Die coolsten Trainingsanzüge für Damen

Aufrufe 3 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Hoch von der Couch und rein ins Training! Ob Yoga, Jogging oder Karate - Hauptsache fit bleiben. Oder werden? Mit den vorgestellten Trainingsanzügen machen Sie bei Ihrem Workout in jedem Fall eine gute Figur.

Sitzt du noch oder trainierst du schon? Die coolsten Trainingsanzüge für DamenaFigurbetonte und enge Sportkleidung kann wirklich gut aussehen. Aber nur, wenn die Haut und die kleinen Fettpolster unter dem Stoff nicht eingequetscht werden.

Ist die Jacke zu eng geschnitten oder die Größe zu knapp gewählt, rutscht der Stoff an den Armen und am Jackenabschluss hoch.


Ganz ehrlich: Der Presswurst-Effekt macht das schickste Outfit zunichte. Locker sitzende Trainingsanzüge sind meist besser fürs Auge und fürs Training.

 


Der klassische Trainingsanzug - immer gut

 

Der klassische Trainingsanzug besteht aus einer Jacke mit Reißverschluss, die leicht tailliert ist, aber genug Bewegungsfreiheit lässt. Sie hat meistens einen kleinen Kragen, manchmal eine Kapuze. Die Hose ist gerade geschnitten und sitzt durch den breiten Gummizug angenehm knapp über oder auf der Hüfte. Das Material: meistens etwas dickeres Polyester. Einige Hersteller wie adidas oder Nike bieten den Klassiker auch in atmungsaktivem Material an. Geeignet für: alle Sportarten in der Aufwärmphase.
Bei Outdoor-Sportarten wie Jogging, Fußball und Hockey macht er auch das ganze Training mit - wenn es nicht zu warm ist oder atmungsaktiv ist.
Style-Barometer
modisch         
bequem         
funktional      


Der gemütliche Allrounder - da zwickt nix

 

Der gemütliche Allrounder heißt oft Jogginganzug. Er ist weit geschnitten, weiche Bündchen schließen alle Öffnungen. Das Oberteil ist meist ein Kapuzenpulli mit Känguru-Taschen, Reißverschluss optional. Auf Englisch heißt das übrigens "Hoody" und steht inzwischen auf so manchem Etikett.

Der Allrounder ist aus Baumwolle oder einem Baumwollmix gefertigt, das macht ihn so bequem. Aber: Das Naturmaterial neigt dazu, auszuleiern. Es entstehen die für den Allrounder typischen Beulen an Knien und Ärmeln.

Tipp: Bei intensivem Sport nach der Aufwärmphase auf kurze Kleidung umsteigen. Die Baumwolle saugt sich mit Feuchtigkeit voll und wird schwer.
Geeignet für: alle Sportarten, bei denen körpernaher Schnitt nicht von Vorteil ist.
Style-Barometer
modisch         
bequem         
funktional      


Der weiche Yogasuit - dehnbar und leicht

 

Eine weich fallende Jacke mit Reißverschluss und eine lange Hose, das ist der Yogasuit. Der Schnitt der Hose ist variabel: enges Bein oder gerader Cut - was Ihnen lieber ist. Gefertigt aus gekämmter Baumwolle mit hohem Stretchanteil macht der Anzug jede Dehnung mit und schnürt auch bei ausladenden Bewegungen nicht ein.
Geeignet für: Yoga-Sessions, leichte Gymnastik, Entspannungs-Training, leichtes Fitness-Workout an Geräten und im Kurs.




Style-Barometer
modisch         
bequem         
funktional      


Der figurbetonte Fitnessanzug - es darf heiß werden

 

Eine Weste oder ein leichter Hoody mit Zipper, dazu eine passende Long- oder Dreiviertel-Leggins. Damit ist jedes Workout im Fitnessstudio zu meistern. Ideal, unter dem Fitnessanzug noch ein kurzes Shirt zu tragen - dann können Sie das Oberteil jederzeit ausziehen, wenn es beim Training zu warm wird.
Geeignet für: Workouts im Fitnessstudio - Geräte und Kurse.
Style-Barometer
modisch         
bequem         
funktional      


Der atmungsaktive Laufanzug - ein Körperklimafreund

 

Der atmungsaktive Laufanzug sitzt wie eine zweite Haut am Körper. Hose und Jacke sind aus dünnem, sehr dehnbarem Material. Feuchtigkeit wird sofort vom Körper weg transportiert, selbst bei langen Strecken bleibt die Haut angenehm trocken.
Geeignet für: Lauftraining, Sprinttraining, Stretching
Tipp: Beim Kauf auf die Verarbeitung und den Sitz der Nähte achten. Sind sie innen zu dick, können sie beim Laufen scheuern.

Style-Barometer
modisch         
bequem         
funktional      


Trainingsanzug im Retro-Style - fast schon Street Wear

 

Ob Siebziger, Achtziger oder Neunziger: Jedes Jahrzehnt hatte seinen eigenen Trainingsanzugs-Stil. Und der Stil von gestern ist der Style von heute. Retro-Jogginganzüge aus Ballonseide tauchen wieder auf, aber auch die Retro-adidas-Anzüge der vergangenen Fußball-WMs haben Kult-Status. Viele Firmen wie adidas und Nike legen die alten Modelle sogar wieder neu auf - auch für Damen.

Geeignet für: alle Sportarten. Urbane Trendsetterinnen gehen mit der Jacke auch in den Club.

Style-Barometer
modisch         
bequem          bis
funktional      


Der Nickianzug - schon das Tragen entspannt

 

Weicher geht's nicht. Der Trainingsanzug aus Nickistoff umgibt den Körper mit einer kuscheligen Hülle. Die Jacke ist tailliert, die Hose gerade geschnitten - oft mit, bei etwas cooleren Modellen ohne Bündchen. Das leichte Material ist kaum spürbar und hat einen angenehm wärmenden Effekt.
Vorsicht vor zu viel Gemütlichkeit: Das Training könnte ausfallen!
Geeignet für: leichte Dehnübungen, Meditation
Style-Barometer
modisch         
bequem         
funktional      
 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden