Die Tücken des USB Ports

Aufrufe 15 Mal bewertet mit „Gefällt mir” Kommentare Kommentar
Mag ich anklicken, wenn dieser Ratgeber hilfreich war

Es gibt viele USB Geräte, die an einen Laptop, Notebook oder Desktop angeschlossen werden können. Speicher Sticks, TV Empfänger, externe Festplatten usw. Oft kommt es jedoch vor, dass diese Geräte gerade an meinem Laptop oder Notebook nicht funktionieren. Warum ist das so?
Jedes der Geräte benötigt Strom, damit es funktioniert. Der Clou ist doch, wenn ich nur das Gerät und kein zusätzliches Netzteil mit schleppen muss. Oft ist auch das gerade das Verkaufsargument, dass kein Netzteil benötigt wird.( Bei externen Festplatten sehr oft) Aber gerade hier liegt der Hase im Pfeffer.

Ein standard USB 2.0 Port liefert in der Regel maximal 500mA bei 5 Volt. Das ist die Norm. Gerade bei Laptops und Notebook möchten aber die Hersteller den eingebauten Akku nicht so belasten und verhindern dass die Ports so viel Strom liefern. Das schont die Batterie. Manchmal kann der Strom auch im BIOS eingestellt werden. In allen Fällen bringt es aber Probleme, wenn der USB Port nicht den Strom von 500mA liefert. In diesen Fällen funktioniert das angeschlossene Gerät nicht, oder nur ab und zu. Und hier ist der Punkt, wo man sich die Haare rauft. An manchen PC's funktioniert das Gerät an anderen wieder nicht. Früher benötigten die USB Geräte fast alle weniger als 500mA. Heute gibt es immer mehr Geräte, die weit mehr als 500mA liefern. (Alle externe Festplatten über 80GB) Die Hersteller versuchen sich damit zu behelfen, dass sie zusätzlich einen 2. USB Port benutzen, damit der benötigte Strom geliefert wird. Z.B. 2 x 500mA = 1 Ampere.
Da aber in den Betriebsanleitungen oft nicht deutlich darauf hin gewiesen wird, dass das Gerät so viel Strom benötigt und dass der 2. USB Anschluss unbedingt benutzt werden muss, wird oft das 2. Kabel nicht angeschlossen.

Wie komme ich das Problem gelöst?
Darauf achten dass beide USB Ports angeschlossen werden, wenn solche Kabel mit dem Gerät ausgeliefert werden. Überprüfen, dass beide Ports mindestens 500 mA liefern. (eventuell Fachmann zu Rate ziehen) Es gibt kleine portable 220Volt Netzteile, die direkt an das USB Kabel angeschlossen werden. Das ist die eine Lösung, die 2. wäre ein aktiver USB HUB mit Netzteil, den man dazwischen schalten kann. Oder man achtet beim Kauf des PC's, dass er mindestens 2 USB Ports besitzt die definitiv mindestens je 500mA liefern. (Steht oft in der Betriebsanleitung) Mit einem solchen aktiven HUB können Sie auf jeden Fall testen, ob Ihr Port nicht genügend Strom liefert. Funktioniert das Gerät mit dem dazwischen geschalteten HUB, dann liegt es an Ihrem USB Port.

Wo tritt das Problem am häufigsten auf?
* DVB-T TV USB Boxen und Sticks
* externe USB 2,5" Festplatten über 80GB
* Speicher Sticks mit U3 Technologie
* Speicher Sticks größer 2 GB
* Alle USB Geräte die viel Elektronik beinhalten.
* Alle USB Geräte die recht warm werden.

Mehr Informationen bekommen Sie auch in unserem FORUM

SATA und oft auch Firewire Ports liefern in der Regel keinen Strom. Werden diese Anschlüsse benutzt muss immer ein Netzteil oder 1-2 USB Ports benutzt werden.

Ulrich Kunz,  GF der Firma SHUK-DE

http://search.ebay.de/_W0QQfgtpZ1QQfrppZ25QQsassZcalanova2003

Möchten Sie Ihr Wissen weitergeben? Erstellen Sie Ihren eigenen Ratgeber… Verfassen Sie einen Ratgeber
Weitere Ratgeber erkunden