Die besten Ohrenpflegeprodukte für Hundewelpen und Junghunde

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die besten Ohrenpflegeprodukte für Hundewelpen und Junghunde

Das Gehör des Hundes ist eines seiner wichtigsten Sinnesorgane. Ohne dies ist eine Orientierung für das Tier nur sehr schwer möglich. Deshalb muss auf die Pflege bei Hunden insgesamt viel Wert gelegt werden. Diese wird dadurch erschwert, dass der äußere Gehörgang eines Hundes abgewinkelt verläuft und Verschmutzungen, die einmal tiefer eingedrungen sind, nur sehr schwer wieder entfernt werden können. Darum gilt es, die Ohren frühzeitig gründlich zu reinigen.

Warum ist die Ohrenpflege bei Hundewelpen und Junghunden so wichtig?

Insbesondere Hundewelpen und Junghunde benötigen besondere Aufmerksamkeit in diesem Bereich. Bei Welpen öffnen sich die Gehörgänge erst in der dritten Lebenswoche. Danach sind sie in ihrer Entwicklung noch nicht voll ausgereift. Jede Entzündung, die in diesem Bereich auftritt, kann zu dauerhaften Schädigungen oder Einschränkungen in der Hörfähigkeit führen. Vor allen Dingen langhaarige und -ohrige Welpen benötigen Unterstützung, da sie beim Fressen oder Spielen noch unachtsam sind und Futterreste beziehungsweise Schmutz sich leicht in den Ohren verfängt und in die Gehörgänge eindringt. Manche Hunderassen, wie zum Beispiel Pudel, haben auch im Gehörgang selbst Haare, die ein Austreten des Ohrenschmalzes verhindern und zudem ein feuchtes Klima schaffen. Dies fördert mögliche Entzündungen, die zu Infektionskrankheiten wie dem Ohrenzwang führen können. Deshalb sollten Sie vor allen Dingen im ersten Lebensjahr eine gesteigerte Aufmerksamkeit auf die Ohrenpflege legen.

Worauf sollte man bei der Ohrenpflege besonders achten?

Um eine gesunde Entwicklung des Gehörs zu gewährleisten, sollten Sie mindestens einmal in der Woche die Ohren Ihres Welpen oder Junghundes untersuchen und eventuell vorhandene Verunreinigungen entfernen. Alle zwei Wochen gilt es, die Ohren mit einer besonderen Pflege zu versorgen und gründlich zu reinigen. Hier gibt es besondere Ohrenpflegeprodukte. Nicht geeignet ist Seife, denn sie greift die noch sehr empfindlichen Gehörgänge des Tieres an. Ebenso sollten Sie nur sehr vorsichtig mit Wattestäbchen reinigen. Diese können schnell zu Verletzungen führen und drücken das Ohrenschmalz meist nur weiter nach innen, anstatt es zu beseitigen. Deshalb sollten Sie nie in das Innere des Welpenohrs dringen, das auch selbstreinigend ist. Reinigen Sie immer nur den äußeren Bereich. Sind Sie unsicher, sollten Sie sich bei einem Ihrer Tierarztbesuche dies vom Fachmann erklären lassen.
Handelt es sich bei dem Hundewelpen oder Junghund um ein Tier mit langen Haaren oder um eine langohrige Hunderasse, sollte die Reinigung besonders gründlich vorgenommen werden, da die Gefahr von Entzündungen hier erhöht ist. Sobald Sie Verschmutzungen feststellen, sollten Sie diese auskämmen oder mit einem feuchten Tuch wegwischen. Dies gilt besonders für die äußeren Ränder des Innenohres. Verfilzungen, die besonders schnell zu Entzündungen führen, können Sie direkt an der Ohrmuschel abschneiden. Stellen Sie im Zuge der wöchentlichen Überprüfung fest, dass Blut, Eiter oder ein bräunlicher Ausfluss im Ohr zu finden ist, sollten Sie in jedem Fall einen Tierarzt aufsuchen. Auch ein unangenehmer Geruch, häufiges Kratzen oder Scharren des Hundewelpen oder Junghundes deuten darauf hin, dass etwas nicht in Ordnung ist.

Welche Ohrenpflegeprodukte gibt es für Hundewelpen und Junghunde?

Zum Säubern der inneren Ohrmuschel werden spezielle Ohrentropfen angeboten. Diese werden ins Ohr des Welpen oder Junghundes eingeträufelt und dann sanft eingeknetet. Hier finden sich neben natürlichen Produkten, die meist Lavendelöl, Teebaumöl, Rosmarin und Neemöl enthalten, auch chemische Produkte. Wenn Sie auf chemische Produkte zurückgreifen, sollten Sie sich vergewissern, dass kein Alkohol in den Tropfen enthalten ist, da dieser den Ohren schaden kann. Da sich vor allen Dingen Welpen, die noch nicht an die Ohrenpflege gewöhnt sind, schnell schütteln und so die eingetropfte Flüssigkeit das Ohr wieder verlässt, bietet sich auch ein Ohrpflege-Gel an, das fester am Ohr haftet.

Bürsten, Shampoos und Co

Zur Reinigung des äußeren Bereichs des Welpen- oder Junghundohrs werden viele Hilfsmittel angeboten. Von weichen Pads mit Reinigungslösung über Ohrentücher bis hin zu speziellen Lotionen gibt es eine große Bandbreite von Mittel. Allerdings können Sie hier auch einfach ein Babyöl oder eine Babylotion verwenden, die Sie auf ein fusselfreies Tuch auftragen. Zudem sollten Sie, wenn Sie einen Welpen mit langen Haaren oder Schlappohren haben, über eine Augen- und Ohrenschere verfügen, um die Haare dicht an der Ohrmuschel abschneiden zu können. Ebenso sollten Sie eine Hundebürste für den Welpen haben, um Verschmutzungen ausbürsten zu können. Hier gibt es neben zweiseitigen Bürsten, die sowohl mit Draht als auch mit Borsten arbeiten, spezielle Handschuhe, die ein sensibleres Bürsten erlauben, oder auch spezielle Hundekämme. Aber auch besonders weiche Welpenbürsten sind erhältlich. Bei Verschmutzungen des gesamten Körpers kann auch ein Welpenshampoo genommen werden, um das Fell komplett zu reinigen. Hierbei sollten Sie jedoch immer darauf achten, dass kein Wasser in das empfindliche Ohr eindringt. Komplettprogramme zur Reinigung des Welpen oder Junghundes werden zum Beispiel von Herstellern wie Beaphar oder Trixie angeboten.

Was eignet sich besser zur Ohrenpflege: Natur- oder Chemieprodukte?

Generell benötigt ein gesundes Ohr beim Welpen oder Junghund kaum weitere Pflege. Wenn Sie auf Sauberkeit des äußeren Ohres achten und regelmäßig kontrollieren, ob Unregelmäßigkeiten auftreten, entwickelt sich Ihr Welpe in diesem Bereich ohne weitere Unterstützung. Da das Ohr jedoch ein sehr empfindlicher Bereich ist, sollte zur Ohrpflege so weit es geht auf Chemie und ohne Einschränkung auf Seife und Alkohol verzichtet werden. Die natürlichen Pflegemittel sind, korrekt angewendet, effektiv genug und erzielen das gewünschte Ergebnis. Zur Reinigung des äußeren Ohres kommt es immer auf den einzelnen Welpen oder Junghund an. Hier spielt es eine große Rolle, ob der Hund lange Haare und hängende Ohren hat, wie zum Beispiel ein Golden Retriever, oder ob das Tier Ohren mit innerem Haarwuchs oder stehende Ohren hat. Sie sollten ihn in der Ohrenpflege so weit es geht unterstützen, indem Sie für eine gute Belüftung des Ohres sorgen und mögliche Störfaktoren beseitigen. Dabei kann es sich ebenso um Verschmutzungen wie Verfilzungen oder Haarwuchs im Innenohr handeln. So sorgen Sie auf natürliche Weise mit einfachen Hilfsmitteln wie Schere und Bürste für ein gesundes Ohrenumfeld. Für alle Hunde gilt aber, dass ein spezielles Ohrenpflegemittel für das äußere Ohr ebenso effektiv ist wie ein fusselfreies, feuchtes Tuch. Chemie wird hier nur im Falle einer Entzündung oder einer anderen Erkrankung benötigt.

Generell gilt, dass die optimale Ohrpflege ebenso individuell ist wie Ihr Welpe oder Junghund. Sollten Sie unsicher sein oder Unregelmäßigkeiten feststellen, ist Ihr behandelnder Tierarzt ein guter Ansprechpartner.

Welche Produkte im Bereich der Ohrpflege heben sich von anderen ab?

Die Auswahl an Pflegeprodukten für das Welpen- und Junghundohr ist groß. Während man bei den Tropfen für das Innenohr vor allen Dingen die Hersteller cdVet, Beaphar und Anibio mit ihrer hochwertigen Zusammenstellung pflanzlicher Öle nennen muss, ist das Angebot für reinigende Tücher, Lotionen und Pads für die Ohrmuschel fast unbegrenzt. Trotzdem hebt sich die Firma Hery mit ihrem umfassenden Welpenprogramm hervor. Hier sind auch die Inhaltsstoffe auf den besonderen Bedarf von Welpen und Junghunden ausgerichtet. Aber auch Hersteller wie Trixie und Karlie bieten günstig gute Produkte an, vor allen Dingen im Bereich der Bürsten und Scheren, die bei langhaarigen Hunden wichtig sind. Wenn Sie Ihrem Welpen also eine besondere Behandlung mit speziellen Produkten angedeihen lassen möchten, empfehlen sich diese Firmen. Jedoch eignen sich auch Babypflegeöle. Diese pflegen die empfindliche Ohrmuschel des Welpen und erzielen, in Verbindung mit einem weichen Tuch, einen ebenso guten Reinigungseffekt.
Vermeiden Sie jedoch bei den Hilfsmitteln, die Sie verwenden, alles Spitze, was das Ohrschmalz oder andere Verschmutzungen weiter in den Gehörgang schieben könnte. Außer Scheren, mit denen Haare in der Ohrmuschel zur besseren Belüftung abgeschnitten werden, sollten Sie nur Tücher oder Pads verwenden. Sollte Ihr Welpe viel schwimmen oder öfter so verschmutzt sein, sodass ein Ausbürsten nicht mehr ausreicht, finden Sie im Handel eine vielfältige Auswahl an Hundeshampoo in verschiedenen Preiskategorien. Da Hundehaut die in Seife befindlichen Tenside nur bedingt verträgt und besonders Welpen hier noch sehr empfindlich sind, sollten Sie ein spezielles Welpenshampoo benutzen, das zum Beispiel von Trixie, Hery, Gimborn oder auch Beaphar angeboten wird. Aber auch viele andere Hersteller haben ihr Angebot auf diesen Bereich ausgeweitet. Besondere Zusatzstoffe wie Baumwollöl oder Honig sorgen für ein sauberes und glänzendes Fell. Sollten Sie einen sehr aktiven Welpen haben, bei dem ein Trockenbleiben der Ohren während der Fellpflege mit Wasser und Shampoo nicht sichergestellt ist, sollten Sie ein Trockenshampoo verwenden. Denn das Eindringen von Wasser in das Ohr des Welpen oder Junghundes sollte auf jeden Fall vermieden werden.

Worauf sollte bei der Pflege von Hundewelpen oder Junghund achten?

Welpen und Junghunde verfügen über ein außerordentlich gutes Schutzsystem. Dennoch sind einige Körperteile und Organe noch nicht voll entwickelt und dadurch anfällig. Deshalb sollten Sie bei Welpen und Junghunden mit einem Pflegeprogramm vorsichtig sein. So sollten sie nur im absoluten Ausnahmefall mit speziellem Welpenshampoo gebadet werden. Bei der Auswahl der Bürsten ist es wichtig, dass diese weich sind, da die Haut des Tieres sich noch an derartige Maßnahmen gewöhnen muss. Scheren ist bei Welpen noch vollkommen überflüssig. Nur starken Verschmutzungen und Verfilzungen muss mit Shampoo und Schere beigekommen werden.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber