Die USA sind das Mutterland der Jeans

Aufrufe 5 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war
Die USA ist das Mutterland der Jeans und der Arbeitshose die gesellschaftsfähig wurde.
Weltberümtheit und Mllionenfach getragen die klassische Jeans der Firma LEVI' S, die legendäre 501 blau zwei Beine, fünf Taschen 1575 Meter Denimfaden und sechs Nieten. Sie war lange Zeit der inbegriff einer gesellschaftsfähigen Jeans an der sich alle Konkurennten orientierten.

 Die JEANS WORLD war zwischen den beiden Giganten der Jeans-Fabrikation LEVI' S und WRANGLER nahezu aufgeteilt. Mitte der 90erJahre wurde die Jeans mehr und mehr zu einem gigantischen Modethema dem sich zunehmend viele Designer zuwandten.
1996 führte G-STAR-Gründer Jos van Tilburg die Jeans Elwood ein. Geschnitten nach dem Vorbild einer Motocross-Rennfahrerhose.Verstärktes Gesäß, vorgeformten Knie und doppelt genähter Fersenpartie. Heute ist der Jeans Markt atomisiert und mehr als 250 Marken drängen in die Läden und Shops.Im Dezember 2003 schloss Levi' s die letzte Fabrik in den USA und im Frühjahr machten die drei Niederlassungen in Kanada dicht. Unter dem Druck des Marktes wandelte der einstige Jeansproduzent sein Sortiment um und produziert wie die Konkurrenz in Asien, Südamerika und auf Malta.





Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden