Aber urteilen Sie selbst!

Richtig bieten bei eBay
Sie wollten doch ein Schnäppchen machen, oder?
Dazu sollten Sie unbedingt den Neuwert der Kamera kennen, - wenn sie noch im Handel ist, - oder zumindest den Zeitwert von heute. Studieren Sie ständig die aktuellen Neupreise, die eher ständig fallen denn steigen.
So kann es passieren, wie im Oktober 2007, dass z.B. die Olympus SP-550UZ bei eBay noch mit ca. 405,- Euro gehandelt wird, während man die bei (redcoon.de)* bereits für 308,- Euro bekommt - und das bessere Nachfolgemodell SP-560UZ zum Preis von 379,- Euro. Warum also mehr zahlen als nötig?
Zur Berechnung des Zeitwertes ziehen Sie vom HEUTIGEN Neuwert für das erste u. zweite Jahr je etwa 15% ab und für jedes Folgejahr 10%. Eine drei Jahre alte Top-Nikon aus Privatbesitz, die heute 800,- Euro kostet, wäre mit  15%+15%+10% Nachlass, also mit 480,- Euro sehr gut bezahlt. Ein Verkäufer ist da anderer Meinung? Auch gut!
Kameras von Berufsfotografen werden zu weit geringeren Preisen gehandelt, da diese meist schon nach zwei bis drei Jahren, wenn die ersten Reparaturen drohen, „ausgemustert“ werden.
Um den „Handelswert“ bei eBay zu ermitteln, beobachten Sie eine Weile die Angebote und konsultieren Sie, mit der erweiterten Suche, bereits abgeschlossene Auktionen. Wie man das macht, finden Sie in den Hilfen von Ebay.
Legen Sie sich auf einen Maximalbetrag fest und bieten Sie niemals mehr, denn sonst können Sie sich ja gleich eine Neue kaufen, - mit einem frischen Stempel auf der Garantiekarte. Ausgenommen von dieser Bewertung sind natürlich Sammlerstücke für Liebhaber oder die Vitrine, aber wir wollten ja eine Kamera ersteigern, die uns noch ein paar Jahre gute Dienste leistet.

Ärgerliche Unsitten verschiedener Verkäufer
Einige Anbieter hier bei eBay legen zu einer neuen Kamera, die man z.B. für 350,- Euro im Versandhandel kaufen kann, einfach einen Speicherchip und eine Fototasche im Gesamtwert von 30,- Euro mit dazu und bieten das ganze dann für 465,- Euro als Sonderangebot an…!

Andere Schlauberger machen aus einer Kompaktkamera flugs eine „Profikamera“ und schreiben in ihr Angebot die ehemalige, unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers, sehr wohl wissend, dass das neuste Modell jener Typenreihe heute nur noch einen Bruchteil dessen kostet…!

Viele Verkäufer bieten ihre Fotoausrüstungen stückweise an und verkaufen Kameragehäuse, Objektive und Zubehör einzeln und in verschiedenen Auktionen. Anfänger, die eine komplette Kamera brauchen, sollten die Finger davon lassen, denn der Zukauf von Teilen kann sehr mühselig und teuer werden. Der Fachhandel legt zwar bei Neukauf einer Kamera im Kit ein Objektiv mit dazu. Im Einzelverkauf wiegt er aber dasselbe Objektiv in Gold auf.

Einige Anbieter erzählen Ihnen, dass es sich bei dieser Kamera um eine neuwertige, so genannte „Backup-Kamera“, oder Reservekamera eines Berufsfotografen handelt…!
(Also, wir haben keinen 3.500 Euro teuren Staubfänger im Regal stehen, der täglich an Wert verliert. Wenn wir dringend eine neue Kamera brauchen, dann liefert uns der Generalvertrieb die in weniger als einer Stunde - wohlgemerkt das neueste Modell, mit taufrischem Garantiesiegel)

Es gibt zwar noch einige unvorteilhafte „Geschäftsgebaren“ mehr, aber alle eBayer sind schließlich volljährig und sollten wissen was sie tun – und der Versuch ist ja bekanntlich nicht Strafbar!

Steigen Sie also ein ins eBay-Fotoparadies
In Grunde kann Ihnen ja nicht viel passieren!
Wenn Sie sich an gewisse Grundsätze halten, dann werden Sie sich auch nicht verspekulieren.
Sie können Ihre Errungenschaft in aller Ruhe austesten, und wenn Sie Ihnen doch nicht so gefällt, oder Ihnen eine andere dann doch noch viel besser gefällt, dann verkaufen Sie die erste halt wieder und ersteigern eine andere…!
Vielleicht schaffen Sie es sogar, mit einer Taschenkamera anzufangen und handeln sich mit der Zeit, ohne finanzielle Opfer, eine Hasselblad 503CWD ein.
Man kann ja nie wissen!

Meine Favoriten in der Preisklasse bis 400 Euro
Kompaktkameras
Panasonic DMC-FZ50    - noch im Handel            (um 410,- Euro neu)
Minolta A2                      - nicht mehr im Handel    (um 200,- Euro bei eBay)
Sony DSC-F828             - nicht mehr im Handel    (um 300,- Euro bei eBay)
Spiegelreflexkameras
Pentax istDS / istDL        - noch im Handel            (um 400,- Euro neu)
Pocketkameras
Olymus u-mini 5.0           - nicht mehr im Handel    (um 100,- Euro bei eBay)
Panasonic DMC-LX1     - noch im Handel            (um 246,- Euro neu)

Meine Lieblingsfotografen
Bruce Dale
Water Poon
Francisco Fontana
Paul Sutherland

* Ein Direktlink nach außen ist unschön und verstößt gegen die guten Sitten hier. Tippen oder kopieren Sie das, was innerhalb der Klammern steht, ins Adressfenster Ihres Browsers und setzten Sie, falls nötig, das berühmte   www.  davor.


hulprivat
Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden