Die lieben Versandkosten

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
... ist ein leidiges Thema. Denn es gibt Verkäufer die durch den günstigen Auktionspreis oft den Verlust wieder durch superhohe Portokosten reinholen.
Nun selbst ich bin mit meinen Portokosten mit Sicherheit nicht der günstigste Anbieter. Aber wenn man bedenkt das der Versicherte Versand nun einfach mal teurer ist, als nur einen Brief zu verschicken, sollte wohl jedem klar sein.

Da ich oft Antiquarische Rollenspielzubehör (Abenteuer, Regelwerke etc.) die nun einfach nicht mehr erhältlich sind, verschicke, finde ich den versicherten Versand von 4,60 Euro (immer noch billiger als die Postvariante von 8,00 Euro) durchaus gerechtfertigt. Natürlich kann man so etwas auch als Büchersendung verschicken (Super billig klasse) - aaaaber, durch den offenen Versand, kann der Inhalt herausrutschen, verschwinden oder beschädigt werden. Und wenn es weg ist ist es weg. Ohne Ersatzansprüche.... das ist schlecht.

Jetzt fragt sich jeder wieso denn 8,00 Euro Porto für ein versichertes Paket (Postvariante), das kostet doch nur 6,90 Euro beim Postamt. Stimmt!! 8,00 Euro Porto deshalb, weil ich als Gewerbetreibender nicht MwSt-Befreit bin wie die Post also muß ich (noch) 16% MwSt auf das nackte Porto draufschlagen und schon haben wir 8,00 Euro (ab Januar 2007 mit 19% MwSt. = 8,21 Euro). Noch nicht mal berücksichtigt sind hierbei die Verpackungsmaterialien (Polsterfolie, -umschläge etc.) die müssen ja auch gekauft werden....

Man sollte allerdings höllisch aufpassen beim bieten oder kaufen, wenn jemand versicherten Versand für 15,00 Euro anbietet... das ist nicht nur die Porto- und Verpackungskosten, sondern auch noch gleich eine Aufwandsentschädigung oder ähnliches - das betrifft nur DinA4 -Formate.
Aber wenn der Artikel ist eine so außergewöhnliche Form (superschwer oder extrem empfindlich) hat und es muß ein Spezialversand oder Spezialverpackungen her, dann würde sich das wieder rechnen - man will ja schließlich keine kaputte Ware bekommen, nur weil man an der Verpackung gespart hat....

Also immer die Verhältnismäßigkeiten der Portokosten berücksichtigen und nicht kaufen und hinterher maulen, daß das Porto viel zu hoch war.

Verspielte Grüße
Euer Dragon

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden