Die größten Hits von Jethro Tull

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die größten Hits von Jethro Tull

Jethro Tull gehörte lange Zeit zu Urgesteinen des klassischen Progressive Rocks. Seit 2012 gibt es die Band faktisch nicht mehr, was nicht bedeutet, dass nicht ehemalige Bandmitglieder immer noch neue Musik aufnehmen und touren – allen voran Frontmann Ian Anderson. Dieser hat schon allein dadurch eine Sonderstellung inne, dass er Querflöte spielt. An dem charakteristischen Klang dieses Instruments scheiden sich gerade in Rockerkreisen die Geister. Fest steht, dass es den größten Hits von Jethro Tull seinen Stempel aufgedrückt hat.

 

Locomotive Breath – ein Hit in der Nachspielzeit

Der Song "Locomotive Breath" von Jethro Tulls viertem Album "Aqualung" war kein großer Charterfolg. Über die Jahre hinweg hat sich das groovebetonte Stück, das noch mehr Rock als Progressive Rock ist, jedoch zum Klassiker entwickelt. Mittlerweile ist es vielleicht der populärste Song der Band 40 Jahre nach seinem Erscheinen. Gerade weil Locomotive Breath im Gegensatz zu anderen Werken Jethro Tulls sehr eingängig ist, ist es auch im Classic Rock Radio und bei Coverbands beliebt. Zudem wurde es bei Jethro Tull-Konzerten grundsätzlich ganz am Schluss gespielt.

 

Thick as a brick – ein ungewöhnlicher Erfolg

Im Gegensatz zu Locomotive Breath war "Thick as a Brick" ein Charterfolg, allerdings ein ungewöhnlicher. Denn bei diesem Song handelt es sich um eine Komposition, die die zwei Seiten einer Platte einnimmt. Album und Song sind damit eins. Mit seiner außergewöhnlichen Länge, einer Mixtur aus verschiedenen musikalischen Einflüssen – von Jazz bis hin zu Folk – und einer Reihe an brillanten musikalischen Einfällen ist "Thick as a Brick" ein Meilenstein des Progressive Rock. Den sollten Sie sich am besten als Vinyl im Original-Layout bei eBay kaufen. Denn die grafische Aufmachung dieses Albums ist genauso bemerkenswert wie die Musik.

 

Living in the Past – populär trotz schrägem Takt

Auch der Song "Living in the Past", der 1969 das erste Mal erschien, aber erst 1972 auf einem Album verewigt wurde, unterscheidet sich von gewöhnlichen Charterfolgen. Schließlich basiert er auf einem 5/4-Takt. Doch weder diese Tatsache noch der satirische Text hielt die Hörer in den USA und Großbritannien davon ab, "Living in the Past" zu einem der größten Hits von Jethro Tull zu machen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden