Die beliebtesten Necks für E-Gitarren

Aufrufe 1 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die beliebtesten Necks für E-Gitarren

Abrocken wie Eric Clapton ist gar nicht so einfach. Neben der entsprechenden Spieltechnik benötigt man vor allem auch die passende E-Gitarre, die Sie bei eBay zu günstigen Preisen auch gebraucht finden. Gerade als Anfänger kann man hier leicht den Überblick verlieren, zumal bei einer E-Gitarre verschiedene Aspekte stimmen müssen, um den idealen Sound zu erzielen. Wichtig ist vor allem die Beschaffenheit des Gitarrenhalses (Neck), da sie entscheidend zur Klangqualität beiträgt. Im Folgenden finden Sie einen kurzen Überblick über die verschiedenen E-Gitarren-Necks, die Sie bei eBay kaufen können.

 

Inwiefern unterscheiden sich E-Gitarren-Necks voneinander?

Prinzipiell kann man zwischen zwei Klassen von Necks bei E-Gitarren unterscheiden, die auf die beiden bekanntesten Hersteller von E-Gitarren zurückgehen, Fender und Gibson. Die Necks von Fender und Gibson unterscheiden sich sowohl im Aussehen als auch im Handling und – am wichtigsten – im Klang, was vor allem auf die unterschiedlichen Holzsorten zurückzuführen ist, die beim Bau verwendet werden.

 

Fender vs. Stratocaster - die ewige Debatte

E-Gitarren von Fender – besonders bekannt sind die Modelle Telecaster und Stratocaster – verwenden ein Neck aus Ahornholz (engl. Maple). Dieses helle und griffige Holz erzeugt einen klaren und singenden Ton und lässt sich äußerst leicht bespielen – gerade bei schnellen Solo-Läufen flitzen die Finger mit diesem Holz nur so über das Griffbrett. Zu den Gitarristen, die im Lauf ihrer Karriere Fender E-Gitarren spielten, zählen Rock-Größen wie Eric Clapton, Jeff Beck oder Ritchie Blackmore von Deep Purple.

Bei der Firma Gibson, die vor allem mit dem Kult-Modell Gibson Les Paul bekannt wurde, kommt hingegen Mahagoniholz für den Bau der Necks zum Einsatz. Dieses dunkle Holz sorgt für ein warmes Klangbild mit ausgeprägten Mitten. Das Griffbrett – je nach Modell aus Palisander- oder Ebenholz – ist etwas schwieriger zu bespielen, dafür überzeugen Les-Paul-Gitarren mit einem erdigen, natürlichen Ton, der sich vor allem für den Blues eignet. Gitarristen, die vorwiegend Gibson Les Paul-Gitarren spielen, sind beispielsweise Jimmy Page von Led Zeppelin oder Slash von der Hardrock-Gruppe Guns N’ Roses.

 

Alternativen zu den großen Namen

Neben diesen beiden bekannten Marken gibt es noch etliche kleinere Hersteller, die andere Materialien für ihre Necks verwenden. E-Gitarren-Necks der Firma Framus sind beispielsweise aus Ovangkol gefertigt – das Tropenholz mit dem exotischen Namen gilt als preiswertere Alternative zu Mahagoni. Der E-Gitarrenbauer Parker verwendet das vergleichsweise weiche Holz der Linde und verstärkt die Necks anschließend mit Kohlefaser. Egal, für welches Modell Sie sich letzten Endes aber entscheiden, gilt in jedem Fall: Probespielen ist angesagt. Den richtigen Sound muss man mit eigenen Ohren hören und ein Ratgeber kann hier nur eine grobe Richtlinie sein.

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden