Die richtige Displayschutzfolie für Ihr Handy finden

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Bei eBay die richtige Displayschutzfolie für Ihr iPhone, Android- oder Windows-Handy finden

Wie Sie das Display Ihres Handys mit einer Displayschutzfolie wirksam vor Beschädigungen schützen können

Im Laufe der Zeit wurden Mobiltelefone um viele Funktionen erweitert. So dienen uns die Geräte mittlerweile nicht nur zum Telefonieren und SMS schreiben, sondern auch zum Surfen im World Wide Web, zum Spielen oder zur Aufnahme von Fotos und Videos. Einhergehend mit den zahlreichen neuen Funktionen sind viele Geräte auch mit einem besonders großen Display ausgestattet. Besonders Smartphones, wie beispielsweise das Apple iPhone, verfügen in der Regel über einen mehreren Zoll großen Bildschirm, der viel Platz für die Bilddarstellung bietet. Große Displays haben jedoch nicht nur Vorteile. Durch ihre Größe sind die Bildschirme auch besonders empfindlich gegen äußere Einflüsse. Schnell ist es passiert, dass das Handy zusammen mit einem Schlüsselbund oder einem anderen Gegenstand in der Hosentasche transportiert wird. Die Folge: Das Display zerkratzt und lässt sich im Laufe der Zeit immer schlechter ablesen.

Wenn Sie im Besitz eines Handys sind, können Sie dessen Display einfach und unkompliziert mit einer Displayschutzfolie vor Beschädigungen schützen. Die Folie wird dabei auf das Display aufgebracht und verhindert so, dass Gegenstände in einen direkten Kontakt mit dem Bildschirm gelangen können. Äußere Einflüsse, beispielsweise das Scheuern eines Gegenstandes während des Transports, beschädigen dann zunächst die Folie, nicht aber das eigentliche Display.

Displayschutzfolien sind auf eBay in zahlreichen Ausführungen erhältlich. Diesem Ratgeber können Sie entnehmen, worin sich die verschiedenen Produkte unterscheiden und worauf Sie beim Kauf einer Displayschutzfolie besonders achten sollten. Zudem erhalten Sie wertvolle Tipps rund um die Pflege des Bildschirms.

Die Vorteile einer Displayschutzfolie

Die Verwendung einer Displayschutzfolie hat gleich mehrere Vorteile. Worin diese genau liegen, lesen Sie in den folgenden Abschnitten.

Schutz vor mechanischen Einflüssen

Der größte Vorteil, den eine Displayschutzfolie zu bieten hat, ist der Schutz vor äußeren Einflüssen auf das Display. Besonders bei der alltäglichen Verwendung passiert es schnell, dass das Display in Kontakt mit harten Gegenständen, beispielsweise einem Schlüsselbund, gelangt. Durch diesen direkten Kontakt kann es unter Umständen passieren, dass das Display zerkratzt. Viele der Kratzer sind auf den ersten Blick nicht sichtbar, im Laufe der Zeit nimmt die Anzahl der Mikrokratzer jedoch zu, was zu einer verschlechterten Ablesbarkeit des Displays führen kann.

Verwenden Sie eine Displayschutzfolie, wird der direkte Kontakt von Gegenständen mit dem Bildschirm verhindert. Transportieren Sie Ihr Handy also gerne in der Hemd- oder Hosentasche, beschädigen darin befindliche Gegenstände zunächst die Schutzfolie, das eigentliche Display bleibt hingegen meist unversehrt.

Auch, falls Ihnen Ihr Handy einmal herunterfallen sollte, kann die Displayschutzfolie eine Beschädigung des Bildschirms verhindern. Vor allem dann, wenn es auf einen harten Untergrund fällt, federt die Schutzfolie die Sturzenergie ab und kann schwere Schäden unterbinden.

Verbesserte Ablesbarkeit des Displays

Viele Schutzfolien sorgen nicht nur für einen erhöhten Schutz des Displays, sondern verbessern auch die Ablesbarkeit des Bildschirms.

Vielleicht haben Sie bei der Verwendung Ihres Handys im Freien schon einmal festgestellt, dass Sie das Display bei einer direkten Sonneneinstrahlung nur noch schwierig ablesen können. Insbesondere beim Ansehen von Fotos oder Dokumenten kann einfallendes Sonnenlicht stark stören.

Mit der Verwendung einer Displayschutzfolie können Sie auftretende Reflexionen verringern. Dazu sind einige Ausführungen mit einer sogenannten Anti-Reflection-Funktion ausgestattet. Die Verminderung des Reflexionsgrades wird dabei durch eine destruktive Interferenz, also einer Auslöschung einzelner Lichtwellen, erreicht. Die Folge: Das Display spiegelt weniger stark und lässt sich dadurch besser ablesen. Verwenden Sie Ihr Handy also gerne im Freien, ist eine antireflektierende Schutzfolie eine sinnvolle Investition.

Unkomplizierte Reinigung

Handydisplays sind wahre Magneten für Staub und Schmutz. Durch die glatte Oberfläche setzen sich selbst kleinste Partikel schnell fest, was dazu führt, dass das Display nur noch schwer abgelesen werden kann. Viele Anwender neigen dazu, Staub und Schmutz unachtsam mit der Hand oder einem Tuch abzuwischen. Doch Vorsicht: Die kleinen Partikel wirken dabei wie Schmirgelpapier und können das Display stark verkratzen.

Mit der Verwendung einer antistatischen Schutzfolie können Sie das Festsetzen von Staub und Schmutz wirksam verhindern. Dabei verhindert die Schutzfolie die statische Aufladung, wodurch sich Schmutzpartikel kaum oder gar nicht mehr auf dem Display niederlassen können. Somit bleibt das Display Ihres Mobiltelefons über einen langen Zeitraum staubfrei.

Sollte das Display doch einmal verschmutzt sein, können Sie es dank der Verwendung einer Schutzfolie unkompliziert und schnell reinigen. Für einfache Verschmutzungen reicht ein im Handel erhältliches Druckluftspray aus, mit welchem die Partikel einfach weggepustet werden. Hartnäckigen Schmutz lösen Sie am besten mit einem weichen Tuch oder einem herkömmlichen Brillenputztuch. Der Vorteil: Die Schutzfolie wirkt wie eine zweite Haut, sodass Sie bei der Reinigung auch durchaus etwas grober zur Sache gehen können.

Darauf sollten Sie beim Kauf einer Displayschutzfolie achten

Beim Kauf einer Displayschutzfolie gibt es einiges zu beachten. Lesen Sie nun, welche Merkmale eine Displayschutzfolie auf jeden Fall erfüllen sollte.

Die richtige Größe

Zunächst sollten Sie die Displaygröße Ihres Mobiltelefons kennen. Diese Information entnehmen Sie am besten der Produktbeschreibung oder der Betriebsanleitung. In der Regel erfolgt die Angabe in Zoll oder Zentimetern. Kennen Sie nun die Größe Ihres Displays, wählen Sie die Größe der Schutzfolie entsprechend aus. Vermeiden Sie auf jeden Fall, eine zu kleine Schutzfolie zu erwerben. Diese deckt nicht das gesamte Display ab und gewährleistet somit keinen ausreichenden Schutz. Eine zu große Schutzfolie ist hingegen unproblematisch, überstehende Ränder können Sie mit einer Schere entfernen. Einige Schutzfolien werden auch in einer DIN-A4-Größe ausgeliefert. Hier müssen Sie die Abmessungen Ihres Displays zunächst aufmalen und die Folie anschließend passgenau ausschneiden.

Die Verarbeitung

Vermeiden Sie es, zu einem besonders preiswerten Produkt zu greifen. Günstige Schutzfolien sind in der Regel zu dünn, um der alltäglichen Belastung standzuhalten. So kann es passieren, dass die Folie schon nach wenigen Tagen brüchig wird oder sogar reißt, sodass kein ausreichender Schutz gewährleistet ist. Greifen Sie besser zu einem Markenprodukt. So können Sie sicher sein, dass Sie die Vorteile einer Displayschutzfolie über einen längeren Zeitraum nutzen können.

Die Folienstärke

Die Stärke der Schutzfolie ist ein wesentliches Merkmal bei der Kaufentscheidung. Insbesondere bei Mobiltelefonen, die mit einem Touchdisplay ausgestattet sind, gilt es, einen Kompromiss zwischen den qualitativen Eigenschaften und einer uneingeschränkten Bedienung des Displays zu finden. Zwar verspricht eine dicke Folie zunächst einen besonders zuverlässigen Schutz, sie kann jedoch dazu führen, dass Ihr Mobiltelefon Eingaben auf dem Display nicht mehr richtig erkennt. Hier sollten Sie am besten zu einer Folie greifen, die speziell für die Verwendung mit einem bestimmten Smartphone konzipiert wurde. So können Sie sich darauf verlassen, dass die Bedienung nicht eingeschränkt wird und ein ausreichender Schutz des Displays vorhanden ist.

Besondere Beachtung sollten Sie der Folienstärke schenken, wenn Sie ein Mobiltelefon verwenden, welches mit einem Eingabestift, dem Touchpen, bedient wird. Dessen Spitze wird zur Bedienung direkt auf das Display gedrückt, weswegen Sie zu einer besonders starken Folie greifen sollten.

Klebefolie oder selbsthaftende Folie?

Displayschutzfolien unterscheiden sich nicht nur in ihrer Stärke, sondern auch in der Art, wie sie auf dem Display aufgebracht werden. Besonders weit verbreitet ist die Klebefolie. Diese ist auf einer Seite mit einer speziellen Klebeschicht ausgestattet, die es erlaubt, die Folie direkt auf das Display zu kleben. Durch den verwendeten Kleber haftet die Folie besonders gut am Display und kann nicht verrutschen. Nachteil: Sollten Sie die Folie nicht passgenau aufgeklebt haben, können Sie diese nicht ohne Weiteres entfernen. Oftmals bleiben dabei Rückstände des Klebers auf dem Display haften, die Sie mühsam entfernen müssen.

Greifen Sie also besser zu einer selbsthaftenden Folie, der sogenannten Adhäsionsfolie. Diese wird einfach auf das Display gedrückt und haftet anschließend selbstständig ohne die Verwendung eines Klebers. Zwar kann es passieren, dass die Folie von Zeit zu Zeit verrutscht, dafür können Sie eine Adhäsionsfolie jedoch rückstandslos entfernen. Dies ist besonders dann praktisch, wenn Sie Ihr Mobiltelefon verkaufen und deshalb die Folie abnehmen möchten.

Anti-Scratch

Einige Schutzfolien sind besonders kratzbeständig. In diesem Fall spricht man von Anti-Scratch-Folie. Dies ist besonders dann von Vorteil, wenn Sie ein Smartphone verwenden, welches mit einem Touchpen bedient wird. Auch bei der eigentlichen Folienmontage ist die Anti-Scratch-Eigenschaft von Vorteil. So kann es durchaus vorkommen, dass Sie beim Aufbringen der Folie auf das Display zu einem Plastikstück oder einer EC-Karte greifen müssen, um Luftblasen unter der Folie zu entfernen. Verwenden Sie dabei eine Schutzfolie, die nicht kratzbeständig ist, kann es passieren, dass Sie die Folie schon während der Montage verkratzen.

Beachten Sie jedoch, dass die Kratzbeständigkeit oft mit einer hohen Folienstärke erreicht wird. Verwenden Sie ein Smartphone mit einem kapazitiven Touchscreen, kann es zu Einschränkungen bei der Bedienung kommen. Kapazitive Touchscreens verarbeiten die von Ihnen gemachten Eingaben über spezielle Sensoren, die eine Veränderung des elektrischen Displayfeldes wahrnehmen. Diese Wahrnehmung kann durch die Verwendung einer zu dicken Displayfolie merklich gestört werden.

Fazit

Unterm Strich ist die Verwendung einer Displayschutzfolie für fast jeden Besitzer eines Mobiltelefons ein Muss. Die Folie sorgt nicht nur für einen zuverlässigen Schutz des Bildschirms, sie kann auch Vorteile bei der Ablesbarkeit des Displays zur Folge haben. Insbesondere dann, wenn Sie ein Smartphone mit einem besonders großen Display verwenden, sollten Sie stets die passende Displayschutzfolie aufbringen. So können Sie das Display auch bei einem fortgeschrittenen Lebensalter des Gerätes noch gut ablesen und haben lange Freude an Ihrem Smartphone.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden