Die größten Technik Tops und Flops

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Geschrieben von future-t3
(Quelle: neshevphoto, Fotolia)
Link zu einer eBay-Seite Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Link zu einer eBay-Seite
(Quelle: neshevphoto, Fotolia)

Jaja, die Technik - ohne sie können wir uns das Leben nicht mehr vorstellen. Während einige Gadgets unseren Alltag um einiges bereichert haben, hätten andere eigentlich nie auf den Markt gebracht werden müssen.

Versuch Dir einmal eine Welt ohne Smartphones vorzustellen. Das Leben wäre ganz anders als es heute ist, und auf jeden Fall komplizierter. Doch nicht nur Smartphones haben die Art wie wir leben verändert. Auch zahlreiche andere Geräte haben unsere Welt bewegt. Doch fast jeder angehenden Innovation aus dem Silicone Valley geht zunächst ein - naja nennen wir es mal nicht ganz so gutes - Vorgängermodell voran. So läuft das eben im Universum der technischen Geräte. Der schwierigste Teil dabei ist es herauszufinden, welche Erfindungen den Planeten verändern werden, und welche die Welt nicht braucht.
Der Hudl von Tesco
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Der Hudl von Tesco

Der Hudl

Unterschätze niemals einen Außenseiter, vor allem nicht, wenn er gute finanzielle Rücklagen und Lust auf Konkurrenz hat. Als der Hudl von Tesco Ende 2013 auf den Markt gebracht wurde, sah er im Vergleich zu etablierten Modellen von Apple und Samsung aus wie ein Tablet für Kinder. Doch die aggressive Preispolitik und enorme Werbung im Laden zogen die Käufer scharenweise an. Denn letzten Endes bekam man mehr für sein Geld als bei allen anderen Anbietern. Das Nachfolgemodell Hudl 2 gilt nun als Inbegriff eines guten und günstigen Tablets.
Eine Erfolgsgeschichte: Der iPod
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Eine Erfolgsgeschichte: Der iPod

Der iPod

Natürlich ist er heute ein Multimillionär, aber auch die erfolgreichsten selfmade Superstars können von Zeit zu Zeit falsch liegen. Man denke nur an die berühmten Worte von Alan Sugar im Jahr 2005, dass der iPod wohl nie ein Verkaufsschlager werden würde. Wer würde denn auch schon bei klarem Verstand Musik in bester Qualität, die auch noch sofort verfügbar ist, auf einem wundervoll designten und einfach zu bedienendem Gerät, das sogar in die Hosentasche passt, hören wollen? Wir alle natürlich. Nach kleinen Startschwierigkeiten wurde der iPod deshalb auch zu einem der meistverkauften Geräte aller Zeiten. Irren ist menschlich!
Auch Hollywood macht Werbung für die Nespresso-Maschine
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Auch Hollywood macht Werbung für die Nespresso-Maschine

Die Nespresso-Maschine

Wenn Du früher schnell mal einen Kaffee wolltest, hast Du einfach ein bisschen Instant-Pulver in eine Tasse gefüllt, und heißes Wasser darüber gegossen. Wenn es dann noch ein wenig besser schmecken sollte als flüssige Pappe, musstest du mühevoll einige Bohnen mahlen, das Pulver in einen Filter füllen und warten, warten, warten. Zum Glück kam dann Eric Favre mit der Erfindung eines Containers, der genau einen Kaffee serviert. Auf Basis dieses Systems werden viele gängige Kaffeemaschinen, wie die von Krups, heute noch angefertigt. 1976 kam der Nestle-Mitarbeiter Eric dann auf die Idee mit dem Nespresso Kapsel-System: Anfangs wollte es zwar keiner haben, doch dann schlug es ein wie eine Bombe! Entdecke auch Du Deine Vorliebe für Espressomaschinen!
Hat die Erfolgswelle leider verpasst: Der Zune
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Hat die Erfolgswelle leider verpasst: Der Zune

Der Zune

Während Apple die Musikindustrie mit dem iPod für sich gewann, wollte der Erzrivale Microsoft auch ein Stück vom Kuchen abhaben. Man veröffentlichte 2006 einen eigenen Musikplayer, den Zune. Aufgrund seiner technischen Leistung und der Möglichkeit Musik zu teilen wurde er recht gut rezensiert, und es wurden in den ersten Jahren über 2 Millionen Geräte verkauft. Trotzdem war der Zune im Vergleich zum iPod einfach zu klein und zu spät dran.
Windows Vita und Windows 8 sind bis heute unbeliebt
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Windows Vita und Windows 8 sind bis heute unbeliebt

Windows Vista und Windows 8

Windows XP war ein Riesenerfolg, und Microsoft wurde dadurch zu einer der wertvollsten Firmen der Welt. Deshalb schien es fast unvorstellbar, dass der Software-Gigant danach einen Flop rausbringen könnte. Doch so war es, und Windows Vista wurde von allen gehasst. Ganz zu Beginn war es langsam, fehlerhaft und sehr inkompatibel. Auch wenn Vista nach einigen Überarbeitungen besser wurde, war es bereits zu spät. Mit Windows 7 stellte Microsoft seinen Ruf wieder her. Als erneuter Rückschlag entpuppte sich jedoch Windows 8. Lasst uns also hoffen, dass Microsoft sich mit Windows 10 nicht sein eigenes Grab schaufelt.
Zu viele Macken
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.

Das Elektroauto Sinclair C5

Ganz weit oben auf der Top Liste der technischen Flops, trotz guter Idee, steht das elektrische Fahrzeug Sinclair C5 von 1985. Es war dazu gedacht, Dich mit immerhin 24 km/h durch die Stadt zu bringen. Doch leider hatte es so einige Probleme, z.B. eine zu kurze Reichweite und keinen Schutz gegen schlechtes Wetter. Außerdem kam es zu einer Zeit, als normale Autos gerade bezahlbarer wurden. Es kam einfach zu früh. Denn heute, 30 Jahre später, boomt die Branche der Elektro-Autos.
Mit dieser Brille wollte niemand gesehen werden
Link bearbeiten Entfernen
Laden Sie bis zu 3 weitere Fotos hinzu.
Mit dieser Brille wollte niemand gesehen werden

Google Glass

Einer der neuesten Fails ist Google Glass. Technik-Freaks bekommen bei dem Gedanken, immer online zu sein, alle Informationen zu bekommen und mit einem Augenblinzeln eine Videoaufnahme zu starten zwar große Augen, aber die Realität sah anders aus. Da wir Menschen in der Regel am liebsten ganz normal aussehen wollen, wollte niemand wie eine aus Tron entsprungene Figur herumlaufen. Auch der Gedanke, dass alle wissen, dass man sie nun permanent durchleuchtet, wirkte sehr gruselig. Der Startpreis in den USA von $1500 klang auch nicht gerade verlockend. Daher stoppte Google schon einige Monate nach dem Launch die Produktion. Doch Google Glass ist noch nicht dem Tode geweiht, es wird bereits an Version 2.0 gearbeitet. Ganz getreu dem Motto, wenn Version 1 schon nicht klappt macht es ja nichts, in die zweite noch einmal Millionen zu investieren. Wir sind gespannt, ob es sich lohnt!

Geschrieben von  future-t3
Schlagwörter:

Technik

iPod

Windows

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden