Die richtige Anschlussdose für Ihr Festnetztelefon auswählen

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die richtige Anschlussdose für Ihr Festnetztelefon auswählen

Die richtige Anschlussdose für heimische Kommunikationsgeräte

Bis zur Einführung des heutzutage gebräuchlichen TAE-Standards waren Anschlussdosen das Mittel der Wahl, um Kommunikationsgeräte wie Telefone, Anrufbeantworter oder Faxe in einem Privathaushalt anzuschließen und innerhalb der gesamten Wohnung über eine sogenannte Anschlussdosenanlage zugänglich zu machen. Anschlussdosen wurden allerdings auch von den Fernmeldeämtern und der Deutschen Bundespost genutzt. Je nach gewünschtem Einsatzgebiet kommen heutzutage jedoch vor allem TAE-Dosen, IAE-Dosen, UAE-Dosen und Verlängerungsdosen zum Einsatz. Diese besitzen jeweils andere Anschlussarten und benötigen entsprechend jeweils eigene Stecker.

In diesem Ratgeber werden Ihnen die gängigsten Arten von Anschlussdosen vorgestellt. Sie erfahren, für welche Einsatzgebiete sich diese eignen und worauf es beim Kauf besonders zu achten gilt. Mit diesem Wissen ausgestattet, finden Sie sich in der breiten Produktpalette der diversen Hersteller mühelos zurecht und können Anschlussdosen für Ihre individuellen Anforderungen auswählen.

Verschiedene Arten von Anschlussdosen

Im Folgenden finden Sie die gebräuchlichsten Arten von Anschlussdosen. Der Schwerpunkt liegt hierbei auf den übergeordneten Kategorien, es gibt jedoch vor allem bei den TAE-Dosen zahlreiche Untermodelle, die zum Beispiel nur einen Steckerplatz bieten.

Ursprüngliche Anschlussdosen

Die ursprünglichen Anschlussdosen waren lange Zeit eine weitverbreitete Lösung für den Anschluss von Kommunikationsgeräten wie Telefonen, Anrufbeantwortern und Faxgeräten in einem privaten Haushalt. Sie besaßen in der Mitte eine oder mehrere sogenannte Schlüsselplatten. Diese konnten in diverse Positionen gebracht werden und erfüllten dann jeweils andere Aufgaben. Für die private Nutzung wurden vor allem die ersten drei Schlüsseleinstellungen genutzt. Diese waren für den Anschluss von Telefonen und privaten Zusatzgeräten konzipiert. Mit den anderen Schlüsselstellungen ließen sich zum Beispiel Faksimilegeräte, automatische Auskunftgeber, Notrufmelder, Bildsendegeräte und ähnliche anschließen. Häufig waren Anschlussdosen mit speziellen Plomben versehen, die einen unbefugten Zugriff auf die Dose verhindern oder zumindest erkennbar machen sollten. Zudem gab es verschiedene Modelle von Anschlussdosen. Die ZB 50 waren die ersten Modelle, die später von den ADo 94 abgelöst wurden. Zudem sind die Versionen ADo 4 und ADo 8 zu haben, die entsprechend entweder 4-polig oder 8-polig sind.

Der TAE-Standard

Mit dem Aufkommen von TAE-Dosen (Telekommunikations-Anschluss-Einheit) hatten die bis dahin gebräuchlichen Anschlussdosen ausgedient. Denn von nun an konnten nicht nur Telefone über die a/b-Schnittstelle an eine Anschlussleitung angeschlossen werden, auch die Einrichtung von ISDN-Anschlüssen und Netzwerkanschlüssen wurde nun möglich. Es gibt verschiedene TAE-Dosen, die sich vor allem durch die Zahl und Art der jeweiligen Anschlüsse unterscheiden. Am gebräuchlichsten ist die sogenannte 3x6 NFN TAE-Dose. Diese Bezeichnung besagt, dass sich in der Anschlussdose 3 Anschlüsse mit jeweils 6 Kontakten befinden. Der linke und rechte Anschluss sind sogenannte N-Anschlüsse für Anrufbeantworter, Modems oder Faxe. Der mittlere Anschluss ist hingegen ein F-Anschluss, an welchem ein Telefon oder ein Telefon-Fax-Kombigerät angeschlossen wird. Die diversen Unterarten von TAE-Dosen besitzen entsprechend weniger Anschlussmöglichkeiten, die jedoch alle 6 Kontakte haben.

IAE-Dosen

Im Unterschied zu TAE-Dosen werden IAE-Dosen (ISDN-Anschluss-Einheit) dafür genutzt, um einen Haushalt mit einem ISDN-Zugang auszustatten. Hierfür werden andere Kabel benötigt, weswegen IAE-Dosen sogenannte RJ45-Anschlussbuchsen besitzen. Ähnlich wie bei den TAE-Dosen gibt es auch hier unterschiedliche Modelle mit einer jeweils unterschiedlichen Anzahl von Anschlüssen. Des Weiteren gilt es beim Kauf solcher Anschlussdosen auf den Endwiderstand zu achten. Bei einigen Modellen liegt kein Endwiderstand vor, während andere einen festen Endwiderstand besitzen. Nicht zuletzt gibt es IAE-Dosen, bei denen sich der Endwiderstand manuell umschalten lässt.

Netzwerkdosen/UAE-Dosen

Bei UAE-Dosen (Universal-Anschluss-Einheit) handelt es sich um sogenannte Netzwerkdosen, die unverzichtbar sind, wenn ein privates oder ein Firmennetzwerk fest installiert werden soll. Hierbei werden UAE-Dosen in unterschiedliche Kategorien eingeteilt. Diese reichen von Cat 1 bis Cat 7a, wobei die Kategorien Cat 5 beziehungsweise Cat 5e die gebräuchlichsten sind. Je nachdem, welche Geräte Sie in Ihr Netzwerk integrieren möchten, sind andere UAE-Dosen erforderlich. Zu beachten ist jedoch, dass die oberen Kategorien die Eigenschaften der unteren mit abdecken.

Verlängerungsdosen

Es gibt einige Anschlussdosen, an die kein eigenständiges Gerät angeschlossen werden soll. Diese Modelle dienen dann zum Beispiel dazu, die Verbindung zwischen Splitter und Router zu verlängern. Das ist immer dann notwendig, wenn an der eigentlichen Telefonleitung in einem Haus oder einer Firma nichts verändert werden soll oder darf. Dann kommt es nämlich nicht selten dazu, dass Splitter und Router an zwei sehr entfernten Punkten angebracht werden, wodurch es notwendig wird, eine große Strecke zu überbrücken. Oftmals muss hierfür keine separate Dose gekauft werden, eine ISDN-Dose mit RJ45-Buchse ist in der Regel vollkommen ausreichend. Wichtig ist jedoch, dass die von Ihnen gewählte Dose keinen Endwiderstand besitzt. Nur so ist sichergestellt, dass das DSL-Signal fehlerfrei erkannt und weitergeleitet werden kann.

Verbindungsdosen

Bei Verbindungsdosen handelt es sich um Anschlussdosen, die früher bei der Deutschen Bundespost regelmäßig Verwendung fanden, heutzutage aber nur noch selten und in Nebenstellenanlagen zum Einsatz kommen. Solche Verbindungsdosen sind meist vierpolig und ähneln den heutigen TAE-Dosen recht stark. Der Hauptunterschied besteht darin, dass bei solchen Dosen eine Verbindung manuell hergestellt oder getrennt werden muss. Hierfür wird eine Schraube an der Dose festgeschraubt oder gelöst. Wegen dieses recht komplizierten Vorgehens wird bei modernen Telefonanlagen vor allem auf TAE-Dosen gesetzt.

Verschiedene Anschlussarten

Verschiedene Anschlussdosen warten mit jeweils anderen Anschlüssen auf. Hierzu zählen unter anderem RJ11, RJ12, RJ45, TAE-F und TAE-N. Sie haben die Möglichkeit, sich spezifische Anschlussdosen zu kaufen, die exakt eine Anschlussart bieten. Diese sind meist preiswerter als Modelle, die mehrere Anschlüsse zur Verfügung stellen. Es gibt jedoch auch Modelle wie die 3x6 NFN TAE-Dose, in der verschiedene Anschlüsse untergebracht sind. Das ist immer dann sinnvoll, wenn Sie nicht nur ein Gerät nutzen oder in ein Netzwerk integrieren wollen, sondern an verschiedenen Orten ganz unterschiedliche Geräte zur Verfügung stehen sollen.

Die Anbringung von Anschlussdosen

Anschlussdosen lassen sich auf verschiedene Weisen anbringen. Eine ausgesprochen praktische Methode ist die Aufputz-Montage. Bei dieser wird eine Anschlussdose direkt auf einer Wand oder Tapete befestigt. Der Vorteil dieser Methode ist, dass die Anschlussdose immer erreichbar bleibt. Sollten einmal Probleme auftreten oder Veränderungen an der Dose vorgenommen werden müssen, lässt sich das jederzeit ohne großen Aufwand erledigen.

Alternativ lässt sich eine Anschlussdose unter Putz anbringen. Diese Methode ist diskreter und ästhetischer, weil die Dose nicht die ganze Zeit über sichtbar bleibt, sondern hinter der Wand verschwindet. Allerdings handelt es sich hierbei um eine Methode, die auf Dauer angelegt ist. Denn Veränderungen an der Dose oder eine Verschiebung an einen anderen Ort ist so kaum möglich. Zudem ist es relativ schwierig, Fehler an der Dose zu diagnostizieren oder zu beheben, weil sie nur noch schwer erreichbar ist.

Eigenschaften von Markenprodukten und Billigdosen

Bei der Auswahl von Anschlussdosen kommt es immer darauf an, in welchem Bereich Sie diese einsetzen wollen. So sind für den Geschäftsbetrieb vor allem hochwertige Modelle namhafter Markenhersteller wie Hama, Telekom oder Vivanco empfehlenswert, während für private Zwecke oft preiswerte Modelle völlig ausreichend sind. Denn in einem Unternehmen ist es unerlässlich, dass die Telefon- und Internetverbindung einwandfrei und ohne Unterbrechung funktioniert. Das ist einerseits für die Kommunikation der Mitarbeiter untereinander und mit den Kunden wichtig. Zum anderen werden solche Verbindungen häufig auch bei diversen Unternehmensprozessen benötigt, egal ob es sich hierbei um Produktion oder Dienstleistung handelt. Zudem ist ein Firmennetzwerk oftmals deutlich größer als ein privates Netzwerk, wodurch sich leichter Fehler und Probleme einschleichen. Da ist es wichtig, Fehlern vorzubeugen und für möglichst viel Übersichtlichkeit zu sorgen, sodass Fehlerquellen schneller diagnostiziert und behoben werden können. Im privaten Bereich kommt es hingegen nicht so häufig zu dramatischen Fehlern. Falls doch, lassen sich diese auch an einfachen Anschlussdosen erkennen und beseitigen. Wichtig ist, dass Sie sich auf eine Anschlussdose verlassen können und dass diese für Ihre Zwecke, Kabel und Geräte geeignet ist. Solange dies gegeben ist, stellen günstigere Produkte von No-Name-Anbietern eine gute Alternative zu Markenprodukten dar.

Worauf Sie beim Kauf von Anschlussdosen vor allem achten sollten

Vor dem Kauf einer Anschlussdose muss immer erst die Vorüberlegung angestellt werden, für welchen Bereich Sie die Anschlussdose einsetzen wollen. So benötigen Sie zum Beispiel für ein Firmennetzwerk ganz andere Dosen als für den Anschluss eines Telefons und Anrufbeantworters bei Ihnen zu Hause. Des Weiteren ist das Zubehör zu beachten. So benötigen Sie für die jeweiligen Anschlüsse die dazu passenden Kabel. Falls Sie diese nicht haben, gibt es einige Adapter, mit deren Hilfe ein bestimmter Stecker und eine damit eigentlich inkompatible Anschlussdose dennoch verbunden werden können. Überlegen Sie sich zudem, wo genau sich in dem Bereich, in dem die Anschlussdose zum Einsatz kommen soll, der Router und der Splitter befinden werden. Gegebenenfalls ist es notwendig, eine passende Verlängerungsdose zu besorgen. Es ist sehr zu empfehlen, auf ISDN-fähige Modelle zu setzen. Ansonsten ist es zum Beispiel nicht möglich, dass Sie auf Ihrem Festnetztelefon angerufen werden, wenn Sie sich im Internet befinden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden