Die größten Erfolge der Manfred Mann's Earth Band

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die größten Erfolge der Manfred Mann's Earth Band

Das Urgestein der Popgeschichte Manfred Mann und seine Earth Band haben mit ihrer Musik gleich mehrere Generationen in ihren Bann gezogen. Seit den 1960er-Jahren ist der innovative, eingängige und ambitionierte Sound der Band in aller Ohren. Mit Hits wie "Ha! Ha! Said The Clown", "Mighty Quinn", "Blinded by the Light" oder "Davy's on the Road again" schrieb Manfred Mann's Earth Band Musikgeschichte. Selbst auf die Dancefloors houseorientierter Klubs haben sie es geschafft. 2005 sampelten die Disco Boys Manfred Mann's Earth Bands Version von "For You" und machten daraus einen Dancefloorhit. Nun kennt auch die Generation 1990 den typischen Klang der Rockpop-Heroen.

 

Musikalische Anfänge in England

Geboren 1940 in Südafrika, zieht es Manfred Mann kaum zwanzigjährig nach England. Getragen vom Wunsch, Musik zu seiner Profession zu machen, sieht er hierfür in England größere Chancen. Seine erste Band, die nach ihm benannt ist, tritt bald im renommierten Marquee Klub auf, erhält einen Plattenvertrag und verdrängt 1964 mit "Do Wah Diddy Diddy" die Beatles von Rang eins der Charts. Bereits zu diesem Zeitpunkt zeigt sich Manfred Manns Stärke, Cover-Versionen mitreißend umzusetzen. Einige der größten Hits von Manfred Mann's Earth Band sind geniale Adaptionen von Songs aus der Feder Bob Dylans oder Bruce Springsteens.

 

A star is born - die Manfred Mann's Earth Band

Aufgrund mangelnder Resonanz auf die ersten Alben löst Mann seine erste Band auf, um 1971 Manfred Mann's Earth Band zu gründen. Deren erste Alben, darunter das 1973er "Messin", sind vom Bluesrock geprägt und enthalten lange instrumentale Passagen. Im folgenden Album "Solar Fire", ebenfalls 1973 erschienen, macht sich bereits der Einfluss bekannter Progressive Rock Formationen wie Yes oder Emerson, Lake and Palmer bemerkbar. Aufwendige Arrangements wie in "Father of Day, Father of Night" und das charakteristische Klangbild von E-Gitarre, Mini-Moog und Orgel bestimmen diese Veröffentlichung und werden zum Markenzeichen der MMEB. 1974 folgt "The Good Earth".

 

Endlich Nummer 1 in den USA

1975 landet MMEB mit "Spirits in the Night" aus dem Album "Nightingales & Bombers" einen großen internationalen Erfolg. Der Sound dieses Albums ist eher düster und geheimnisvoll. Nach personalen Umbesetzungen ändert sich der Stil der Gruppe und mit den Studio-Veröffentlichungen von 1976 "The Roaring Silence" und 1978 "Watch" feiern MMEB große kommerzielle Erfolge.


Bei eBay werden sowohl die Alben regelmäßig angeboten als auch die Single "Blinded by the Light". Dieser Titel klettert auf Platz 1 in den US-amerikanischen Charts, "Davy's on the Road again" ist ähnlich erfolgreich. MMEB sind auf der Höhe ihres Erfolges angekommen.

 

Rockpop, Bandauflösung und Reunion

Mit den Alben "Angel Station" von 1979 und "Chance" von 1980 wendet sich MMEB dem Poprock zu. Ein Konzeptalbum folgt 1982, in dem sich Manfred Mann mit der Apartheid seiner südafrikanischen Heimat auseinandersetzt. 1983 veröffentlicht die MMEB noch ein Livealbum und mehrere Studioaufnahmen, aber 1988 löst sich die Band nach mehreren Umbesetzungen auf. Doch bereits 1992 lassen Mick Rogers und Manfred Mann die Earth Band wieder aufleben, veröffentlichen weitere Alben, touren vornehmlich durch Mitteleuropa und spielen in ausverkauften Hallen.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden