eBay
  • WOW! Angebote
  • Jetzt entdecken
Kostenloser Kontakt

Die meistgelesenen Bücher von Karl May

eBay
Von Veröffentlicht von

Die meistgelesenen Bücher von Karl May

Der deutsche Schriftsteller Karl May wurde 1842 in Ernstthal geboren und starb im Alter von 70 Jahren in Radebeul bei Dresden. Zu seinen Lebzeiten und darüber hinaus machte er sich als Autor von Westernromanen einen Namen. Er schrieb unzählige Bücher in diesem Genre, die sich bis heute millionenfach verkauft haben. Lebhaft schilderte er darin das Leben im Wilden Westen der USA und zeigte, welche Konflikte, aber auch welche Freundschaften es zwischen Indianern und Cowboys gab.

 

Das bekannteste Buch von Karl May: Der Schatz im Silbersee

Die bekannteste Erzählung von Karl May trägt den Titel „Der Schatz im Silbersee“. Protagonisten sind der Häuptling der Apachen, Winnetou, und sein weißer Blutsbruder Old Shatterhand. Diese Form der Literatur war und ist unter anderem deshalb bei vielen so beliebt, weil die Hauptfiguren leidenschaftlich für Frieden und Gerechtigkeit auf der Welt kämpfen. Zu den damaligen Kaiserzeiten war das Buch geradezu revolutionär, da es keine Unterschiede in den Hautfarben der Menschen machte, wie es zu der damaligen Zeit üblich war. May schildert dabei die Landschaft so genau, als hätte er mehrere Jahre in der Gegend gelebt. Jedoch ist er in Wahrheit nie selbst dort gewesen. Umso eindrucksvoller sind seine Schilderungen, wenn man sich diesen Umstand bewusst macht.

 

Weitere Erzählungen mit Winnetou in der Hauptrolle

Daneben gibt es weitere Bücher mit Winnetou und seiner Familie in der Hauptrolle. Beispielhaft seien hier die Romane Winnetou I-III genannt. Manchmal wird der Indianer auch durch andere Personen, wie Old Surehand, unterstützt. Das wesentliche Motiv in vielen Erzählungen ist, dass die Gier alle Menschen blind macht - unabhängig von Herkunft und Hautfarbe. Die Erzählungen zeigen vor allem, dass es sich lohnt, für das Gute und die Freundschaft zu kämpfen.

 

Aus dem Morgenland: Die Romane über Kara Ben Nemsi und Hadschi Halef Omar

Neben den geschilderten Amerika-Romanen schrieb Karl May weitere Bücher, die das Leben im Orient zum Thema hatten. „Durchs wilde Kurdistan“, „Der Ölprinz“ oder „Der Schut“ sind drei Beispiele für beliebte Titel dieser Reihe. Die Protagonisten dieser Romane sind Kara Ben Nemsi und sein Diener Hadschi Halef Omar, die in den gleichnamigen Verfilmungen von Lex Barker und Ralf Wolter in den Hauptrollen dargestellt wurden.

 
Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere erkunden
Wählen Sie eine Vorlage aus

Zusätzliches Navigationsmenü