Die Wirkung der eBayforen auf neue Leser!

Aufrufe 40 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Die Foren, der Schreck vieler Neulinge!

Dies soll weniger ein Ratgeber sein als vielmehr eine kurze Zusammenfassung der Eindrücke vieler Leser der Foren.

In den Foren findet man viele gesammelte Erfahrungen und hilfreiche Tips alter Hasen. Leider werden durch Umgangston und Diskussionsstil viele Neulinge und Hilfesuchende erschreckt, verwirrt und sogar vertrieben

Hier ein paar typische Szenen und deren möglichen Folgen in einer kleinen Geschichte zusammen gefaßt:

Hugo, der neue Leser im Forum

Ich nenne diesen neuen virtuellen Leser im Folgenden einfach einmal Hugo.
Ich habe diesen Namen gewählt, da ich niemanden im Forum mit diesem Namen kenne und hoffe deshalb, daß sich dadurch niemand direkt angesprochen oder gar beleidigt fühlt.

Hugo möchte sich ganz allgemein über Bewertungen informieren und ist bei seiner Suche auf das Bewertungsforum gestoßen. 
Hugo sucht in den Überschriften nach einem Thema, daß ihn interessieren könnte.
Auf  Seite drei öffnet er schließlich  einen Faden.
Hier stellt ein Poster die These auf, daß Bewertungen, deren Anzahl und deren Farbe für Käufer absolut uninteressant und überflüssig sind. Interessant denkt Hugo und liest weiter. Nach ein paar Dutzend weiteren Postings wirft der gleiche Poster, der zuvor Bewertungen für Käufer als überflüssig hingestellt hat, einem Käufer nun vor, daß dieser keine Ahnung hätte, was klar aus dessen wenigen bisher erhaltenen Bewertungen hervor ginge.
Noch ein Stück weiter wirft wiederum derselbe Poster einem anderen Käufer vor, daß dieser ein ewiger Nörgler sein müsse, da er schon so viele Rote habe.
Verwirrt fragt sich Hugo nun: Sind die Anzahl und die Farbe der Bewertungen für Käufer nun wichtig oder nicht?

Hugo entschließt sich für einen anderen Faden.
In dem neuen Faden geht es um einen Käufer, der vorgestern seine ersteigerte Ware erhalten hat und leider feststellen mußte, daß etwas kaputt ist. Er hat dem Verkäufer deshalb gestern eine Mail geschickt und bis heute noch keine Antwort erhalten. Der Käufer fragt, was er nun machen solle. Interessant denkt Hugo, mal sehen was da empfohlen wird nach so kurzer Wartezeit.
Ein Poster empfiehlt laut: „sofort Rot geben, so was von Rot würde ich geben!“
Es folgen einige merkwürdige Postings mit lustigen Bildchen und komischen Sprüchen.
Schließlich entbrennt ein heftiger Streit unter einigen Postern.
Nach einiger Zeit erklärt der Poster, der sofort Rot gegeben hätte, er sei doch der Forenclown und ihn müsse niemand ernst nehmen
Etwas verwundert öffnet Hugo den nächsten Faden.
Hier beschwert sich der rotgebende Poster plötzlich, daß man ihn nicht ernst nehme, schließlich hätte er auch eine Meinung.

Hugo entschließt sich in einem weiteren Faden zu lesen.
Hier geht es um einen neuen Pullover, der offenbar Gebrauchsspuren aufweist.
Es folgen wieder einige Postings mit lustigen Bildchen.
Einige Poster mit lustig klingenden Nicks tauschen zweideutige Witze aus.
Schließlich stellt ein Poster fest, daß dieser Pullover doch total hässlich sei und fragt, wie man so etwas überhaupt kaufen könne.
Es folgt eine angeregte Diskussion über Strickmoden.
Die Diskussion endet in einem heftigen Streit über die Vor und Nachteile von Acryl oder Wollpullovern.
Nachdem die Fragestellerin nun darum bittet doch einmal auf ihre Frage einzugehen, wird ihr Profil begutachtet.
Ein Poster stellt fest, daß die Fragestellerin so einen "häßlichen Pullover" vor ca 2,5 Monaten schon einmal gekauft hätte, nur vier Nummern kleiner.
Es folgt die Frage ob die Käuferin zugenommen hätte oder ob sie eventuell schwanger sei.
Nachdem die Käuferin das verneinte, wirft ein weiterer Poster ihr vor, sie hätte zu spät gemerkt auf die falsche Größe geboten zu haben und wolle den Verkäufer nun zwingen, unter Vortäuschung von nicht vorhandenen Gebrauchsspuren, den Pullover zurück zu nehmen.
Es folgen einige Postings mit lachenden Smilies.
Ein weiterer Poster setzt nun zwölf Postings mit immer dem gleichen Smilie ab und bejubelt schließlich das erreichte 99ste Posting mit einer fetten  99
Danach kommen einige Glückwünsche zur  99  und einige Verärgerungen darüber die  99 selbst  nicht erwischt zu haben.
Schließlich erinnert sich noch jemand an die Fragestellerin und fragt, wo sie denn nun geblieben sei.

Hugo beschließt einen letzten Versuch in noch einem anderen Faden.
Hier hat jemand ein originales Markenparfüm ersteigert aber nur eine Fälschung erhalten.
Wieder folgen einige Postings mit lustigen Gifs und ein paar Witzen.
Einige Poster beginnen eine Diskussion über die verschiedenen Parfümmarken.
Einkauftipps für Douglas und Aldi werden ausgetauscht.
Einige Poster begrüßen sich freundlich.
Schließlich erklärt man dem Fragesteller, daß er für den von ihm erzielten Preis kein Markenparfüm erwarten könne, selbst wenn es ausdrücklich in der Artikelbeschreibung steht.
Wieder ein heftiger Streit.
Die Erklärung, das Fakes bei eBay verboten sind, wie und wo man so etwas meldet, liest Hugo schon gar nicht mehr.

Es ist schon spät und Hugo ist müde, deshalb fährt er den PC herunter und geht ins Bett.

Am nächsten Tag, ausgeschlafen und munter beschließt Hugo einen weiteren Versuch zu starten und begibt sich ins Bewertungsforum.
Hugo stellt nun erstaunt fest, daß die Fäden, in denen er am Vortag gelesen hatte, um einige Postings reicher geworden sind.
Interessiert liest er nach. Enttäusch muß er feststellen, daß er leider immer noch nicht die erwarteten Informationen vorfindet, sondern daß es nur um gänzlich fremde Themen geht, die ihm völlig unverständlich sind.

Hugo entdeckt jedoch einen gänzlich neu eröffneten Faden.
Hier geht es um eine ältere Dame, die für ihre Enkelkinder eine Hörspiel-CD ersteigert hat aber nur eine Hörprobe erhalten hat.
Ein Poster erklärt ihr, daß zwar in der Artikelbeschreibung nichts von einer Hörprobe steht, daß man aber auf dem Foto klar erkennen könne, daß der entsprechende Hinweis auf der CD stehen würde.
Die alte Dame entrüstet sich nun, daß sie den Hinweis auf dem Foto nicht erkennen könne und daß in der Beschreibung auch nichts stehen würde.
Einige Poster bestätigen nun, daß sie auf dem Foto auch keinen Hinweis erkennen könnten.
Hugo rückt nun ganz nah an seinen Monitor. Seine Nasenspitze berührt fast den Bildschirm.
Nun da er weiß, was auf der CD stehen soll, kann er ganz verschwommen den entsprechenden Hinweis auf dem Foto entziffern.
Der Poster vom Anfang besteht jedoch darauf, daß man dies deutlich auf dem Foto erkennen könne und empfiehlt der alten Dame einen Besuch beim Optiker, da sie offenbar eine neue und stärkere Brille brauche.
Wieder ein heftiger Streit. Außer dem ersten Poster kann niemand den Schriftzug auf dem Foto eindeutig lesen, deshalb werden alle nun vom ersten Poster als „des Lesens unfähig“ bezeichnet. Der älteren Dame wird noch mangelnde Intelligenz vorgeworfen, weil sie auf diese CD geboten hat.
Auf die Erklärung der alten Dame sie hätte nur eine kleine Rente und wollte deshalb günstig Geschenke für ihre Enkel erwerben, muß sie sich nun sagen lassen, daß sie der „Geiz ist geil“ Mentalität verfallen sei und es ihr nicht besser gehöre

Angewidert versucht sich Hugo in noch einem Faden.
Daß es in den Postings dort gar nicht um die Frage des Fragestellers geht, wundert ihn schon gar nicht mehr.
Immerhin werden hier jedoch gerade leckere Kochrezepte ausgetauscht. Hugo kopiert sich ein ihm zusagendes Rezept, begibt sich in die Küche und bereitet sich eine leckere Mahlzeit zu.

Frisch gestärkt beschließt Hugo nun einfach selbst eine Frage im Forum zu stellen.
Gedacht getan.
Wieder die bereits bekannten lustigen Nicks mit ihren mehr oder weniger komischen geposteten Bildchen. Wieder die gleichen Witze über die Hugo allmählich nicht mehr lachen kann. Aber er kennt das ja schon und wundert sich nicht mehr, er hat ja schon gelernt.
Als man ihm dann in einem weiteren Posting jedoch seine Tippfehler korrigiert, ist er schon ein wenig verärgert.
Höflich bittet er darum, doch einfach seine Frage zu beantworten.
Zwischenzeitlich haben wohl einige sein Profil studiert.
Er wir nun gefragt warum er in den Bewertungstext für einen Verkäufer nur geschrieben hat:
„sehr guter Verkäufer“ und nicht „super guter Verkäufer“ so wie es andere Käufer vor ihm auch getan haben.
Er wird gefragt warum er einen Salzstreuer und einen Pfefferstreuer mit unterschiedlichem Design bei zwei verschieden Verkäufern erstanden hat obwohl beide Verkäufer beide Streuer mit dem gleichen Design angeboten hatten.
Hugo bittet nochmals darum einfach seine Frage zu beantworten.
Nun wird er von ein paar Postern sehr barsch angegangen und gefragt, warum er denn so unhöflich sei, als Neuling habe er dankbar und unterwürfig zu sein. Er solle froh sein, daß man sich überhaupt mit ihm beschäftige.
Im Übrigen sei seine Frage schon hundertmal beantwortet worden und er solle gefälligst in den entsprechenden Fäden nachlesen.

Enttäuscht und frustriert loggt sich Hugo aus dem Forum aus. Er fährt seinen PC herunter und beschließt, nichts mehr bei eBay zu kaufen.

Hugo hat gelernt, Hugo hat im Bewertungsforum gelernt.

Schade!

Geht es nicht auch anders?

 

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden