Die besten Merlin-Darstellungen im Film

Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die besten Merlin-Darstellungen im Film

Der Zauberer Merlin aus der Artus-Sage zählt zu den bekanntesten mythologischen Gestalten des westlichen Kulturkreises. Seit dem späten Mittelalter regt der geheimnisvolle Begleiter und Helfer des jungen Königs Artus die Fantasie des Publikums an – früher in Form von Büchern und Erzählungen, heute in Kino und Film. Filme mit Merlin in der Hauptrolle gibt es dabei recht wenige – meist steht König Artus im Mittelpunkt, während Merlin als Berater nur eine Nebenrolle einnimmt. Dennoch gibt es einige hervorragende Merlin-Darsteller, die durchaus in der Lage sind, dem König Konkurrenz zu machen.

 

Die klassische Hollywood-Ära der 1950er-Jahre

Zu den klassischen Darstellungen zählt der Merlin von Felix Aylmer in dem 50er-Jahre-Hollywood-Spektakel „Die Ritter der Tafelrunde“. Der Film aus der Glanzzeit der Historienfilme wirkt für heutige Augen streckenweise ein wenig gekünstelt und gestelzt, und auch das Bühnenbild und die Kostüme sind ein wenig angestaubt. Die Merlin-Darstellung von Aylmer überzeugt aber noch immer: Der britische Bühnen-Schauspieler, der vor allem mit Shakespeare-Produktionen bekannt wurde, verleiht der Rolle die nötige Würde und bildet damit den passenden Gegenpol zum ungestümen König.

 

Excalibur – Merlin als Naturgewalt

Ein wenig naturalistischer ist die Merlin-Darstellung von Nicol Williamson in dem actionlastigen Abenteuerfilm „Excalibur“ von 1981. Sein Merlin ist nicht so sehr ein weiser, alter Büchergelehrter, als vielmehr eine Naturgewalt: geheimnisvoll, unergründlich und durchaus in der Lage, sich zur Wehr zu setzen. Auch Williamson wurde als Shakespeare-Mime bekannt, und die Merlin-Darstellung des britischen Schauspielers zählt bis heute zu den absoluten Highlights.

  

Merlin – als Hauptfigur im TV vertreten

Der TV-Film „Merlin“ aus dem Jahre 1998 ist eine der Ausnahmen unter den Artus-Filmen, da er Merlin zum Hauptcharakter macht und die Artus-Geschichte vollständig aus Merlins Sicht erzählt wird. Gespielt wird Merlin hier vom neuseeländischen Schauspieler Sam Neill, der mit Filmen wie "Jurassic Park" oder "Das Piano" auch einem größeren Publikum bekannt ist. Sein Merlin ist würdevoll, dabei aber von einem gewissen Weltschmerz erfüllt, der gut zu dem leicht melancholischen Grundton der Artus-Sage passt. Der Film nimmt sich dabei einige Freiheiten mit dem Quellenmaterial heraus – so etwas kennt man zur Genüge von anderen Verfilmungen klassischer Stoffe, z. B. Robin Hood. Dass Merlin in diesem Fall die Ausgeburt einer heidnischen Mutter-Gottheit ist, stört aber nur am Rande.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden