Die perfekte Waschmaschine für Ihren Haushalt

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Ob Single-Haushalt oder Großfamilie: In Sachen saubere Wäsche ist die Waschmaschine unverzichtbar. Ein Knopfdruck genügt und Sie reinigen auch größere Berge von Schmutzwäsche in kürzester Zeit. Mit welchem Programm sich selbst Tierhaare entfernen lassen, welche Maschinen Ihnen Ratschläge geben und wie Sie lange Freude an dem vielleicht wichtigsten Weißgerät im Haushalt haben, das lesen Sie in diesem Ratgeber.

Was Sie beim Kauf einer Waschmaschine beachten sollten


Menschen sind unterschiedlich und das spiegelt sich auch im Waschverhalten: Haben Sie eine große Familie oder werfen Sportskanonen regelmäßige verschwitzte Trainingsklamotten hin, kommen schnell hohe Wäscheberge zusammen. Hier sind geräumige Waschmaschinen gefragt, denn darin lässt sich viel Schmutzwäsche auf einmal bewältigen. Leben Sie in einer kleineren Wohnung, sollten Sie auf besonders platzsparende Modelle achten. Auch der Wasserverbrauch und die Energieeffizienz sind Punkte, die Sie vor der Auswahl berücksichtigen sollten. Übrigens: Für alle, die es bunt mögen, gibt es inzwischen auch farbige Waschmaschinen.

Familientaugliche Riesen oder platzsparende Alleskönner?

 

 Wie groß eine Waschmaschine sein sollte, hängt meist von der Personenanzahl im Haushalt ab. Besonders bei Familien mit Kindern fällt öfter Wäsche an. In diesem Fall sollten Sie sich für eine Maschine mit einem Fassungsvermögen  von mindestens 7 kg entscheiden.
Für kleinere Haushalte reichen in der Regel 5 kg aus - dies wirkt sich auch auf die Größe der Waschmaschine aus: Sie lassen sich auch in kleinen Badezimmern oder Küchen unterbringen.

Toplader oder Frontlader?


Die Platzfrage entscheidet auch darüber, wie die Wäsche in die Maschine kommt:  Toplader-Waschmaschinen   werden von oben befüllt und zeichnen sich meistens durch ein geringeres Fassungsvermögen und eine kompakte Bauweise aus. Viele Modelle können während des laufenden Waschgangs geöffnet werden, um z.B. weitere Kleidungsstücke hinzuzufügen.
Da sie nicht nur kleiner sind, sondern auch innen weniger Platz bieten, eignen sie sich gut für kleinere Haushalte.


Die üblichere Variante ist der Frontlader , der von vorne bestückt wird. Klare Vorteile: höheres Fassungsvermögen sowie das einfache Entnehmen der Wäsche, indem ein Korb vor die Waschmaschine gestellt wird.
Außerdem eignen sich Frontlader im Gegensatz zu Topladern auch für den Unterbau und finden so leicht Platz in der Einbauküche.


 

Sparsam und effizient: Geht das überhaupt?


Meist geht hohe Waschleistung Hand in Hand mit niedrigem Energieverbrauch. Denn Qualitätshersteller achten schon lange auf das EU-Label: Es gibt Auskunft über den Strom- und Wasserverbrauch. Dabei geht die Skala für Waschmaschinen von A (sparsam) bis G (schlecht), wobei A für den niedrigsten Energieverbrauch steht.
Tipp : Ab Energieklasse A oder höher sparen sie nicht nur Strom, sondern dadurch auf lange Sicht bares Geld.

 Zum Thema Waschprogramme: empfehlenswerte Extras



Neben Standardprogrammen wie "Pflegeleicht" und "Koch- und Buntwäsche" verfügen viele Modelle inzwischen über clevere Zusatzprogramme: Mit einem Öko-Programm verbrauchen Sie beispielsweise besonders wenig Wasser, während das Business-Programm optimal für Menschen ist, die viele Hemden oder Blusen waschen müssen.



Besonders interessant für Tierbesitzer ist die Funktion "Pet Hair Removal ", mit der sich leichter Tierhaare aus der Wäsche entfernen lassen. Auch an Funktionswäsche kommen die Hersteller heute nicht mehr vorbei und halten neben Spezialprogrammen für Wolle und Feines solche für Sportkleidung bereit.

Freundliche Bedienung: Diese Waschmaschinen denken mit


Eine benutzerfreundliche Bedienung erleichtert nicht nur die textilgerechte Reinigung, sondern kann auch bei der Dosierung des Waschmittels und der Beseitigung von hartnäckigen Verschmutzungen helfen. Einige Waschmaschinen sind sogar mit intelligenten Sensoren ausgestattet, die den Verschmutzungsgrad erkennen und Vorschläge zur Waschmitteldosierung auf dem Display anzeigen.
Interessant für diejenigen, die schnell mal zwischendurch waschen müssen: eine Programmanzeige, die über den Stand des Waschvorgangs informiert. Mit einer Restlaufanzeige sehen Sie, wann der Waschgang fertig ist.
Außerdem besteht bei einigen Waschmaschinen die Möglichkeit, voreinzustellen wann der Waschgang starten soll - perfektes Time-Management zwischen Haushalt und dem Rest des Lebens.  

 Profis haben den Dreh raus: Waschmaschinen-Hersteller im Blick


Wenn es um erstklassige Waschmaschinen und hohe Qualität geht, stehen einige Hersteller ganz oben auf der Liste. Zu den renommierten Anbietern gehören Beko und Bosch, die effiziente Modelle mit innovativen Extras anbieten. Auch Miele kann durch hochwertige Lösungen und langlebige Waschmaschinen überzeugen, während Sie bei Siemens und Bauknecht solide Modelle mit benutzerfreundlicher Bedienung finden.



Ein weiterer Vorteil bei der Wahl von Produkten bewährter Hersteller liegt in der großen Auswahl an Ersatzteilen: Sollten Sie etwa die Türdichtung austauschen müssen, finden Sie im Sortiment eines bekannten Anbieters schnell den passenden Ersatz.

 

 Damit sie sich lange weiterdreht: gepflegt waschen


Auch die beste Waschmaschine kann nur volle Leistung erbringen, wenn sie regelmäßig gewartet und gepflegt wird. Deshalb empfiehlt es sich, einmal im Monat einen heißen Wartungswaschgang ohne Wäsche bei 90 °C und mit einem bleichmittelhaltigen Waschmittel  durchzuführen. So werden effektiv Schmutz und Keime entfernt.  Die regelmäßige Verwendung eines Wasserenthärters  ist Pflicht: Geben Sie ihn bei jedem Waschgang in die Waschmittelschublade; er entfaltet seine Wirkung, sobald Wasser in die Maschine fließt. Um unangenehme Gerüche und Keimbildung zu vermeiden, ist eine ausreichende Lüftung wichtig: Lassen Sie die Tür Ihrer Waschmaschine zwischen den Waschgängen offen.
Reinigen Sie außerdem regelmäßig die Gummidichtung an der Tür, um Schimmel vorzubeugen.


Die Platzfrage entscheidet auch darüber, wie die Wäsche in die Maschine kommt: Toplader-Waschmaschinen werden von oben befüllt und zeichnen sich meistens durch ein geringeres Fassungsvermögen und eine kompakte Bauweise aus. Viele Modelle können während des laufenden Waschgangs geöffnet werden, um z.B. weitere Kleidungsstücke hinzuzufügen.

Da sie nicht nur kleiner sind, sondern auch innen weniger Platz bieten, eignen sie sich gut für kleinere Haushalte.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden