Die ewige Nummer 13!

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Just Another Band from L.A. – Frank Zappas [kritikwürdige] abfällige Bewertung seiner Musiker. Zappa’s 13. Album aus dem Jahre 1972

Frank Zappa – Gitarre
Mark Volman – Gesang
Howard Kaylan – Gesang
Ian Underwood – (Holz-)Blasinstrumente, Keyboards, Gesang
Aynsley Dunbar – Schlagzeug
Don Preston – Keyboards, Minimoog
Jim Pons – Bass, Gesang

Mit Frank Zappa zu arbeiten gehörte wohl zu den interessantesten Dingen, die ein freier, avantgardistischer Musiker in den 70er Jahren anpacken konnte. Das Projektresultat war nur Meister Zappa im Kopf bekannt, so dass die ganze Zusammenarbeit höchste Konzentration, Subordination und musikalische Perfektion verlangte, um des Meisters Ideen zu realisieren. Als Musiker musste man es sich auch finanziell leisten können, für Zappa arbeiten zu dürfen.

Dieses Album beginnt mit einem 25 Minuten andauernden musikalischen Nonsensstück – live: mit „Flo and Eddie“ (Mark Volman und Howard Kaylan), die das Jazz-Rock-Sprechgesangs-Werk „Billy the Mountain“ präsentieren. Es ist ein Nerven raubendes Melodrama über ein Berg, dem seine Liebste aus der Schulter gewachsen ist. „Flo and Eddie“ sind für eine Platte oder CD genauso interessant, wie ein Zauberer mit seinen Tricks im Radio. Sicherlich gehörten „Flo and Eddie“ zu den verrücktesten  [... sorry ... ich meine originellsten] Musikern der USA, jedoch sind ihre Live Auftritte nicht auf Platte oder CD darstellbar.

Nach dem gewagten Intro folgen vier Stücke, die den Zuhörer belohnen:

  1. Call any vegetable –> rockiger Titel, wirkt nach dem Intro wie fließende Milch und süßer Honig
  2. Eddie, are you Kidding? -> Eddie und Flo toben sich noch einmal aus; die gute Nachricht ist: Auch dieser Titel hat ein Ende!
  3. Magdalena -> Jazz, Volksmusik und Rock in einem Stück
  4. Dog Breath -> endlich ein versöhnlicher Abschluss einer nicht ganz einfach zu folgenden Live-Aufnahme

Fazit: Jeder Zappa Fan hat seit Jahren dieses Album. Es ist ein Stück Musikentwicklungsgeschichte. Es wäre schön zu wissen, wie oft diese Scheibe pro Zappa Fan und Jahr auf dem Plattenspieler landet. Bei einer Auswahl von fast 60 produzierten Alben, gehe ich davon aus, das es nicht so oft sein wird. Für Zappainteressenten gibt es sehr viel bessere Alben, so dass ich dieses Werk nicht unbedingt empfehlen möchte. Es ist irgendwie die Nummer 13.

Schlagwörter:

Musik

Avantgarde

Zappa

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden