Die populärsten Oldtimer von Lancia

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die populärsten Oldtimer von Lancia

Das Traditionsunternehmen Lancia ist seit über 100 Jahren im Geschäft: Seit 1969 gehört es zum Fiat-Konzern und seit 2009 kooperiert Lancia mit dem Automobilhersteller Chrysler. Vor einiger Zeit wurde bekannt, dass Lancia nur noch das Modell Ypsilon verkaufen will. Heute sind es vor allem die Oldtimer von Lancia, die sich einer großen Beliebtheit erfreuen.

 

Tradition aus Italien: Wissenswertes zur Geschichte von Lancia

Lancia zählt zu den Traditionsherstellern und wurde 1906 im italienischen Turin von Vincenzo Lancia und Claudio Fogolin gegründet. Mit verschiedenen Innovationen leistete Lancia echte Pionierarbeit, so zum Beispiel mit der ersten selbsttragenden Karosserie. Die Fahrzeuge von Lancia stehen vor allem für ausgefeiltes Design, zudem kommen häufig Materialien zum Einsatz, die eher unüblich sind.

 

Italienische Schönheit auf vier Rädern: die Lancia Flaminia

Die Flaminia kam 1959 auf den Markt und wurde vom Designer Battista "Pinin" Farina kreiert, der auch schon für Alfa und Maserati designte. Flaminia ist ein Oldtimer mit echtem Seltenheitswert und besonders harmonischer Formgebung. Für damalige Verhältnisse war dieses Fahrzeug bestens motorisiert und bot auch in Sachen Sicherheit sehr gute Eigenschaften. So waren zum Beispiel vier Scheibenbremsen serienmäßig integriert. Und sogar James Bond war schon in der beliebten Flaminia unterwegs. Benannt ist dieses Modell übrigens nach der sogenannten Römerstraße, der Via Flaminia, die Rom mit der Adriaküste verbindet. Von der Flaminia gibt es verschiedene Modelle, die Flaminia Berlina, Flaminia Coupé, Flaminia GT und GTL sowie die Flaminia Sport und Supersport. Die Flaminia Presidenziale wurde in einer Kleinstserie von fünf Stück gefertigt, vier davon befinden sich immer noch im Staatsdienst und kommen bei besonderen Anlässen zum Einsatz.

 

Faszinierende Rundungen und elegante Details: die Lancia Aurelia

Runde Formen und ein exklusives Design: Die Lancia Aurelia wurde von 1950 bis 1958 produziert und verfügte über einen V6-Motor. Auch hier erwies sich Lancia wieder einmal als äußerst innovativ, was den Einsatz von, zu damaliger Zeit, unüblichen Materialien betrifft. Denn: Sowohl das Gehäuse als auch der Zylinderkopf wurden aus Leichtmetall gefertigt. Entworfen wurde die Aurelia von Vittorio Jano, der auch vielen weiteren Modellen von Lancia seinen ganz eigenen Stempel aufdrückte und dabei äußerst stilvoll vorging. Auch von der Aurelia gab es verschiedene Ausführungen, Lancia Aurelia B20S Coupe von 1956 und Lancia Aurelia B24 Convertibile von 1957.

 

Gradlinig und klar: die Modelle Lancia Fulvia und Flavia

Beim Lancia Fulvia handelt es sich um eine Art Weiterentwicklung des Lancia Flavia, der 1960 auf den Markt kam. Beide Modelle waren mit einem Frontantrieb ausgestattet, was für damalige Verhältnisse recht fortschrittlich war. Ebenso wie beim Flavia sind es beim Fulvia die klaren Linien, die sein Design ausmachen. Die Fulvia-Modelle sind zudem mit Scheibenbremsen ausgestattet. Für eine ideale Straßenlage sorgte das sehr aufwendige Fahrwerk. Es gibt verschiedene Modelle, Fulvia Berlina, Fulvia Coupé und Fulvia Sport, allesamt in erster und zweiter Serie. Für den Rallyesport wurde der Lancia Coupé in einer speziellen Ausführung produziert. Der Lancia Flavia wurde ebenfalls in zwei Serien als Berlina sowie als Coupé und Sport-Edition gebaut.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden