Die besten Sicherheits-Einstellungen fürs Samsung Galaxy Smartphone

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Welche Einstellungen meines Samsung Galaxy Smartphones bieten mir den größten Schutz?

Smartphones funktionieren wie kleine Computer für die Hosentasche und können daher nicht nur zum Telefonieren, sondern z. B. auch zum Surfen im Internet oder zum Ansehen von Videos verwendet werden. Der Hersteller Samsung hat für seine Smartphone-Geräte eine eigene Produktlinie kreiert: die Galaxy-Reihe. Zur Galaxy-Familie zählen zahlreiche Geräte, die sich nicht nur in ihrer Größe, sondern auch in ihren verbauten Hardware-Komponenten unterscheiden. Zudem richten sich einige Geräte der Galaxy-Reihe an Nutzer mit bestimmten Ansprüchen. Eines haben die Galaxy-Geräte jedoch gemeinsam, sie können allesamt mit dem Internet verbunden werden. Was zunächst ein nützliches Feature ist, kann sich mit der Zeit auch als echte Gefahr erweisen, denn über das Internet stehen Viren und Schadprogrammen Tür und Tor offen, auf Ihr Smartphone zu gelangen.

Dieser Ratgeber sagt Ihnen, wie Sie Ihr Samsung Smartphone mit nur wenigen Handgriffen vor Viren und anderen Bedrohungen schützen können. Zudem erhalten Sie einen kleinen Überblick über die beliebtesten Smartphones aus der Galaxy-Reihe.

Dies sind die beliebtesten Handys aus der Galaxy-Familie

Erfahren Sie nun, welche Galaxy-Smartphones sich einer besonders großen Beliebtheit erfreuen und welche Vorteile diese Geräte zu bieten haben.

Der Platzhalter - das Samsung Galaxy S2

Das Samsung Galaxy S2 ist mittlerweile ein echter Dauerbrenner auf dem Smartphone-Markt. Schon bei seiner Präsentation im Jahr 2011 sorgt das Gerät für viel Aufsehen. Ausgestattet mit einem 4,3 Zoll großen Display bietet das Samsung Galaxy S2 viel Platz für die Bilddarstellung. Auch der Doppelkern-Prozessor war zur damaligen Zeit eine echte Innovation.

Selbst heute ist das Galaxy S2 ein leistungsstarkes Gerät. Der Prozessor sorgt mit einer Taktfrequenz von 1,2 GHz je Kern für ordentlich Vortrieb und auch rechenintensive Applikationen laufen mit dem S2 flüssig. Dank UMTS können Sie mit dem Galaxy S2 sogar unterwegs flott im Internet surfen, bis zu 14 Megabit pro Sekunde sind hier möglich. GPS, Bluetooth und WLAN sind natürlich ebenfalls mit an Bord und sorgen für eine hohe Konnektivität. Falls Sie also nicht ständig das neueste Smartphone haben müssen, aber dennoch wert auf ein großes Display und eine schnelle Performance legen, dann ist das Galaxy S2 eine sehr gute Wahl.

Gelungener Nachfolger - das Samsung Galaxy S3

Als wären die zwei Rechenkerne des Galaxy S2 nicht schon genug, hat Samsung beim offiziellen Nachfolger, dem Galaxy S3, noch mal zwei Kerne drauf gepackt. Insgesamt vier Rechenkerne stehen dem Smartphone zur Verfügung. Getaktet ist der Rechenriese mit 1,4 GHz je Kern. An Power mangelt es dem Samsung Galaxy S3 also wahrlich nicht, auch leistungshungrige Spiele können Sie mit diesem Gerät ruckelfrei genießen.

XXL lautet das Motto auch beim Display. Das 4,8 Zoll große Panel erreicht in der Diagonalen eine Abmessung von stattlichen 12,2 Zentimetern. Ein großes Display erfordert natürlich auch eine hohe Auflösung. Mit 1280 x 720 Pixeln löst das Samsung Galaxy S3 in HD-Qualität auf. Wenn Sie mit Ihrem Smartphone gerne Videos ansehen oder im Internet surfen, werden Sie das große Display des Samsung Galaxy S3 schnell zu schätzen wissen.

Der kleine Bruder - das Samsung Galaxy S3 mini

Falls Sie auf ein großes Display verzichten können und eher wert auf eine hohe Mobilität legen, so sollten Sie sich einmal das Samsung Galaxy S3 mini ansehen. Das Gerät ist kompakter als sein großer Bruder, bietet aber eine ähnlich starke Performance.

Das Samsung Galaxy S3 mini ist, statt mit einem 4,8 Zoll Display, mit einem 4 Zoll großen Bildschirm ausgestattet. Der Zusatz „mini" ist also eigentlich fehl am Platz, denn das Display ist ausreichend groß ausgefallen. Für eine flotte Rechenleistung sorgt ein Dual-Core-Prozessor, der mit 1 GHz je Kern getaktet ist. Unterstützt wird der Prozessor von einem 1 GB großen Arbeitsspeicher.

Wenn es etwas mehr sein darf - das Samsung Galaxy S4

Groß, größer, Galaxy S4. Satte 5 Zoll stellt das Smartphone für die Bilddarstellung zur Verfügung. Mit einer Auflösung von 1080 x 1920 Pixeln sorgt das Samsung Galaxy S4 für eine brillante Bilddarstellung, die Ihnen vor allem beim Surfen im Netz oder beim Ansehen von Videos gefallen wird. Das neuere Samsung Galaxy S6 hat sogar eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln. Besonders erfreulich: Trotz seines größeren Displays ist das S4 im Vergleich zum S3 um einen Millimeter dünner und vier Gramm leichter ausgefallen. Das Plus an Display bezahlen Sie also nicht mit einem größeren Gehäuse.

Die Schreibmaschine - das Samsung Galaxy Note

Das Samsung Galaxy Note ist eine Mischung aus Smartphone und Tablet und trägt daher häufig die Bezeichnung „Smartlet". Das Note ist mit einem 5,3 Zoll großen Display ausgestattet und bietet daher besonders viel Platz für die Bilddarstellung. Der Clou: Das Display können Sie mit einem kleinen Eingabestift bedienen, der im Gehäuseinneren versteckt ist. Über diesen lassen sich längere Texte bequem lesen und verfassen, auch das Surfen im Internet wird mit dem Stift zu einem echten Erlebnis.

Für Outdoorfans - das Samsung Galaxy Xcover

Beim Samung Galaxy Xcover handelt es sich um das erste Outdoor-Handy aus dem Hause Samsung, das mit dem Android-Betriebssystem ausgestattet ist. Outdoor-Handy? Was genau verbirgt sich dahinter? Outdoor-Handys sind mit einem besonders robusten Gehäuse ausgestattet. Dies ist in der Regel wasserdicht und schmutzresistent und sorgt so dafür, dass Sie das Smartphone auch unter extremen Bedingungen verwenden können.

Passend zur Geräteklasse ist das Gehäuse des Samung Galaxy Xcover laut Hersteller wasserdicht bis zu einer Tiefe von 1 Meter. Auch extreme Gewalteinwirkungen machen dem Smartphone nichts aus. Das Display besteht aus gehärtetem Glas und ist damit besonders kratzfest. Wenn Sie also auf der Suche nach einem Smartphone sind, das auch anspruchsvolle Einsätze überlebt, ist das Samung Galaxy Xcover eine sehr gute Wahl.

Diese Einstellungen Ihres Samsung Galaxy Smartphones bieten Ihnen den größten Schutz

Nicht nur Computer, auch Smartphones werden mittlerweile von Viren und Schadprogrammen bedroht. Lesen Sie nun, welche Einstellungen Sie bei Ihrem Galaxy Smartphone vornehmen sollten, um einen maximalen Schutz zu gewährleisten.

Der Passwortschutz

Eine ständige Bedrohung Ihres Smartphones sind nicht nur Viren und schädliche Programme, sondern auch Langfinger. Achten Sie also darauf, dass Sie Ihr Galaxy Smartphone mit einer PIN oder einem Muster sichern. Als Muster wird eine spezielle Wischgeste bezeichnet, mit der Sie den Startbildschirm eines Android Smartphones sperren können. Nur wer die Wischgeste korrekt ausführt, erhält einen Zugriff auf das Smartphone.

Die Displaysperre finden Sie im Menü unter „Einstellungen". Drücken Sie hier auf „Sicherheit" und anschließend auf „Bildschirmsicherheit".

Das regelmäßige Update

Fast jedes Betriebssystem weist Lücken auf, durch die Viren und andere Schädlinge auf Ihr Smartphone gelangen können. Da es sich beim Android-OS, das auf Galaxy Smartphones zum Einsatz kommt, um ein offenes Betriebssystem handelt, haben Viren und Co. sogar besonders leichtes Spiel.

Die Hersteller sind jedoch bemüht, mit regelmäßigen Updates die Lücken im Betriebssystem zu schließen. Daher sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie Ihr Galaxy Smartphone stets auf dem neuesten Stand halten. Dazu gehört nicht nur die Aktualisierung des Betriebssystems, sondern auch die der installierten Applikationen.

Die Anti-Viren-App

Falls Sie im Besitz eines Desktop-PCs oder Notebooks sind, ist für Sie bestimmt eines selbstverständlich: die Installation einer Anti-Viren-Software. Diese gehört meist zu den ersten Schritten beim Aufsetzen eines Betriebssystems. Und das aus gutem Grund, denn schon wenige ungeschützte Sekunden im Internet genügen, um sich einen fiesen Virus oder Trojaner einzufangen.

Viren und anderen schädliche Programme machen jedoch auch vor Smartphones nicht Halt, besonders Android-Smartphones sind hier besonders gefährdet, da es sich bei Android um ein offenes Betriebssystem handelt.

Um zu verhindern, dass sich Schädlinge auf Ihrem Galaxy Smartphone breitmachen können, sollten Sie eine Anti-Viren-App installieren. Diese kann nicht nur bereits auf Ihrem Smartphone befindliche Schädlinge erkennen und beseitigen, sondern auch verhindern, dass sich diese überhaupt auf Ihrem Mobiltelefon festsetzen können. Die meisten Anti-Viren-Apps bremsen Ihr Smartphone dabei kaum aus und auch die Akku-Laufzeit wird nur minimal beeinträchtigt.

WLAN und Bluetooth

Alle Datenwege sind potenzielle Wege, die Viren und Schädlinge nutzen, um auf Ihr Galaxy Smartphone zu gelangen. Daher sollten Sie WLAN und Bluetooth immer nur dann einschalten, wenn Sie es gerade benötigen. Surfen Sie gerade nicht im Netz oder möchten Sie keine Daten übertragen, so sollten Sie beides deaktivieren. Dies hat nicht nur den Vorteil, dass Viren der Zugang zu Ihrem Galaxy Smartphone erschwert wird, sondern schont zudem auch den Akku.

Die Liste der beschränkten Rufnummern

Einige Viren und Trojaner stellen eine Telefonverbindung zu einer besonders teuren Rufnummer her. Um zu verhindern, dass mit Ihrem Galaxy Smartphone derartige Rufnummern angerufen werden können, können Sie die Liste der beschränkten Rufnummern verwenden. Mit dieser Liste können Sie festlegen, welche Nummern von Ihrem Galaxy Smartphone aus angerufen werden dürfen. Ist diese Funktion eingeschaltet, können Sie nur Anrufe bei akzeptierten Nummern und natürlich Notrufe vornehmen.

Drücken Sie auf das Menüsymbol und wählen Sie anschließend den Menüpunkt „Einstellungen" aus. Drücken Sie nun auf „Anrufe", dann auf „Zusätzliche Einstellungen" und nun auf „Feste Rufnummern" und „FDN-Liste". Hier können Sie bestimmte Nummern hinzufügen oder bereits eingetragene Nummern bearbeiten.

Die regelmäßige Datensicherung

Wie beim PC und Notebook sollten Sie auch bei Ihrem Galaxy Smartphone eine regelmäßige Datensicherung durchführen. Dazu können Sie bestimmte Applikationen, beispielsweise die kostenlose Basisversion von „MyBackup" nutzen. Mit dieser App können Sie Anwendungen, Medien und wichtige Kontaktdaten per Fingertipp auf Ihrem Computer oder in der Cloud sichern.

Sie sehen, mit wenigen Handgriffen und bestimmten Verhaltensweisen können Sie Ihr Samsung Galaxy Smartphone vor unerwünschten Zugriffen schützen. Zudem können Sie mit den richtigen Einstellungen verhindern, dass sich Viren und Co auf Ihrem Smartphone einnisten und Schaden anrichten.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden